ANIME - Faszination des Fremden

Offizielle Beschreibung:

Die Geschichte des Anime steht im Mittelpunkt dieser Doku. Das besondere an der Rezeption japanischer Trickfilme liegt darin, dass sie über den alltäglichen TV-Konsum oft weit hinaus geht und der Zuschauer eine aktive Rolle einnimmt. Schon Reihen wie Heidi und Wickie haben junge und alte Zuschauer in den 70er Jahren fasziniert und nachhaltig Eindruck hinterlassen. Aus verschiedenen Blickwinkeln bietet der Film Einblicke in das Wesen des Trickfilmes. Zu Wort kommen bekannte Wissenschaftler, Experten und Produzenten.

Hier bei Vimeo kann man sich die Dokumentation kostenlos anschauen, die ich nur empfehlen kann. Krass, dass einige Filme erst über die USA zu uns gekommen sind, obwohl sie schon Jahre vorher in Japan produziert wurden. Außerdem gibt es viele Animes von denen man gar nicht erwartet, dass sie aus dem Fernen Osten kommen könnten, wie etwa die Biene Maja etc., die mich in meiner Kindheit begleitet haben.

Interessant fand ich auch, dass die Japaner auch Gegenständen eine Seele zugestehen. Deswegen neigen manche dazu, zum Messi zu werden. Weil sonst würden sie ja ihren Freund in die Mülltonne werfen.

Religion und Kultur sind wirklich ganz anders als hierzulande. Aber das macht das Ganze auch echt interessant.

Ergänzend noch der Link zu dieser Doku, die aber im Juli 2023 gelöscht wird. Die Doku des MDR nennt sich „Popcult Japan“.

2 Likes

Ja. Du sprichst von https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tsukumogami

Mit den JRpgs verhält es sich ähnlich, bevor die Final Fantasy Spiele Reihe in die USA / nach Europa gebracht wurde, haben sie für uns ein eigenes Jrpg entwickelt, mit Namen Mystic Quest Legend , welches von seiner Komplexität
vereinfacht war, nach dem das Spiel gut ankam, wurden wir mit Legenden wie Final Fantasy 1-10 bedient. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mystic_Quest_Legend

Zum Thema Anime, oft waren die Serien wie Chin Chan, Dragonball, Detetiktiv Conan und co so brutal und pervers, dass sie komplett zerschnitten für den europäischen Zeichentrick Markt im fernsehen laufen mussten.

Was Animes angeht, meines Erachtens wurden die besten Filme und Serien zwischen 80 und 2000 produziert, oft sehr intelligente, cyberpunk, düstere, mindfucked und teils sehr brutale Animes.

Vampire Hunter D

Akira

Ghost in the shell

Gantz

Lain - Serial Experiments

natürlich gab es auch ein japanisches Disney

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hayao_Miyazaki
Mir persönlich ist aufgefallen, dass auch dort der Tot schon eine Rolle spielte, sprich den Kindern wurde nicht wie bei Disney, NUR das schöne im Leben gezeigt, sondern auch gleichzeitig der Ernst des Lebens aufgezeigt.

Wie es sich mit so vielen Dingen verhält, hat der Anime meines Erachtens schon lange sein glorreiche Zeit gehabt, heute kommt gefühlt nur noch Lolita angehauchtes Anime heraus.

Sex sells.

1 Like