Windows 10 Keys von eBay: tausende Strafverfahren laufen

Die Leute die Warez benutzen, sind gleichzeitig die größte Zielgruppe, die auch Original kaufen, ich habe allein für meine Switch Sammlung 3000 Euro gelassen … etwas zu Kopieren, ist kein Diebstahl, auch wenn die Content Industrie das gerne behauptet. Schon immer wurde gerippt. Kasette, VHS, DVD, Reciver usw. Wenn man etwas in den digitalen Cosmos hineinbläst, muss man damit rechnen, dass es kopiert wird, willkommen in der Realität. Finde deine Einstellung sehr merkwürdig, dass man Firmen mit Vollpreisen unterstützen soll, die wie eine Krake bereits das gesamte Monopol in ihren Händen halten und immer mehr an Milliarden einfahren, wo ist da die Verhältnismäßigkeit?! Die haben genug Geld verdient, wenn du das anders siehst, bist du sehr wohl Kapitalist im Endzeit Modus. Nichts für ungut, habe da einfach eine komplett andere Meinung.

1 „Gefällt mir“

@90isKID
Die Leute die ich so kenne und die im Usenet ihre ganzes illegales Zeug gegen kleine, monatliche Gebühr inklusive VPN runterladen, kaufen so gut wie nichts mehr an digitalen Medien, außer neue externe Festplatten, um diese heruntergeladenen, riesigen Datenmengen an Musik, Filmen, e-Büchern, Software und was weiß ich noch alles, zu sichern. Durch die immer schnelleren Übertragungsraten ist das natürlich ein Traum für jeden Usenetnutzer und Datensammler. Das neueste Hitalbum in High Resolution Audio Qualität oder der neue Blockbusterfilm in Blu-ray Qualität ist nur einen Mausklick und wenige Sekunden bis Minuten entfernt. Die laden schon lange nicht mehr über´s Internet und Tauschbörsen runter, sondern sind im Usenet unterwegs, weil es dort im Grunde alles gibt, was das Warezherz begehrt.
Die haben mittlerweile soviele Daten auf ihren Festplatten liegen, dass sie dafür zig Leben bräuchten, um das alles anzuhören, zu lesen und anzusehen.
Warum sollten die für Originale noch Geld ausgeben, ist ja bereits alles digital und in bester Qualität vorhanden?
Durch Streaming hat sich das Ganze etwas entschärft, aber selbst dort wird bei den Streaming-Abos getrickst und betrogen.

Wir sollten die Mär vom bösen Raubmörderkopierer hier erst gar nicht angehen. Vielmehr geht es hier von allen (mir inklusive) um Halbwahrheiten und Spekulationen. „Ich nehme an, wenn du den key kaufst, bist du informiert … Ich vertraue ebay, dass … Ich gehe davon aus …“ Wenn mir eines in den letzten Jahren klar geworden ist, dann dass die Rechtssprechung nicht mit moralischem Recht gleichzusetzen ist. Hier geht es um die optimale Auslegung von Gesetzen. Solange das von einem Gericht nicht eindeutig geklärt ist, bleibt alles spekulativ. Bleibt also abzuwarten, ob ein Gericht es wegen 3€ zu einem Gerichtsverfahren kommen lässt. Und wenn, wie es ausgeht.

Doch, es ist mehr als offensichtlich, dass ein Key zum Preis von 5 EUR nicht legal sein kann wenn das Original bei Microsoft mehr als 100 EUR kostet! So argumentieren auch die Staatsanwälte. Das war klar, dass die Quelle nicht legal sein kann bei dem Preisunterschied.

