Blizzless befreit gleich drei Blizzard-Spiele vom Battle.net


Kommentare zu folgendem Beitrag: Blizzless befreit gleich drei Blizzard-Spiele vom Battle.net

Das ist eine überarbeitete Ausgabe des Echtzeit-Strategiespiels aus der beliebten World of Warcraft (WoW)-Reihe. Das Spiel ist ein Prequel zu World of Warcraft.

Nein, ich zitiere mal Wikipedia

Die Computerspielreihe besteht aus Warcraft: Orcs & Humans (1994), Warcraft II: Tides of Darkness (1995), Warcraft III: Reign of Chaos (2002), World of Warcraft (2004) und Hearthstone: Heroes of Warcraft (2014). Während die ersten Ableger Echtzeit-Strategiespiele waren, betrat das Franchise ab 2004 mit World of Warcraft das MMORPG-Genre und 2014 mit Hearthstone: Heroes of Warcraft das Online-Sammelkartenspiel-Genre.

Warcraft 3: Reforged ist einfach nur ein schlechtes Remaster von Warcraft III: Reign of Chaos , das online MMORPG World of Warcraft kam erst nach Warcraft III: Reign of Chaos. Deswegen ist es auch falsch, die Warcraft Titel unter die WOW-Reihe einzuordnen.

Das schlimme an der Geschichte mit Warcraft 3: Reforged war, dass die Leute, die das originale Warcraft III: Reign of Chaos aktiv im Battlenet gezockt haben, nicht mehr die originale Version zocken konnten, sondern mit dem schlechten Remaster vorlieb nehmen mussten. Das Remaster zu Diablo 2 dagegen ist meiner Meinung nach gut gelungen. Das habe ich mir zu RLS gekauft. Den Online Zwang zu entfernen begrüße ich, Blizzard ist seit der Übernahme von Activision immer schlechter und gieriger geworden. Den Entwicklern zu Warcraft 3: Reforged wurde keinerlei Zeit zum entwickeln gelassen. Hauptsache schnell raus und Kohle abgrasen. Nichts neues in der Triple A Spielewelt.