Tages-Infos Juni 2022

Mittwoch, 22. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Wochenteilung ist wieder mal angesagt - von nun an geht’s bergab!

Das gibt’s heute:
=> US-Gesetzentwurf verschärft Waffenrecht nur hauchzart: Knapp einen Monat nach dem Massaker mit 21 Todesopfern an einer Grundschule in Texas einigt sich eine überparteiliche Gruppe im US-Senat auf einen Gesetzesentwurf für besseren Schutz vor Schusswaffengewalt. Kritiker sprechen von einem viel zu laxen Minimalkompromiss.

=> Bewohnerin von Cherson: FSB nimmt „einfach Leute mit“: In Cherson zeigt sich, was Ukrainer unter russischer Besetzung erwartet. Augenzeugen berichten von willkürlichen Verschleppungen und Tötungen. „Sie tauchen auf und nehmen einfach Leute mit, ohne jede Erklärung“, sagt eine Bewohnerin. „Manche kommen zurück, andere nicht.“

=> Toter bei Protesten gegen hohe Spritpreise in Ecuador: Seit neun Tagen protestieren Indigene in Ecuador gegen hohe Kraftstoffpreise und über Bergbaukonzessionen, die für ihre Gebiete vergeben werden. Immer wieder schlagen die Demonstrationen in Gewalt um. Neben vielen Verletzten ist nun erneut ein Toter zu beklagen.

Spruch des Tages:

Heute ist Sternzeichen Krebs;
Vom 22. Juni bis 23. Juli 2022 befindet sich die Sonne im Tierkreiszeichen Krebs. Aufgrund der Wanderung des Frühlingspunktes entspricht das Tierkreiszeichen Krebs heute nicht mehr dem Sternbild Krebs. Im Sternbild Krebs befindet sich die Sonne ungefähr in der Zeit zwischen 20. Juli und 11. August.

In den USA ist heute Nationaler Schokoladen-Eclair-Tag
Kein Wunder, dass man den Amis ein bisschen allgemeines Übergewicht bescheinigt: Jeden 2. Tag ist irgend ein Esswaren-Gedenktag …
Bei einem Éclair handelt es sich um ein längliches, glasiertes und gefülltes Gebäck aus Brandmasse. Die Füllung kann aus Erdbeer-, Himbeer-, Kaffee-, Schokoladen-, Vanillecreme, Sahne oder Pudding bestehen. Oft sind sie mit Fondant oder einer Glasur überzogen. In Deutschland ist das Éclair auch als Liebesknochen, Hasenpfote oder Kaffeestange bekannt.

Außerdem ist wieder einmal Welt-Schlumpf-Tag
Seit 2011 wird jedes Jahr am 22. Juni der „Welt-Schlumpf-Tag“ gefeiert, um des legendären belgischen Zeichners und Schöpfers der Schlümpfe, Pierre Culliford (Peyo), zu gedenken. Zu diesem Anlass werden in vielen Ländern überall auf der Welt Events veranstaltet, mit Prominenten wie z.B. Neil Patrick Harris oder Veronique Culliford, Peyos Tochter.

In Kroatien ist Tag des antifaschistischen Kampfes
Er wird in Erinnerung an den 22. Juni 1941 begangen, als im Wald Brezovica bei Sisak die erste kroatische Partisaneneinheit gegründet wurde. Dies war die erste antifaschistische Militäreinheit nicht nur in Kroatien, sondern auch im ganzen späteren Jugoslawien. Sie kämpften von 1941 bis 1945 gegen die nationalsozialistischen bzw. faschistischen Besatzungsmächte Deutschland und Italien, die kroatischen faschistischen Ustascha, die kroatische Heimwehr, slowenische Heimwehr, gegen die serbischen nationalistisch-monarchistischen Tschetniks und später auch gegen die italienischen, deutschen und ungarischen Minderheiten.

Übrigens läuft zurzeit (20. - 26. Juni) die Welt-Kontinenz-Woche
Lachen hilft – aber nicht bei Inkontinenz …
Was ist das für eine Volkskrankheit, die man mit einem Lachen abtut – anstatt zum Arzt zu gehen? Während der internationalen World Continence Week vom 20. bis 26. Juni 2022 dreht sich alles um das Thema Inkontinenz. Nur drei von zehn Inkontinenzpatienten in Deutschland (31 Prozent) wenden sich an einen Arzt oder einen anderen Vertreter der Gesundheitsberufe, wenn sie die ersten Symptome ihrer Krankheit verspüren. In Spanien sind es mit 33 Prozent etwas mehr, in Frankreich und Tschechien mit je 30 Prozent etwas weniger – Schlusslicht sind die Schweizer mit nur 25 Prozent.
Das geht aus einer anlässlich der gegenwärtigen Welt-Kontinenz-Woche veröffentlichten Studie im Auftrag des Medizinprodukteanbieters Hartmann hervor. Untersucht wurden nach Unternehmensangaben 2311 Inkontinenzpatienten ab 45 Jahre in fünf europäischen Ländern – Mehrfachantworten waren möglich. Die tschechischen Inkontinenzpatienten führen in puncto Dr. Google. 57 Prozent konsultierten das Internet, um sich über die Symptome und Inkontinenz zu informieren – in Deutschland gingen 45 Prozent diesen Weg, in Frankreich gar nur 32 Prozent.
Laut Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) sind in Deutschland rund neun Millionen Menschen von Inkontinenz betroffen. Viele Betroffene vertrauen sich aus Scham nicht ihrem Arzt an und erhalten somit keine Hilfe. Deshalb findet in diesem Jahr zum 9. Mal die „World Continence Week“ mit dem Ziel statt, die Aufklärung zum Thema Inkontinenz auf der ganzen Welt zu fördern und das Tabu zu brechen.

Schließlich sollen am heutigen Tag auch noch Tag des Zwiebelrings und Tag des hässlichen Hundes sein.

Ansonsten am 22. Juni:
2017 - Der Bundestag hebt frühere Urteile gegen Homosexuelle auf. Auf Basis des 1994 abgeschafften Paragrafen 175 waren mehr als 60.000 Menschen verurteilt worden.

2013 - Der ehemalige Radprofi und Tour-de-France-Sieger Jan Ullrich gibt erstmals öffentlich zu, leistungssteigernde Substanzen genommen zu haben.

2009 - Der ehemalige ruandische Vize-Innenminister Callixte Kalimanzira wird wegen seiner Rolle während des Völkermords im Jahr 1994 zu einer Haftstrafe von 30 Jahren verurteilt.

2003 - Bundespräsident Johannes Rau und sein israelischer Amtskollege Mosche Katzav eröffnen in Israel das weltweit erste Museum für verfolgte Kunst.

2005 - Der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Die Auszeichnung wird ihm am 23. Oktober in Frankfurt verliehen.

1998 - Aus Protest gegen die Behinderung ihrer Arbeit verlassen die fünf EU-Botschafter und ihr US-Kollege die weißrussische Hauptstadt Minsk.

1989 - Der Bundesgerichtshof entscheidet, dass das Küstenmeer in seiner gesamten Seitenausdehnung innerhalb des staatlichen Hoheitsgebietes dem Bund und nicht dem Land gehört.

1987 - Der Tänzer und Schauspieler Fred Astaire (eigentl. Frederick Austerlitz, 1899-1987) stirbt in Los Angeles. Er gilt als das größte Tanz-Genie der Filmgeschichte. Legendär sind seine insgesamt 10 gemeinsamen Filme mit Ginger Rogers (1911-1995).

1983 - Erstmals wird von der US-Raumfähre „Challenger“ aus ein mehrfach verwendbarer Satellit im All ausgesetzt und wieder eingefangen.

1974 - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft verliert in Hamburg in der 1. Finalrunde der Weltmeisterschaft in Deutschland gegen die DDR mit 0:1 Toren.

1973 - Der Weltsicherheitsrat empfiehlt der UNO-Vollversammlung, beide deutschen Staaten in die Weltorganisation aufzunehmen.

1969 - Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Judy Garland (1922-1969) stirbt in London an einer Überdosis Schlaftabletten. Sie litt schon seit Jahren an Depressionen und hatte mehrere Selbstmordversuche unternommen. In den 30er und 40er Jahren trat sie in zahlreichen erfolgreichen Musicals auf, ihre berühmteste Rolle ist die der Dorothy in »The Wizard of Oz« (1939).