2 „Gefällt mir“

Kauft man einen Anlasser fürs Auto, so zahlt man ca 750 EUR ohne Einbau. Geht man zum Schrotthändler bekommt man einen für 50 EUR. Solche Preisunterschiede sind ganz normal. Liquidierte Firmen, abgebaute PC’s, aufgelöste Callcenter, usw. gibt es genug…

Zum Thema Ebay und der Handel dort mit den illegalen Keys und anderen ominösen Dingen, muss man folgende Fakten bitte einmal beachten, um das Zusammenspiel von Plattform - Händler / Shop - Kunde auseinanderdröseln zu können.
Ebay leidet schon seit Jahren an einem kontinuierlichen Benutzer / Käufermangel. Zugriffszahlen und wichtige Statistiken sacken stetig weiter ab! Das wissen auch die Händler und ziehen dort die guten, seriösen Shops nach und nach ab! Bedingt durch den Schwund dieser beiden Seiten, fallen dem neuen oder seltenen Benutzer diese illegalen Händler schneller auf als früher, obwohl sie schon immer dabei waren, aber bisher in der Masse ein gutes Versteck hatten!
Ebay selber, die ja bekanntlich als quasi Online-Flohmarkt für gebrauchte Artikel von privaten Nutzern entstanden sind, durchlebt schon seit Monaten einen internen Wandel, um sich wieder den Ruf einer seriösen Handelsplattform zurückzuholen! Dort wusste man ganz genau, wieso die Zahlen und der allgemeine Ruf so schlecht waren, über die letzten Jahre - es lag halt nicht nur an der großen Konkurrenz von Amazon im Allgemeinen. Ebay selber geht es nicht dabei nur um den Handel mit gefälschten Windows-Keys, sondern gesamt um den Handel von kriminellen Shops, die Fälschungen jeglicher Art (zumeist aus Asien / China) oder andere illegale Waren bzw. unseriöse Artikel dort im riesengrossen Stil verkaufen! Um nun mal als ein Teil davon, bei den illegalen Lizenzen zu bleiben, muss man dazu wissen, dass der interne Wandel Ebay dazu veranlasst hat, durch radikale Änderungen ihrer AGBs (teilweise komplett neue Richtlinien) eine bessere Übersicht bzw. überhaupt eine Kontrolle über den Verkaufsprotozess zwischen Shop und Käufer zu erhalten! Um nun nicht so zum Mitwisser oder sogar mit zum Täter zu werden bei illegalen Geschäften, weil Ebay nun die eigentliche Verkaufsabwicklung macht, hat man die identifizierten illegalen Shops, mehrfach abgemahnt und massiv unter Druck gesetzt! Einige sind freiwillig abgezogen. Andere haben sich nur scheinbar davon gemacht und kamen anders aufgestellt zurück. Das wurde natürlich bemerkt durch die hauseigene „Cybercrime-Unit“, die laut Ebay Händler-Foren, mittlerweile personell doppelt so gross sein soll, wie der eigentliche Ebay-Support oder Afterbuy usw.
Diese Abteilung arbeitet offen und weltweit mit den polizeilichen Behörden zusammen, die sich auf den Fälschungsmarkt spezialisiert haben! Dadurch konnten in den letzten Monaten, zumindest in Europa, diverse Händlerringe oder Einzelhändler, die mit gefälschten Lizenzen aber auch mit gefälschter Software, hops genommen wurden! Bei den Shops, welche direkt aus China kommen, ist dies verständlicherweise viel schwieriger - die werden zumeist einfach rausgeworfen, tauchen aber oft genug wieder anders auf - da sucht Ebay noch nach expliziten Lösungen!
Die Zusammenarbeit von Ebay mit den Polizeibehörden beschränkt sich dabei nicht nur auf Hinweistätigkeiten. Es werden auch zu den betreffenden Shops alle Daten (z.B. die Verkaufsdaten) der Vergangenheit, die über Ebay gelaufen sind bzw. vom Händler selber gesammelt wurden, mit übergeben! Und natürlich sind dabei genügend vollständige Kontaktdaten von Käufern dabei, je nachdem wie diese vorher mit ihren Daten bzw. ihren Käufen umgegangen sind, auch recht vollständig sind z.B. mit Bankdaten (Weg des Geldes), Adressdaten, Telefonnummern, Klartextnamen etc.
Je nach Land der Behördenzugehörigkeit, kann es natürlich rigoros sein, dass nicht nur die Verkäufer, sondern auch die Käufer verfolgt und angeklagt werden!!
Da nun speziell bei Ebay, eine riesige Masse an Shops und Käufer, über einen gewissen Zeitraum zusammenkam, sind die auszuwertenden Datenberge (Käufer) natürlich auch riesig! Wie jetzt die einzelnen Länder damit umgehen und z.B. Strafverfahren gegen Käufer von gefälschten Windows-Lizenzen anstreben, dann ist das halt so! Ich gebe einfach mal zu bedenken, dass es auch ein Strafverfahren vom Zoll, für deutsche Käufer von Fälschungen gibt, wenn diese zuviele 5€-Rolex aus dem Türkei-Urlaub mitbringen!!
Welche Anzahl von falschen Windows-Keys nun für ein Strafverfahren ausreicht, ist doch nirgends festgeschrieben! Genauso wenig wie ein Verkaufswert von diesen Lizenzen, egal ob 2€ oder 15€. Desweiteren steht nach dem deutschen Strafrecht auch noch der Punkt der „Hehlerei“ dabei im Raum!
Ob das alles sinnvoll oder totaler Humbug ist, interessiert doch erstmal die deutsche Justiz nicht - Sinnhaftigkeit solcher Verfahren, stellt sich doch auch erst langsam ein, wenn es schon genügend vergleichbare Verfahren vorab gab, was momentan doch gar nicht so ist!

