Bei Briefen an Personen in U-Haft droht Vorladung!

Kommentare zu folgendem Beitrag: U-Haft: Bei Briefen an Personen in einer JVA droht Vorladung!

Nichts gegen dich aber ‚Äěseri√∂se‚Äú Journalisten schreiben auch keine Briefe sondern wenden sich an die JVA Leitung und erbitten einen Termin f√ľr ein Interview, entweder wird der genehmigt oder eben nicht, selbst Schuld wenn man da Briefe hinschickt und sich mitverd√§chtig macht.

√úbrigens w√ľrde ich so Aussagen hier nicht schreiben:

‚ÄěDie Lebensgef√§hrtin h√§tte alle Zeit der Welt gehabt, seine Ger√§te verschwinden zu lassen.‚Äú

Nur, weil seine Lebensgef√§hrtin keine Lust hat Beweise zu vernichten und sich mit strafbar zu machen w√ľrde ich sowas hier nicht in den Artikel schreiben sowas macht dich verd√§chtig.

Nein, ich habe dem JVA selbst nichts geschrieben, sondern nur der Person, die sich in U-Haft befand. Aber gut, die greifen halt nach jedem Strohhalm, meine Adresse gehört offenbar auch dazu. ;-(

Das bisschen STEUER ich f√ľr die Fahrtkosten usw. gern dazu.
Also bleib am Ball, wenn deine Artikel scheisse werden will ich meine Steuern zur√ľck.
:wink:

1 Like