1966 - 3.000 Berliner Studenten demonstrieren mit einem Sitzstreik für Mitbestimmung und eine Studienreform sowie gegen das Verbot, Universitätsräume für politische Veranstaltungen zu nutzen. Gefordert wird die Demokratisierung der westdeutschen Hochschulen.

1953 - Der Berliner Senat beschließt zum Gedenken an die Opfer Arbeiteraufstands in der DDR die Umbenennung der „Berliner Straße“ in „Straße des 17. Juni“.

1950 - Der Bremer Autobauer Borgward bringt den Kleinwagen Lloyd 300, den „Leukoplastbomber“, auf den Markt.

1941 - Der deutsche Angriff auf die UdSSR erfolgt um 3:15 Uhr ohne Kriegserklärung. 3.050.000 Soldaten sind an dem »Unternehmen Barbarossa« beteiligt, 1945 deutsche Flugzeuge sind im Einsatz. Obwohl die sowjetischen Einheiten von dem Überfall überrascht werden, leisten sie zähen Widerstand. Den vordringenden deutschen Truppen folgen Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes, deren Aufgabe vor allem die systematische Ermordung aller Juden ist. Alle gefangenen Kommissare der Roten Armee sollen »sonderbehandelt«, also getötet werden. Ziel des Feldzugs ist die Gewinnung von »Lebensraum«.

1938 - Max Schmeling verliert in New York als Herausforderer um die Boxweltmeisterschaft im Schwergewicht gegen Joe Louis in der ersten Runde durch K.o.

1933 - Der nationalsozialistische Reichsinnenminister Wilhelm Frick verbietet jegliche Tätigkeit der SPD im Deutschen Reich.

1923 - Mit der Einrichtung einer Leimfabrik in Holthausen beginnt die Geschichte der Klebstoffproduktion bei Henkel.

1633 - Der unter dem Vorwurf der Ketzerei festgenommene Physiker, Mathematiker und Philosoph Galileo Galilei muss nach zehntägigem Prozess vor einem Inquisitionsgericht in Florenz seinem „Irrtum“ abschwören, die Erde bewege sich um die Sonne. Das heliozentrische Weltbild stand im Widerspruch zur Auffassung der Kirche. Legende ist Galileis Ausspruch: „Und sie (die Erde) bewegt sich doch!“.

Geburtstage:
Meine Tochter - 36 :-*
Campino - 60, deutscher Sänger und Frontmann der Punkrockgruppe „Die Toten Hosen“ (1982, u. a. „Sascha … ein aufrechter Deutscher“ 1992, „Zehn kleine Jägermeister“ 1996, „Schön sein“ 1999, „Bayern“ 2000, „Tage wie diese“ 2012)
Cyndi Lauper - 69, amerikanische Sängerin, die insbesondere in den 1980er-Jahren mit Songs wie „Girls Just Want to Have Fun“ (1984), „Time After Time“ (1984) und „True Colors“ (1986) große Hits hatte,
außerdem Dan Brown - 58, amerikanischer Bestseller-Autor („Sakrileg“),
Meryl Streep - 73, amerikanische Schauspielerin („Silkwood“),
Klaus Maria Brandauer - 79, österreichischer Schauspieler („Mephisto“) und Regisseur
und auch John Dillinger – 119 (†31), amerikanischer Bankräuber in der Zeit der großen Weltwirtschaftskrise und der erste vom FBI als „Staatsfeind Nr. 1“ bezeichnete Gangster, auf den das damalige Rekord-Kopfgeld von 15.000 US-Dollar ausgesetzt wurde

Quellenangaben

Donnerstag, 23. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Bald ist die Woche rum, aber leider auch das trocken-heiße Wetter. Ein bisschen Abkühlung wird uns (und der Natur) gut tun.
Angenehmen Donnerstag!

Und dies:
=> AfD scheitert mit Eilantrag auf Ausschussvorsitz: Seit einem halben Jahr versucht die AfD vergeblich, den Vorsitz mehrerer Bundestagsausschüsse zu besetzen. Ihre Rechte könnten durchaus verletzt sein, urteilen die Verfassungsrichter. Zugleich lehnen sie es aber ab, dass die Kandidaten vorläufig auf die Posten rücken.

=> Johnson spielt Streit über Nordirland-Protokoll herunter: Die Reaktion auf den Gesetzentwurf der Regierung aus London, der ihr die einseitige Aufhebung der Vereinbarungen aus dem Nordirland-Protokoll ermöglichen soll, fällt heftig aus. Brüssel kündigt an, mehrere Vertragsverletzungsverfahren voranzubringen. Johnson beeindruckt das nicht.

=> Lauterbach will Gratis-Bürgertests für alle beenden: Wöchentlich dürfen alle Bürger kostenlos einen Corona-Test durchführen lassen. Bundesgesundheitsminister Lauterbach will das Angebot nun schnellstmöglich streichen und verweist auf Kosten in Milliardenhöhe. Zum Einsatz sollen die Tests nur noch in bestimmten Fällen kommen: Dies betreffe Menschen, die in Krankenhäuser gehen oder in Pflegeheime, Menschen mit dem Verdacht auf eine Infektion oder schon Krankheitssymptomen, aber auch „diejenigen, die zu großen Veranstaltungen gehen, wo sich viele infizieren können“.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag des öffentlichen Dienstes.
Der internationale Aktionstag wurde um 2003 durch die UNO eingeführt. Unter der Bezeichnung öffentlicher Dienst versteht man die Tätigkeit der Beamten (und weiteren aufgrund öffentlichen Rechts beschäftigten Personen wie Richter, Soldaten und Rechtsreferendaren), Angestellten und Arbeiter von öffentlich-rechtlichen Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen. Ende 2005 arbeiteten rund 4,6 Millionen Menschen in Deutschland im öffentlichen Dienst, die Zahl der Beschäftigten ist seit vielen Jahren rückläufig.
Typischer Merksatz aus diesem Ausnahme-Milieu: „Freitag um eins ist jedem seins“ oder die Geschichte, in der sich 2 Beamte auf nem Flur treffen und der eine den anderen fragt: „Na, kannst du auch nicht schlafen?“

In Dänemark und Norwegen ist Sankt-Hans-Fest.
Die Dänen und Norweger feiern am Vorabend des Johannistages am 23. Juni mit einem großen Feuer das Sankt-Hans-Fest oder auch den Sankt-Hans-Abend. Beim dänischen Sankt Hans wird im Feuer auch eine Strohhexe verbrannt. Dieser Brauch kam Ende des 19. Jahrhunderts aus Deutschland. Das Feuer soll symbolisch die bösen Kräfte fernhalten.

Ähnliche Hintergründe hat auch das heutige Johannisfeuer
Johannisfeuer werden in Europa der Johannisnacht vor dem Johannistag, also am 23. Juni angezündet. Bei dem Johannisfeuer handelt es sich um einen alten Brauch. In der Nacht vor dem Johannistag wird ein Feuer im Freien entzündet, um das unter anderem getanzt wird. Das Feuer wird auch als Würzfeuer, Sonnenfeuer und Sonnwendfeuer bezeichnet und steht in engem Zusammenhang mit der kurz zuvor stattfindenden Sommersonnenwende, also dem längsten Tag des Jahres. Laut Volksglauben soll das Johannisfeuer nicht nur krankheitserregende Dämonen abwehren, sondern auch Viehschäden in der Landwirtschaft verhindern. Weiterhin soll mit dem Anzünden des Feuers die Gefahr von Hagelschäden gebannt werden, ebenso wie die Geburt misswüchsiger Kinder.