es gibt „legale“ keys schon für unter 50 euro
https://www.amazon.de/s?k=win+10+pro+key&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_2

Nochmal, bevor wir hier weiterdiskutieren, wäre ein scan so eines Briefes ganz sinnvoll.

@VIP

Danke für die Ausführungen!

Allerdings soll dabei aber auch bedacht werden, dass ebay nicht raus aus der Nummer ist, zahlreiche Mitarbeiter hin oder her: sie verdienen daran mit, sei es durch Einstellgebühren und/oder Verkaufsprovisionen. Das Argument „wir bieten keine Ware an, wir stellen nur die Plattform zur Verfügung“ ist genauso zahnlos wie in einem Warezboard, dass auch explizit darauf hinweist, nur das Board zu haben und nicht zu wissen, ob die Links legal sind oder nicht. Wenn es um Hehlerei gehen sollte, dann trifft das auch für ebay zu, die kriegen auch Geld schon beim Einstellen der Hehlerware und nochmal beim Verkauf, sie sind also gewissermassen aktiver Part an der Hehlerei. Schon alleine von dem Umfang, den du ausführlichst schilderst, den sie betreiben, um sowas erst gar nicht aufkommen zu lassen, könnte man jedem Käufer zu Gute halten, dass er sich auf der sicheren Seite sah, genau dort zu kaufen - weil eben jeder nur erdenkbarer Aufwand betrieben wird solche schwarzen Schafe von der Seite zu bekommen.

Nichtsdestotrotz ist bei Preisen von unter 5€ für einen MS-Key schwer vorstellbar, dass das mit rechten Dingen zugehen kann. Darüber gibt es auch schon genug Urteile, da wird man relativ schlechte Karten haben.

Handelt es sich nur um Fälle von eBay?
Oder auch von anderen Shops wie Amazon ,etc?

Legale Windows 10 Keys müssten ab 15€ kosten. Viele seriöse Händlern verkaufen auch ab unter 13€ pro Lizenz. Eine Home kostet 13€ und Pro 18€.

Nein, Windows 10 kostet ab 145 Euro, sofern sie von Microsoft selbst und somit zu 100% legal sind.

2 „Gefällt mir“

ich habe meine keys immer da gekauft https://www.softsell24.de/microsoft-windows-10-professional-neu-32-64-bit-download-1pc.html

und nie ein prop gehabt deswegen …

https://www.softsell24.de/microsoft-windows-10-professional-neu-64-bit-bootable-usb-stick.html

Hier kann man genau nachlesen, wann es sich um eine originale Lizenz handelt und auf was man beim Kauf achten muss, um kein illegales Angebot zu erwerben:

https://www.microsoft.com/de-de/howtotell/software-packaged

https://www.ip-insider.de/so-erkennen-sie-illegale-software-und-lizenzieren-richtig-und-legal-a-916313/

Hinweis: Beim Kauf von Microsoft-Software als digitaler Download sollten Sie besonders aufmerksam sein, was angeboten wird. „Microsoft Product Keys verkörpern keine Nutzungsrechte an einem Computerprogramm.“ Sie dienen lediglich dazu, dass derjenige Kunde, der bereits ein Nutzungsrecht („Lizenz“) für ein Computerprogramm erhalten hat, dieses Computerprogramm installieren und aktivieren kann. Es muss daher sichergestellt sein, dass Sie nicht nur den Product Key erhalten, sondern auch eine entsprechende Lizenz. Der Umstand, dass ein Product Key bei der Aktivierung „funktioniert“, ist noch kein Beleg dafür, dass die Software auch ordnungsgemäß lizenziert ist. Die Aktivierung ist ein technischer Vorgang, keine rechtliche Prüfung.

Wer sich keine legale Softwarelizenz ab ca. 140 Euro von Microsoft Windows 10 Home kaufen möchte/kann, weil ihm/ihr dass zu teuer ist, kann alternativ zu Linux greifen! Es gibt immer eine legale Option und Alternative zu den illegalen Angeboten bei ebay/amazon ect.

1 „Gefällt mir“

Stimmt einfach nicht. ein volum release kostet nur 45 euro und ist 100% legal.

https://www.amazon.de/Windows-Pro-Installations-DVD-Lizenzdokumente-Mail/dp/B08DVB5QJN/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1JQGO26YGVAMU&dchild=1&keywords=windows+10+professional+64+bit&qid=1615027892&sprefix=windows+%2Caps%2C179&sr=8-5

@90isKID
Zitat IP Insider:
Besonderheiten bei „gebrauchter“ Software

„Gebrauchte“ Software (also Software, die ursprünglich von einem anderen Nutzer erworben wurde) kann dann legal weiterverkauft, erworben und genutzt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen, die dazu führen, dass sich das ausschließliche Recht von Microsoft auf Verbreitung der Programmkopie „erschöpft“ hat, vorliegen. Diese Voraussetzungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Die fragliche Programmkopie muss ursprünglich von Microsoft oder mit Zustimmung von Microsoft im Gebiet der EU oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum im Wege der Veräußerung in den Verkehr gebracht worden sein.

Dem Ersterwerber muss das Recht eingeräumt worden sein, die Software dauerhaft zu nutzen, d.h. es handelt sich um eine zeitlich unbegrenzte Lizenz (kein Software-Abonnement o.ä.).

Wenn die Erschöpfung eingetreten ist, dann darf der Händler die „erschöpfte“ Programmkopie auch in der Form weiterverbreiten, dass er dem Erwerber einen Product Key übermittelt.

Liegen die o.g. Voraussetzungen vor, so dürfen sie als Nacherwerber eine solche „erschöpfte“ Programmkopie installieren und nutzen, sofern der Ersterwerber seine Programmkopie entweder an Sie übergeben oder spätestens zum Zeitpunkt des Weiterverkaufs unbrauchbar gemacht hat (gab es weitere Vorerwerber, dann gilt für diese dasselbe).

Sie als Nutzer der „gebrauchten“ Software müssen im Streitfalle das Vorliegen der o.g. Voraussetzungen darlegen und beweisen.

Daher sollten Sie sicherstellen, dass Sie nur „gebrauchte“ Software erwerben, bei der sämtliche vorerwähnten Voraussetzungen nachweislich vorliegen. Sind diese Voraussetzungen nämlich nicht gegeben, dann können Sie kein gesetzliches Recht zur Nutzung der Software erwerben. Das gilt selbst dann, wenn Sie – ggf. im Vertrauen auf Bekundungen des Händlers, die Software sei legal – glauben, es sei alles in Ordnung. Denn es gibt keinen gutgläubigen Erwerb von urheberrechtlichen Nutzungsrechten.