Ebenfalls heute ist Tag des Loslassens
Loslassen ist eines der Hauptlebensthemen, welches uns Menschen beschäftigt. Jeden Tag gilt es, loszulassen, die Kinder zur Schule, den Partner auf seinen Weg in den Tag, Erwartungen an mich und andere Menschen, Wünsche und Gedanken, die sich anders erfüllen als ich es gern hätte. Loslassen von Glaubenssätzen, die mir nicht mehr dienen. Loslassen von Verhaltensmustern, die überholt und somit nicht mehr hilfreich sind. Wir alle lassen jeden Tag so vieles, oft unbewusst, los, spätestens am Abend den erlebten Tag, um uns in die Nacht fallen zu lassen. Andrerseits fällt das Loslassen oft genug auch schwer, denn das liebe Ego verabscheut Veränderung, das Heraustreten aus der Komfortzone. Es führt uns leicht in eine Negativspirale der Angst, die Verstrickungen mit Aspekten unseres Lebens schafft, denen wir in den Tiefen unserer Seele längst entwachsen sind und von denen wir uns längst trennen sollten.
Heute wäre Gelegenheit, über das Potenzial eines Neubeginns nachzudenken, mit dessen Hilfe wir uns nun von allem Ballast befreien können, den wir nicht mehr länger mittragen wollen und können. Here we go! Heute kannst du anfangen loszulassen und dich vertrauensvoll dem Fluss des Lebens hinzugeben!

Dann gibt’s heute noch den Internationalen Tag der Witwen
mit dem die Vereinten Nationen auf die Probleme hinterbliebener Ehefrauen aufmerksam machen. Besonders in Indien haben Frauen, deren Ehemänner nicht mehr leben mit einem kompletten Ausschluss der Gesellschaft zu kämpfen. Obwohl sie unverschuldet in diese Situation geraten sind, sinken sie in der Achtung ihrer Mitmenschen. Viele leben auf der Straße und leiden Hunger - der einzige Ausweg ist der Freitod, bei dem sie sich lebendig mit ihrem toten Ehemann verbrennen lassen. Diese Frauen werden als Göttinnen angesehen. UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hat mal auf die Verletzung der Menschenrechte hingewiesen, wenn Frauen aufgrund des Ablebens ihrer Ehemänner ihren sozialen Status und Besitz verlieren. Viele werden auch Opfer von Missbrauch und Diskriminierung. In Deutschland sind hinterbliebene Ehefrauen durch Witwen- und Hinterbliebenenrente staatlich abgesichert und erfahren üblicherweise gesellschaftliches Mitgefühl. Der Internationale Tag der Witwen macht seit 2011 auf dieses Ungleichgewicht in der Welt aufmerksam und sensibilisiert die globale Bevölkerung für das Leid der Witwen.

In den USA ist Nationaler Pink-Tag
An diesem Tag sollte alles pink sein: Kleidung, Haare, Accessoirs und natürlich die Musik! Die Farbe Pink wird ausgiebig gefeiert! Pink ist das englische Wort für die Farbe Rosa. Das Wort wird auch im deutschen Sprachraum benutzt. Pink ist eine der Farben zwischen bläulich-rot (lila) und rot, von mittlerer bis hoher Helligkeit und niedriger bis mäßiger Sättigung.

In Kanada ist Tag zum Gedenken an die Opfer des Terrors
Dieser Gedenktag ist der Jahrestag des Bombenanschlags auf den Air India Flug 182 an der Küste Irlands, der im Juni 1985 stattfand. Am Nationalen Tag zum Gedenken an die Opfer des Terrors wehen die Nationalflaggen in Kanada auf Halbmast. Auf diese Weise sollen all die Opfer dieses Bombenangriffs geehrt werden, aber auch an sämtliche andere terroristische Anschläge, die das Leben von Kanadiern gekostet haben, soll erinnert werden. Der Air India Flug 182 war auf der Route Montreal-London-Neu Delhi unterwegs. Etwa 120 Meilen vor der Küste von County Cork, Irland wurde die Boeing 747-237B von einer Bombe zerstört, die in einem Koffer im Gepäckraum der Maschine verborgen war. Das Flugzeug stürzte in den Atlantischen Ozean und 329 Menschen starben, darunter 268 Kanadier. Der Nationale Tag zum Gedenken an die Opfer des Terrors findet jedes Jahr statt.

Schließlich ist in Luxemburg noch Nationalfeiertag.
Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts war es Tradition, den Geburtstag des jeweiligen Herrschers zu feiern. Unter der Herrschaft der Großherzogin Charlotte fiel die Feier auf den 23. Januar, also mitten in den Winter. Deshalb wurde 1961 - aus rein klimatischen Gründen - entschieden, den Großherzoginnengeburtstag auf den 23. Juni zu verlegen.

Gestern war übrigend der Welttag des VW-Käfers
Seit 1995 werden alle 22. Juni zum „WELWEITER TAG DES VW-KÄFERS“ erklärt, ein spezieller Tag, um sich an das liebenswerte, sympatische und nützliche Auto zu erinnern.
Warum der 22. Juni? Weil an diesem Tag im Jahre 1934 ein Vertrag zwischen dem Reichsverband der Automobilindustrie (RDA) und Herrn Dr. Ferdinand Porsche unterschrieben wurde, die Ing. h.c. Ferdinand Porsche GmbH verpflichtete sich, einen Volkswagen zu entwickeln und 10 Monaten später einen ersten Prototyp vorzustellen. Das war der Tag an dem die erfolgreiche VW-KÄFER-Geschichte anfing, der Tag mit dem alles begann. Für einen solchen Welttag müssen auch die klimatischen Bedingungen der Erde berücksichtigt werden. Das Klima im Juni ist auf der Nordhalbkugel warm und im größten Teil der Südhalbkugel immer noch angenehm. Das spricht für den 22. Juni.
Was wird mit diesem Datum bezweckt? Es soll damit dem weltweit meist verkauften Auto, dem zum „Auto des Jahrhunderts“ erklärten Wagen von seiner in Millionen zählenden Anhängerschaft gedacht werden.

Dazu passt dann auch dieses Bild:

Ansonsten am 23. Juni:
2020 - Nach erbittertem Streit mit der Regierung von US-Präsident Donald Trump erscheint das Enthüllungsbuch von dessen früherem Nationalen Sicherheitsberater John Bolton. Die Regierung war vor Gericht damit gescheitert, die Veröffentlichung in letzter Minute noch zu stoppen.

2019 - Oppositionskandidat Ekrem Imamoglu gewinnt auch die Wiederholungswahl für das Bürgermeisteramt der türkischen Metropole Istanbul. Auf Betreiben der AKP-Partei von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan war die Wahl vom März annulliert worden. Imamoglu tritt sein Amt am 27. Juni an.

2018 - In Thailand werden zwölf Jungen eines Fußball-Teams und ihr Betreuer nach einer Sturzflut in einer Höhle eingeschlossen. Nach dramatischen Rettungsaktionen kommen die letzten nach 17 Tagen frei.

2017 - Das türkische Bildungsministerium teilt mit, die Evolution des Menschen werde aus dem Lehrplan der Schulen gestrichen, denn das Thema sei zu kompliziert für junge Leute.

2016 - In einem Referendum stimmen 51,9 Prozent der Briten für den Austritt des Königreichs aus der Europäischen Union («Brexit»), 48,1 Prozent sind dagegen.

2013 - Der von den USA weltweit gesuchte Geheimdienstspezialist Edward Snowden flieht nach immer neuen Enthüllungen über Lauschaktionen von Hongkong nach Moskau.

2012 - Ein extrem seltenes Sumatra-Nashorn wird in einem indonesischen Schutzgebiet geboren. Vermutlich gibt es von Dicerorhinus sumatrensis überhaupt nur noch rund 200 Exemplare.

2010 - Der Grundsatz „ein Betrieb - ein Tarifvertrag“ gilt nicht mehr, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Den großen DGB-Gewerkschaften droht jetzt härtere Konkurrenz von kleinen Spartenorganisationen .

2008 - Celine Dion wurde die zweifelhafte Ehre zuteil: Sie wurde vom „Total Guitar“-Magazin mit dem ersten Preis für die schlechteste, jemals veröffentlichte Cover-Version der Welt bedacht. Stein des Anstoßes ist die Dion-Version des AC/DC-Songs „You Shook Me All Night Long“. Zwar wurde der Track nie auf einer Platte veröffentlicht, dafür aber während ihrer Zeit in Las Vegas des öfteren live zum Besten gegeben.

2004 - Durch die Übergabe einer Klageschrift an das Bundesfinanzministerium mit Forderungen in Höhe von 18 Milliarden Dollar fordern Überlebende des Holocaust die Bundesrepublik zur Rückgabe enteigneter Kunstwerke auf.