So erkennen Sie illegale Software und lizenzieren richtig und legal

Liegen die o.g. Voraussetzungen vor, so dürfen sie als Nacherwerber eine solche „erschöpfte“ Programmkopie installieren und nutzen, sofern der Ersterwerber seine Programmkopie entweder an Sie übergeben oder spätestens zum Zeitpunkt des Weiterverkaufs unbrauchbar gemacht hat (gab es weitere Vorerwerber, dann gilt für diese dasselbe). Genau daran scheitern die allermeisten Gebrauchtangebote/Keys im Internet, da man eben nichts über die Herkunft des Keys weiß und wo er vorher schon überall benutzt wurde. Ebenso weiß man nicht, ob alles rechtlich einwandfrei vom Vorerwerber/ den Vorerwerbern des Keys gelöscht wurde. So gut wie kein Onlinehändler liefert bei Keyverkauf diese Bestätigung mit, also tappt man vollkommen im Dunkeln über die vorherige Lizenznutzung und Lizenzübertragung.

1 „Gefällt mir“

Joa, ich kann vor dem Kauf eines Windoof Cd Keys auch noch mein Rechtsanwalt die Sachlage überprüfen lassen.

:heart_eyes:
29425951.SX540

@90isKID
Nein, Du kannst Dich einfach an die klar formulierten Vorgaben für den Erwerb und die Nutzung legaler Lizenzen/Software halten. Ist das so schwer zu verstehen?
Warum nutzt Du überhaupt Windows als Betriebssystem, wenn es eh doof ist?
Nimm Linux, dann kostet dich die legale Lizenz nichts und Du muss dich dann auch nicht mehr mit „Windoof“ rumärgern oder Dir überlegen, ob dein gekaufter 3 Euro ebay Win10-Key legal ist.
Stress mit der Polizei/Staatsanwaltschaft gibt´s dann auch keinen, wegen Kauf und Nutzung illegaler „Windoof“ Keys.

1 „Gefällt mir“

Illegal, buhu. Ich weiß ja nicht wie deine Internet Zeit die letzten 20 Jahre ablief, aber bei mir und in meinem Umfeld wurden genug Windows Keys gekauft, Windows XP und Windows 7 habe ich original, genauso habe ich mich an gemodeten oder keygen Windows Versionen bedient. Ich habe meinen Teil dazu beigetragen, dass Microsoft reich ist und im Thema Polizei mach dir mal keine Sorgen bei mir…aber bei dir und deiner kapitalistischen Einstellung, da mach dir mal lieber Sorge, hier einen Milliarden Konzern zu verteidigen und Warez User als Kriminelle Menschen ohne jegliche Moral hinzustellen. Stellst dich vor eine Bücherei auch hin, und beleidigst die User, die für Lau die Werke anderer lesen, ohne diese zu bezahlen?

1 „Gefällt mir“

Seien wir mal ehrlich. Jeder der ein 2. PC daheim hat oder wegen Mainboardwechsel (funktionieren die Keys nicht mehr). Und keiner würde ja ein 2. mal die teure Windows 10 Lizenz kaufen wollen. Schmerzgrenze wären bis 20€. Genauso wie viele Virenschutz wie zb Kaspersky Internet Security bekommt man für 5€.
Und kein Gesetz und BGH Urteil ist festgeschrieben ab welchem Preis illegal ist. Der Verkäufer muss Microsoft nachweisen dass sie Volumenlizenz gekauft haben bevor sie an Amazon, Ebay, MMOGA an Privatverkäufer verkaufen dürfen.
Und kein Käufer kann herausfinden ob die 3, 5 oder 20€ Lizenz legal ist. Da sollen die Staatsanwälte lieber um Verkäufer kümmern anstatt Käufer.
Käufer wollen bei Online Kauf immer möglichst billig haben.

3 „Gefällt mir“