2003 - Würzburger Wissenschaftler entschlüsseln gemeinsam mit US-Kollegen das Erbgut des Krebs erregenden Bakteriums Helicobacter hepaticus.

1988 - Der britische Süßwaren-Hersteller Rowntree-Macintosh (»KitKat«, »Smarties«, »Lion«, »After Eight«) wird von der Schweizer Firma Nestlé S.A. übernommen. Nestlé wird damit zum damals drittgrößten Nahrungsmittelkonzern der Welt (heute: weltgrösster Nahrungsmittelkonzern).

1972 - In Deutschland wird der Grundwehrdienst von 18 auf 15 Monate verkürzt.

1963 - Beginn des Staatsbesuches des US-Präsidenten John F. Kennedy in der BRD und in Berlin. Drei Tage später wird er die historischen Worte sprechen: „Ich bin ein Berliner.“

1956 - Gamal Abdel Nasser wird zum ägyptischen Präsidenten gewählt.

1948 - Der Musikkonzern CBS führt die Langspielplatte ein (Spieldauer bis zu einer Stunde).

1924 - Der Massenmörder Fritz Haarmann wird in Hannover verhaftet. Er gibt 24 Morde an jungen Männern zu und gesteht, Leichenteile verspeist zu haben.

1894 - Ein auf Initiative des Barons Pierre Frédy de Coubertin (1863-1937) in Paris stattfindender internationaler Kongress (16.-23. Juni 1894) beschließt, die Idee der »Olympischen Spiele« neu aufleben zu lassen. Man gründet das »Internationale Olympische Komitee« (»IOC«), dem Coubertin als Generalsekretär vorsteht, später als Präsident und ab 1925 als Ehrenpräsident. Die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit werden ab dem 6. April 1896 in Athen ausgetragen.

Geburtstage:
Duffy - 38, walisische Soul- und Pop-Sängerin und Songwriterin (Album „Rockferry“ 2008 u. a. mit „Mercy“),
Zinédine Zidane - 50, ehemaliger französischer Fußballspieler u. a. bei Juventus Turin (1996–2001), Real Madrid (2001–2006) und in der französischen Nationalmannschaft (1994–2006) sowie dreimaliger FIFA-Weltfußballer des Jahres (1998, 2000, 2003),
Francis McDormand - 65, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Mississippi Burning“ 1988, „Fargo“ 1996, „Kaltes Land“ 2005, „Burn After Reading“ 2008) und Oscar-Preisträgerin,
Hannes Wader - 80, seit Anfang der 1970er-Jahre aktiver bekannter deutscher Liedermacher, dessen wohl populärstes Lied „Heute hier, morgen dort“ (1972) ein geflügeltes Wort geworden ist und zum deutschen Liedgut zählt.

Quellenangaben

Freitag, 24. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Das passende Wetter zum heutigen Schwimm-eine-Runde-Tag ist temperaturmäßig vorhanden - leider ist es hier und da ein bisschen feucht, auch außerhalb des Schwimmbeckens. Morgen soll’s trockener werden, Sonntag wieder nassser,und so wechselhaft geht’s wohl auch in die neue Woche.
Die Flora und Fauna wird’s freuen.
Angenehmen Rutsch ins Wochenende!

Was gibt’s sonst?
=> Oberstes US-Gericht kippt Recht auf Abtreibung: In den USA gibt es kein generelles Recht auf Abtreibung mehr. Der Supreme Court kippt eine entsprechende Regelung von 1973. Stattdessen können nun die Bundesstaaten eigene Gesetze erlassen. Einige haben dies bereits getan.

=> Deutscher Gas-Notfallplan macht die EU nervös: Die Ausrufung der zweiten Krisenstufe im Notfallplan gleicht dem Eingeständnis, dass die deutsche Wirtschaft wegen des Gasmangels in Turbulenzen geraten könnte. Auf dem EU-Gipfel warnt der belgische Staatschef vor den Auswirkungen eines solchen Ausfalls für die europäischen Nachbarn.

=> Bundestag diskutiert Neuregelung von Sterbehilfe: 2020 kippt das Bundesverfassungsgericht das Verbot der Sterbehilfe. Für die Neuregelung befasst sich der Bundestag nun mit drei fraktionsübergreifenden Gesetzesentwürfen. Einer der Gruppenanträge will die Suizidhilfe unter Strafe stellen, ein weiterer den sicheren Zugang zu Betäubungsmitteln öffnen.

Spruch des Tages:

Heute ist Johannistag.
Der Johannistag (auch Johanni oder Johannestag genannt) ist der Gedenktag der Geburt Johannes des Täufers am 24. Juni. Er steht in enger Verbindung zur am 20. Juni stattfindenden Sommersonnenwende. Die Johannisnacht ist die Nacht auf den Johannistag, vom 23. auf den 24. Juni.
Ein ausgeprägtes Brauchtum hat sich um diesen Festtag entwickelt. Zu den Bräuchen zählte in der Johannisnacht der Tanz um das Johannisfeuer. Das Johannis- oder Würzfeuer steht in Zusammenhang mit Feuer- und Sonnensymbolik wie auch der Sonnenwende, weshalb es selbst häufig als Sonnenfeuer bzw. Sonnwendfeuer bezeichnet wird. Es ist ein erstmals seit dem 12. Jahrhundert, seit dem 14. Jahrhundert häufig belegter Brauch. Es wird in der Nacht vor dem Johannistag angezündet.

Heute ist auch das Ende der Spargelsaison
Während der Beginn der Spargelsaison wetterbedingt ist und es den ersten weißen Spargel meist zwischen Ende März und Mitte April gibt, steht für das Ende der Saison ein konkretes Datum fest. Zu Johanni wird also jährlich der letzte Spargel gestochen, da das beliebte Gemüse rund 100 Tage benötigt, um sich mit Hilfe eines grünen Busches auf den Frost vorzubereiten und so den Winter zu überstehen. Vom 24. Juni eines Jahres bis zum ersten Frost werden meist über 100 Tage gezählt, weshalb die Wahl auf den Johannistag fiel und dieses Datum als Ende der Spargelzeit festgelegt wurde. Bei einer Ernte über dieses Datum hinaus würde die Ernte des Folgejahres verdorben werden. Wird die Spargelsaison in einem Jahr allerdings besonders früh begonnen, kann das Ende der Spargelzeit jedoch auch individuell um einige Wochen vorverlegt werden.

Dann ist noch Tag der Feen,
… ein Tag an dem Wünsche wahr werden sollen. An diesem Tag sollen die Menschen, für einen Tag lang den Zynismus unserer Modernen Welt vergessen und einfach an die kleinen, magischen Kreaturen glauben, welche unsere Phantasie seit Jahrhunderten anregen.

Außerdem ist Schwimm-eine-Runde-Tag
Schwimmbadbetreiber, Hersteller von Bademode, Handtüchern, Schwimmbrillen, Bademänteln sowie Unternehmer aus der Fitness- und Wellness-Branche aufgepasst: Heute ist „Schwimm-eine-Runde-Tag“. Er ist gut für die Gesundheit und bringt natürlich auch eine Menge Spaß. An diesem Tag sollte man die Annehmlichkeiten des Sommers genießen. Und was ist besser als ein oder zwei (oder drei) Runden im Pool zu schwimmen? Das Schwimmen ist ein super Ausdauertraining und hilft dabei dich Fit zu halten. Und nach dem man einige Runden durch den Pool geschwommen ist, kann auch die Poolparty beginnen…
Das Wetter lädt vielerorts zu nem Schwimmbadbesuch ein, aber man müsste damit rechnen, hier und da wg. Gewitters mal aus dem Wasser zitiert zu werden.

Ansonsten:
2020 - Im Rechtsstreit mit US-Klägern wegen glyphosathaltiger Unkrautvernichter stimmt der deutsche Chemieriese Bayer AG einem Vergleich zu. Der Konzern zahlt 10,1 bis 10,9 Milliarden Dollar (9,1 bis 9,8 Mrd. Euro). Damit soll die Mehrzahl der Verfahren erledigt sein.

2018 - Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan gewinnt die von Manipulationsvorwürfen überschattete Präsidentenwahl. Seine Vereidigung als Staats- und Regierungschef am 9. Juli schließt die Einführung des Präsidialsystems in der Türkei ab.

2016 - Eine kommerzielle Förderung von Schiefergas mit der umstrittenen Fracking-Methode bleibt in Deutschland tabu. Der Bundestag billigt einen Koalitionskompromiss, der Probebohrungen zu wissenschaftlichen Zwecken erlaubt.

2015 - Die Bundesregierung hebt die Einschränkung für Paternoster-Aufzüge für den Publikumsverkehr nach Protesten wieder auf. Anfang Juni war eine Verordnung in Kraft getreten, nach der die sogenannten Personenumlaufaufzüge nur noch eingeschränkt benutzt werden dürfen.

2014 - Bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien beißt der uruguayische Stürmer Luis Suárez einen Gegenspieler in die Schulter. Die FIFA sperrt ihn u.a. für neun Länderspiele. Es ist die bis dahin härteste bei einer WM verhängte Strafe.

2010 - Nach elf Stunden und fünf Minuten besiegt John Isner den Franzosen Nicolas Mahut im bislang längsten Tennis-Match aller Zeiten in Wimbledon.

2008 - Der Europäische Gerichtshof entscheidet, dass nationale Gerichte in der EU künftig Ölkonzerne für Umweltschäden aus Tankerkatastrophen haftbar machen können, wenn diese zu der Verschmutzungsgefahr beigetragen haben.

2005 - Der iranische Politiker Mahmud Ahmadinedschad (*1956) gewinnt die Stichwahl um das iranische Präsidentenamt. Die Amtseinführung erfolgt am 3. August 2005. Seine provokativen Äußerungen zu den Themen Israel und Holocaust sorgen (Ende 2005/Anfang 2006) für weltweite Empörung.

2004 - Rudi Völler tritt von seinem Amt als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft zurück.

2003 - Eine französische Concorde landet nach ihrem letzten Flug in Rheinmünster-Söllingen, Baden-Württemberg. Die von der Air France ausgemusterte Maschine bekommt im Technikmuseum Sinsheim einen Ehrenplatz.

1999 - Deutschland bringt die Altauto-Richtlinie der EU zu Fall, die die Hersteller ab 2003 verpflichten sollte alte Fahrzeuge für die früheren Besitzer kostenlos zu entsorgen.

1995 - Die Verhüllung des Reichstags in Berlin, ein Projekt des Künstlerpaares Christo und Jeanne-Claude, ist eine Woche nach Beginn der Arbeiten vollendet.

1963 - In Anwesenheit von US-Präsident John F. Kennedy wird in Bonn der deutsche Entwicklungsdienst gegründet.

1952 - Der Axel-Springer-Verlag bringt die Bild-Zeitung mit einer Startauflage von 250.000 Exemplaren auf den Markt.

1948 - Ausdehnung der Währungsreform auf Berlin. In den drei Westsektoren Berlins wird die Westmark mit dem Aufdruck B eingeführt. Das wird von der Sowjetunion zum Anlass genommen den gesamten Personen- und Güterverkehr zu Land und zu Wasser und die Stromlieferung nach Westberlin zu stoppen. Beginn der Berlin Blockade.

1948 - Spaniens Diktator General Franco wirft den Westmächten vor, unter „freimaurerischem Einfluss“ Druck auf sein Regime auszuüben. Gleichzeitig schließt er Wahlen aus, um „dem Kommunismus keine Tür zu öffnen, zwischen die er seinen Fuß klemmen könnte“.

1934 - Der FC Schalke 04 wird mit einem 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg erstmals deutscher Fußballmeister.

1928 - Im Bremerhaven werden die Tiergrotten am Bremerhavener Weserdeich eröffnet. Der »Zoo am Meer«, in den Jahren 2000 bis 2004 komplett umgebaut, ist der kleinste wissenschaftlich geleitete Zoo Deutschlands und seit 2007 Mitglied im Weltzooverband.

1901 - Die Galerie Vollard in Paris eröffnet die erste Ausstellung des 19-jährigen spanischen Malers Pablo Picasso.

Geburtstage:
Lionel Andrés Messi - 35, argentinischer Fußballspieler beim FC Barcelona und in der argentinischen Nationalmannschaft (seit 2005) sowie FIFA-Weltfußballer des Jahres (2009),
Michael Kessler - 55, deutscher Schauspieler und Komiker (u. a. „Manta, Manta“ 1991, „Switch“ 1999–2000, „Schillerstraße“ 2004–2006, „Switch reloaded“ 2006–2010),
und Christine Neubauer - 61, deutsche Schauspielerin, die seit Mitte der 1980er-Jahre in zahlreichen deutschen TV-Serien und Fernsehfilmen mitspielt.

Quellenangaben

Samstag, 25. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Erster Ferientag in NRW - Tausende stehen jetzt irgendwo in ner Flughafen-Schlange und warten auf Abfertigung.
Da macht Urlaub zu Hause zur Zeit mehr Spaß, zumal die Temperaturen hier auch recht angenehm sind (wenn halt nur die Feuchtigkeit nicht wäre).
Angenehmes Wochenende allerseits!

Was gibt’s sonst Neues => heute nur zu einem Thema
=> Erste US-Bundesstaaten erlassen Abtreibungsverbote: Nach dem Supreme-Court-Urteil ist es nun den einzelnen Bundesstaaten freigestellt, Abtreibungen zu erlauben, sie einzuschränken oder zu verbieten. In sieben konservativ regierten Bundesstaaten werden daraufhin noch am selben Tag Abtreibungsverbote verkündet.

=> „Kein Export von Verboten“ - US-Westküste verteidigt Recht auf Abtreibung: Drei US-Westküstenstaaten wollen das Recht auf Abtreibung für Frauen im ganzen Land schützen. Sie versprechen, dass nach dem Supreme-Court-Urteil keine Zusammenarbeit mit Polizeibehörden konservativer Staaten stattfinden soll. Mehrere Republikaner-Hochburgen verhängen bereits ein Verbot.

=> Reaktion auf Abtreibungs-Urteil - Halle Berry: „Waffen haben mehr Rechte als Frauen“: Während das Oberste Gericht in den USA ein landesweit geltendes Abtreibungsrecht kippt, wird in Sachen Waffenrecht trotz zahlreicher Amokläufe nur minimal verschärft. Schauspielerin Halle Berry zieht ein trauriges Fazit.

Spruch des Tages:

Heute ist Welttag der Weißfleckenkrankheit
Dieser Tag ist eine Initiative, die weltweit das Bewusstsein über Vitiligo, auch bekannt als Weißfleckenkrankheit, stärken soll. Es handelt sich dabei um eine häufige und oft entstellende Krankheit, die erhebliche negative psychosoziale Auswirkungen auf die Betroffenen haben kann.
Vitiligo, auch Weißfleckenkrankheit oder Scheckhaut, ist eine chronische, nicht ansteckende Hauterkrankung, die etwa 0,5 bis 2 % der Menschen weltweit betrifft. Typisch sind Pigmentstörungen in Form weißer, pigmentfreier Hautflecken, die sich langsam ausweiten können, aber nicht unbedingt müssen. Einer der bekanntesten Fälle von Vitiligo betraf Michael Jackson.

Außerdem ist Blockhaus-Tag
Am 25. Juni wird nicht nur der Tag des Seefahrers – Day of the Seafarer gefeiert, sondern auch für die Landratten gibt es einen passenden Feiertag im Rahmen des Kalenders der kuriosen Feiertage: den US-amerikanischen Blockhaus-Tag (engl. National Log Cabin Day). Inhaltlich soll sich an diesem Tag natürlich alles um das Thema Blockhäuser bzw. Blockhütten drehen, die in der Geschichte der Vereinigten Staaten und Kanadas insofern eine besondere Rolle einnehmen, als diese in Blockbauweise mit Wänden aus übereinanderliegenden Baumstämmen – daher auch der Name Log Cabin – vor allem von den ersten Siedlern gebaut wurden. Und auch wenn mit diesem Aktionstag in erster Linie das historische bzw. architektonische Erbe des Landes geehrt werden soll, darf dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass Blockhäuser heute wieder – nicht nur in Nordamerika – eine gewisse Renaissance beim Hausbau erfahren. Hier vor allem im Bereich der Konstruktion von Fertighäusern, bei denen man inzwischen auf eine breite Palette ein Hölzern zurückgreift und das besondere Wohnklima als Vorteil betont.

Dann ist heute auch Tag des Seefahrers
Auf der Liste der Wunschberufe rangiert der des Seefahrers oder auch der Seefahrerin in unseren Gefilden nicht unbedingt weit oben. Seit dem Jahre 2011 soll mit dem Tag des Seefahrers – The Day of the Seafarer jährlich am 25. Juni an die Bedeutung der Seefahrt und die Tätigkeit der tüchtigen Seeleute gedacht werden. Würde die heutige Welt ohne die internationale Seefahrt funktionieren? Wohl kaum. Größtenteils unbeachtet bleibt die Tatsache, dass der Löwenanteil des Handels und Millionen von Menschen von weltweiten Seetransporten abhängen. Ob Waren, Nahrungsmittel oder Brennstoffe, wohl kaum einer macht sich regelmäßig Gedanken, wie diese den Weg finden und welche Transportlogistik hinter dem zu kaufenden Endprodukt überhaupt steht.
Die Seeleute der Weltflotte lassen sinnbildlich die Zahnräder eines reibungslosen weltweiten Warentransports überhaupt erst richtig laufen. Die schwierige und anspruchsvolle Arbeit auf dem Schiff folgt ihren eigenen Gesetzen und ist zudem nicht risikolos. Kehren der Großteil der Arbeitnehmer nach getaner Arbeit zu ihrer Familie heim, ist der der Seemann hingegen oftmals Wochen und Monate per Schiff unterwegs.
Mit dem #ShoutOutForSeafarers, dem Tag des Seefahrers an diesem Samstag, will die Schifffahrt erneut auf die immer noch andauernde Crewwechsel-Krise aufmerksam machen.(Mehr als 1,2 Millionen Seefahrer leisten auf etwa 55.000 Handelsschiffen weltweit Dienst. Jeden Monat wechseln normalerweise 200.000 von ihnen, da ihre planmäßige Dienstzeit an Bord endet. Dieses System ist nun bereits seit längerer Zeit infolge der Corona-Pandemie außer Kraft.) Darauf weisen der Verband Deutscher Reeder (VDR) und die Deutsche Seemannsmission (DSM) in einer gemeinsamen Mitteilung hin. An der weltweiten Aktion, mit der auch noch einmal auf die dringend erforderlichen Coronaschutzimpfungen für Seeleute in den Vordergrund gerückt werden sollen, beteiligen sich auch Schiffe im Hamburger Hafen und werden am Samstag um 12 Uhr Typhon-Signale ertönen lassen.

In Kroatien ist heute Nationalfeiertag
Mit einer Mehrheit von 94 Prozent haben die Kroaten 1991 für einen unabhängigen souveränen Staat Kroatien, der selbstständige Bündnisse mit anderen Staaten schließen kann, gestimmt. Die Festlichkeiten zu diesem wichtigen kroatischen Feiertag bestehen aus Militärparaden in der Hauptstadt Zagreb, die von der Regierung organisiert werden. Außerdem gehören zum Nationalfeiertag Kroatiens Konferenzen mit dem Parlament und anderen wichtigen Stellen, auf denen Kroatiens nationale und globale Anliegen diskutiert werden.

Schließlich ist noch Welttag der Schulfreunde
Ehre, wem Ehre gebührt! Denn was wäre die Schule nur ohne unsere Schulfreunde? Ziemlich langweilig wahrscheinlich. Und um einiges schwerer zu ertragen. Sie sind unsere Leidensgenossen, Lernpartner und Pausenclowns. Mit kaum jemandem verbringen wir während der Schuljahre so viel Zeit, wie mit ihnen. Die Schulzeit ist wahrscheinlich die einzige Zeit im Leben, in der man seine Freunde tagtäglich sehen kann! Und seit 2003 gibt es den ‚Welttag der Schulfreunde‘, um genau daran zu denken. An frühere Freunde, langjährige Freunde, gemeinsame Streiche, die Ihr Euren Lehrern gespielt habt. Kramt doch zur Feier des Tages mal Eure alten Klassenfotos aus der Grundschule hervor – vielleicht zusammen mit ein paar Schulfreunden? Mit wem seid Ihr immer noch befreundet? Wer ist geblieben, wer ist dazu gekommen? Was für Geschichten gibt es dazu? Und wenn Ihr ehemaligen Schulfreunden mal wieder ‚Hallo‘ sagen oder aktuellen Schulfreunden ‚Danke‘ dafür sagen wollt, dass sie Euch den Schulalltag erträglicher machen, dann ist heute genau der richtige Tag dafür!

Nach Infos zu Tag der Architektur, Tag des Farbfernsehens und Tag des Seewolfs hab ich nicht mehr gesucht - ist ja schließlich Sonntag!
Aber gestern haben die Schweden nach meiner Kenntnis Midsommar gefeiert (so viel ich weiß in Gedenken an den gleichnamigen amerikanisch-schwedischen Horrorfilm :wink: )
Das schwedische Fest, das auch Mittsommerfest genannt wird, ist zwar kein gesetzlicher Feiertag, aber dennoch haben die meisten Geschäfte in Schweden geschlossen. Nach Weihnachten ist es das zweitgrößte Fest in Schweden. Midsommar wird gemeinsam mit der Verwandtschaft, Freunden und Nachbarn gefeiert. Oft finden Pilgerungen von den Städten aufs Land statt, wo Feierlichkeiten stattfinden. Das Fest hat in Schweden keinen religiösen Bezug.
Besonders wichtig sind zum Mittsommerfest der Tanz um die Mittsommerstange und Blumen im Haar. Es werden Lieder gesungen, es wird Kräuterschnaps getrunken und es werden die ersten Jungkartoffeln zusammen mit eingelegtem Hering, Sauerrahm und Frühlingszwiebeln gegessen. Oftmals wird auch Knäckebrot mit Käse gereicht. Üblicherweise besteht das Dessert aus Erdbeeren mit Sahne. Traditionell wird der Tag im Freien verbracht. Die schwedische Flagge bleibt oft über Nacht gehisst, obwohl sie Empfehlungen zufolge bis 20:30 Uhr einzuholen ist.

Ansonsten am 25. Juni:
2020 - Unter Trainer Jürgen Klopp wird der FC Liverpool erstmals nach 30 Jahren wieder englischer Fußballmeister.

2018 - Harley-Davidson kündigt an, wegen der EU-Vergeltungszölle auf amerikanische Waren einen Teil seiner Produktion aus den USA zu verlagern. Dadurch soll eine Preiserhöhung für Kunden in Europa vermieden werden.

2015 - Der Oberste Gerichtshof in den USA beschert Präsident Barack Obama und Millionen Krankenversicherten einen durchschlagenden Erfolg. Der Supreme Court hält die vor fünf Jahren verabschiedete Gesundheitsreform unverändert aufrecht.

2012 - Zypern flüchtet als fünftes Land nach Griechenland, Irland, Portugal und Spanien unter den Euro-Rettungsschirm.

2010 - Grundsatz-Urteil des Bundesgerichtshofs: Wenn ein Patient lebensverlängernde Maßnahmen ablehnt, muss die Behandlung eingestellt werden. Aktive Sterbehilfe bleibt verboten.

2009 - Das Dresdner Elbtal wird nach jahrelanger Diskussion wegen des umstrittenen Baus der Waldschlößchenbrücke von der Unesco-Welterbeliste gestrichen.

2009 - Der US-amerikanische Sänger, Komponist, Tänzer und Entertainer Michael Jackson („Jacko“, 1958-2009) stirbt in Los Angeles (Kalifornien). Der „King of Pop“ ist einer der kommerziell erfolgreichsten Musiker in der Geschichte der Popmusik. Aus seinem erfolgreichstes Album „Thriller“ (1982) wurden 7 Singles ausgekoppelt: Wanna Be Startin’ Somethin’, The Girl is Mine, Thriller, Beat It, Billie Jean, Human Nature und P.Y.T…

2008 - Das „Internationale Maritime Museum Hamburg“ des ehemaligen Springer-Verlagschef Peter Tamm wird eröffnet.

2007 - Der US-Amerikaner Robert Zoellick wird in New York (USA) zum neuen Präsidenten der Weltbank gewählt.

2005 - Im Streit um Preisnachlässe für Aids-Medikamente in der Dritten Welt bricht Brasilien als erstes Land das Patent des US-Konzerns Abbott und besitzt jetzt die Herstellungsformel.

2004 - Erstmals erobert ein Dokumentarfilm an seinem Startwochenende die US-Kino-Charts. Michael Moore gelingt dies mit dem gegen die Bush-Regierung gerichteten Film «Fahrenheit 9/11».

1993 - In Kanada tritt eine Frau an die Spitze der Regierung: Die 46-jährige Juristin Kim Campbell löst Premierminister Brian Mulroney ab.

1993 - Als Nachfolger des zurückgetretenen Björn Engholm wird der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Rudolf Scharping neuer Parteivorsitzender der deutschen Sozialdemokraten.

1991 - Die jugoslawischen Teilrepubliken Slowenien und Kroatien erklären ihren Austritt aus dem Vielvölkerstaat (diplomatische Anerkennung durch die EG am 15. Januar 1992). Es kommt zu einem Einsatz der Bundesarmee gegen beide Länder. Am 18. September 1991 erklärt auch Makedonien seine Unabhängigkeit. Damit beginnt ein blutiger Krieg zwischen dem von Serben dominierten Restjugoslawien und den ehemaligen Republiken, der hauptsächlich auf dem Gebiet von Kroatien und Bosnien-Herzegowina tobt. Er endet erst 1995 mit dem »Friedensabkommen von Dayton«

1978 - Argentinien wird mit einem 3:1-Endspielsieg gegen die Niederlande in Buenos Aires Fußballweltmeister.

1975 - Unabhängigkeit des südafrikanischen Staats Mosambik. Nach 500 Jahren portugiesischer Herrschaft hissen Soldaten der Befreiungsbewegung Frelimo in der Hauptstadt Maputo die neue Landesflagge.

1953 - Der Bundestag verabschiedet ein neues Wahlgesetz. Neu ist, dass die Fünf-Prozent-Hürde jetzt bundesweit gilt.

1950 - Mit dem Einfall nordkoreanischer Truppen in Südkorea beginnt der bis zum 27. Juli 1953 andauernde Koreakrieg. Nordkorea wird von China und der UdSSR unterstützt, der Süden von den USA. Etwa 36.000 amerikanische, 600.000 koreanische und 500.000 chinesische Soldaten sterben bei den Kämpfen, schätzungsweise 3 Millionen Zivilisten verlieren ihr Leben. 250.000 Angehörige der UN-Truppen werden verletzt.

1948 - In Westdeutschland entsteht mit den „Leitsätzen für die Bewirtschaftung und Preispolitik nach der Geldreform“ der rechtliche Rahmen für soziale Marktwirtschaft und Gewerbefreiheit.

1938 - US-Präsident Franklin D. Roosevelt unterzeichnet den Fair Labor Standard Act. Dieser sieht Mindestlöhne und eine Höchstarbeitszeit vor.

1919 - Das erste Ganzmetall-Verkehrsflugzeug der Welt, die „Junkers F 13“, absolviert in Dessau seinen Erstflug.

1876 - In der »Schlacht am Little Big Horn« besiegen die Indianerstämme der Cheyennes und der Sioux unter ihren Führern Sitting Bull, Crazy Horse und Two Moon eine Kavallerieabteilung unter George Armstrong Custer (1839-1876). Vorausgegangen war eine Weigerung der Indianer, in Reservate umzuziehen. Obwohl sich ein großer Teil der 264 Soldaten in aussichtsloser Lage und aus Angst vor den Indianern selbst tötet, wird der Sieg der Indianer als Massaker dargestellt. Für Custer ist es sein »Last Stand«, sein letztes Gefecht.

Geburtstage (heute nur solche, die nicht mehr zur Feier laden):
George Michael - 59 (†53), britischer Sänger und Musiker, dem mit dem Duo „Wham!“ (1981–1986) der Weihnachts-Dauerbrenner „Last Christmas“ (1984) gelang und der 1987 sein erstes und sehr erfolgreiches Soloalbum „Faith“ herausbrachte,
außerdem Peyo – 94 (†64), belgischer Comic-Zeichner und u. a. Erfinder der Comicreihe „Die Schlümpfe”,
Sidney Lumet – 98 (†86), amerikanischer Filmregisseur (u. a. „Die zwölf Geschworenen“ 1957, „Serpico“ 1973, „Mord im Orient-Expreß“ 1974) und Oscar-Preisträger,
George Orwell – 119 (†46), international bekannter und bedeutender britischer Schriftsteller (u. a. „Farm der Tiere” 1945, „1984” 1949), Essayist und Journalist
und Antoni Gaudí – 170 (†73), bedeutender katalanischer Architekt (u. a. „Casa Batlló“ 1904–1906 und „Casa Milà“ 1906–1910 in Barcelona), dessen architektonisches Hauptwerk die bis heute unvollendete Basilika „Sagrada Família“ (Baubeginn 1882) ist.

Quellenangaben

Sonntag, 26. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
Sonnig, warm, angenehme Temperaturen - so geht Wochenende (auch wenn es sich zunehmend bewölkt)!
Ein angenehmes solches allerseits und haltet fest, was noch bleibt!

„Ich bin der wohlbekannte Sänger,
Der vielgereis’te Rattenfänger,
Den diese altberühmte Stadt
Gewiß besonders nötig hat;“

Rattenfängertag => Hameln 26. Juni 1284

Aktuelles:
=> Biden und Scholz einig - G7-Gipfel startet mit Schulterschluss: In den bayerischen Alpen setzen die wirtschaftsstarken Demokratien ein starkes Signal gegen Russlands Präsident Putin. Während sich die Teilnehmer bereits vorab über ein Importverbot für russisches Gold einig sind, folgt von Bundeskanzler Scholz und US-Präsident Biden eine klare Botschaft.

=> Polizei stuft mehr Rechte als Gefährder ein: Innerhalb weniger Jahre hat sich die Zahl von Rechtsextremisten, denen die Polizei schwere Gewalttaten zutraut, vervielfacht. Die Zahl der islamistischen Gefährder geht dagegen zurück - bleibt allerdings auf sehr hohem Niveau.

=> US-Konzerne zahlen Reisekosten für Abtreibungen: Nur Stunden nachdem das Oberste Gericht das landesweite Recht auf Abtreibungen kippt, erlassen mehrere Bundesstaaten weitgehende Verbote. In vielen Städten protestieren Menschen gegen diesen „Krieg gegen Frauen“. Firmen wie Facebook und Starbucks wollen Mitarbeiterinnen bei Abtreibungen künftig finanziell unterstützen.

Spruch des Tages:

Heute ist Weltdrogentag,
auch „Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr“ genannt.
Alkohol und Tabak auf den ersten Plätzen! Alle reden von Crystal. Medien, Politiker und Praktiker der Suchthilfe. Es ist die aktuell gefährlichste synthetische Droge . Sie ist überall verfügbar, vor allem in Sachsen und in Bayern. Produziert wird in Tschechien und längst auch in Deutschland. Die Droge ruft schwere gesundheitliche Schäden hervor. Gesundheitspolitisch allerdings werden die Gesundheitsrisiken und das Ausmaß der Probleme durch Alkohol und Tabak seit Jahrzehnten viel zu wenig wahrgenommen. Sie sind die Spitzenreiter. Prävention und Jugendschutz bleiben halbherzige Feigenblätter. Es fehlen Werbeverbote für Alkohol- und Tabakprodukte, es mangelt an Abgaberegulierungen. Der Jugendschutz ist inkonsequent und kaum ernsthaft umgesetzt. Und auch die wirksamste Prävention wird bisher nicht genutzt: die Preisanhebung. Mit einer zweckgebundenen Abgabe auf reinen Alkohol und Tabak könnten verhaltenspräventive Maßnahmen für Jugendliche und Erwachsene finanziert werden.

Außerdem ist noch der internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer,
ein Gedenktag, der im Jahr 1997 durch die UNO-Hauptversammlung beschlossen wurde.
Die Antifolterkonvention ist völkerrechtlich verbindlich, ihre Einhaltung wird vom UN-Ausschuss gegen Folter überwacht. Die Antifolterkonvention ergänzt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948 und die Genfer Konventionen von 1949, indem sie „Folter“ genau definiert und Maßnahmen zu ihrer Verhinderung, Verfolgung und Bestrafung regelt.
Folter ist das gezielte Zufügen von psychischem oder physischem Leid in Form von Gewalt, Qualen, Schmerz, Angst oder massiver Erniedrigung. Diese geschieht durch Menschen durch andere Menschen meist als Mittel für einen bestimmten Zweck, beispielsweise um eine Aussage oder ein Geständnis zu erhalten oder um den Willen des Folteropfers zu brechen. Die Folter ist international geächtet; in Deutschland ist das Foltern einer Person eine Straftat.

Dann ist heute Rattenfängertag
Der 26. Juni 1284 ist ein schwarzer Tag in der Geschichte von Hameln. 130 Kinder sollen an diesem Tag verschwunden sein. So steht es in der Stadtchronik. Wo die Kinder sind, kann keiner sagen. Was mit ihnen geschehen ist, auch nicht. Der Rattenfänger war es! Er habe die Kinder entführt, heißt es der Legende nach. Forscher versuchen einen der spannendsten Kriminalfälle des Mittelalters zu lösen. Ihre Spurensuche beginnt dort, wo einst die Kinder verschwanden, in Hameln. Alte Dokumente und Fundstücke liefern Indizien dafür, dass am 26. Juni 1284 tatsächlich 130 Kinder aus Hameln verschwunden sind. Auf einem alten Torstein etwa steht auf Latein eingemeißelt: 1556, NACHDEM VOR 272 JAHREN DER ZAUBERER 130 KINDLEIN VON DER STADT ENTFÜHRT HAT, IST DAS TOR GEGRÜNDET WORDEN.
In etwa fünf Meter Höhe ist in einer Altstadtgasse ein Zierbalken in die Seitenwand eines historischen Hauses eingelassen. Darauf eine alte Inschrift, die an jenen 26. Juni des Jahres 1284 erinnert, an dem die Kinder verschwanden und deren Spur sich am Koppenberg unweit von Hameln verliert:
ANNO 1284 AM DAGE JOHANNIS ET PAULI WAR DER 26. JUNI - DORCH EINEN PIPER MIT ALLERLEY FARVE BEKLEDET GEWESEN CXXX KINDER VERLEDET BINNEN HAMELN GEBOREN - TO CALVARIE BI DEN KOPPEN VERLOREN.
Trotz dieser „Beweise“ gibt es viele Theorien über das Verschwinden der Kinder. Wer mehr darüber erfahren möchte kann hier nachlesen.
Übrigens steht der Rattenfängertag zweimal in der Liste der Gedenktage, nämlich am heutigen 26. Juni und dann nochmal am 22. Juli. Die Verwirrung der Daten ist , weil die Brüder Grimm 26. Juni 1284 als Datum zitiert der Rattenfänger die Kinder aus der Stadt geführt, während das Gedicht von Robert Browning als 22 gibt Juli 1376.

Bärengedenktag ist ebenfalls heute
Im Jahr 2006 ernannte die Stiftung für Bären den 26. Juni zum Bärengedenktag. An diesem Tag soll dem Abschuss von „Bär Bruno“ gedacht werden. Er war seit über 170 Jahren der erste Braunbär, der in Deutschland in freier Wildbahn auftrat. Der letzte Braunbär war 1835 im bayerischen Ruhpolding erlegt worden.
JJ1, bekannt geworden als „Bruno“, war ein Braunbär, der im Mai 2006 aus der italienischen Provinz Trentino nach Norden wanderte, sich längere Zeit im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet aufhielt und mehrfach die Landesgrenze überschritt. Während seiner Streifzüge schlug Bruno auch Haus- und Nutztiere. Daraufhin wurde er von der bayerischen Regierung als „Problembär“ eingestuft, der eine Bedrohung für den Menschen darstelle und wurde - trotz deutlicher Proteste - zum Abschuss freigegeben. Am 26. Juni 2006 wurde er in der Nähe der Rotwand im Spitzingseegebiet in Bayern erlegt.

Schließlich ist noch Tag der Apotheker
nicht zu verwechseln mit dem Tag der Apotheke, der am 24. Mai begangen wurde. Damit sollen die ausgebildete Fachkräfte für Arzneimittel einmal in den Blickpunkt genommen werden. Sie beschäftigen sich insbesondere mit der Entwicklung, Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln einschließlich der Beratung von Verbrauchern und anderen Beteiligten im Gesundheitswesen. Hierzu sind profunde Kenntnisse der Galenik, Pharmakologie, Physiologie, Chemie, Biologie, Biochemie, Analytik und Qualitätssicherung notwendig, welche im Pharmaziestudium erworben werden.

Der Tag der Kosmetiker, Tag des Kanus, Schokoladenpuddingtag, Bitte-Nimm-Das-Kind-Mit-Auf-Die-Arbeit-Tag und der Tag des Verzeihens werden ebenfalls noch erwähnt, aber danach könnt ihr selbst mal ein bisschen googeln, wenn’s euch interessiert :wink:

Ansonsten am 26. Juni:
2017 - Der schwer krebskranke Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo wird aus der Haft entlassen und in ein Krankenhaus in Shenyang in der chinesischen Provinz Liaoning gebracht. Der 2009 zu elf Jahren Haft verurteilte Bürgerrechtler stirbt am 13. Juli.

2016 - Nach neun Jahren Bauzeit wird der erweiterte Kanal zwischen Atlantik und Pazifik in Panama eröffnet.

2015 - Nach einem Urteil des Supreme Court dürfen Schwule und Lesben in den USA künftig im ganzen Land legal heiraten.

2013 - Der Oberste Gerichtshof der USA kippt den sogenannten „Defense of Marriage Act“ und verbietet somit die Ungleichbehandlung verheirateter Schwuler und Lesben.

2012 - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) schränkt das deutsche Jagdrecht ein. Grundstückseigentümer dürften nicht verpflichtet werden, die Jagd auf ihrem Land zu dulden, befindet der EGMR.

2011 - Die Befürworter einer Vergrößerung der Nordsee-Insel Helgoland scheitern bei einer Abstimmung über eine Wiedervereinigung der „Hauptinsel“ mit der „Badedüne“.

2008 - Mit der größten Reform des GmbH-Rechts seit mehr als 100 Jahren wird die Gründung einer Firma einfacher und billiger. Der Bundestag beschließt einen entsprechenden Gesetzentwurf.

2006 - Der Braunbär »Bruno« wird in der Nähe der Rotwand im Spitzingseegebiet (Landkreis Miesbach) erschossen. Es war der erste frei lebende Braunbär in Deutschland nach über 170 Jahren. Mehrere Wochen lang hatte man vergeblich versucht, den im Mai 2006 aus Italien kommenden Bären lebend einzufangen. Bruno hatte sich durch das reißen von zahlreichen Schafen und anderen Tieren in der Region unbeliebt gemacht. Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (*1941) macht in einer Rede Ende Mai 2006 den Begriff »Problembär« populär.Seine Tötung ruft zahlreiche Proteste hervor.

2006 - Anlässlich des Internationalen Tags gegen den Drogenmissbrauch werden in China an drei Menschen wegen Drogenhandels die Todesstrafe vollzogen. Weitere zwei Menschen werden wegen Mordes hingerichtet. In China wurden im Jahr 2006 mehr Menschen als in allen anderen Ländern zusammen hingerichtet. Schätzungen von Amnesty International werden in China jedes Jahr etwa 8000 Menschen exekutiert, einige von ihnen nur wegen Steuerhinterziehung.

1977 - Elvis Presley, der „King of Rock ‚n‘ Roll“, tritt in Indianapolis (US-Bundesstaat Indiana) zum letzten Mal öffentlich auf.

1963 - Zum Abschluss seines Deutschlandbesuches hält US-Präsident John F. Kennedy in West-Berlin eine Rede, die mit der Bekundung seiner Solidarität endet: »Vor zweitausend Jahren war der stolzeste Satz, den ein Mensch sagen konnte, der: Ich bin ein Bürger Roms. Heute ist der stolzeste Satz, den jemand in der freien Welt sagen kann: Ich bin ein Berliner.« […] »Alle freien Menschen, wo immer sie leben mögen, sind Bürger dieser Stadt Berlin, und deshalb bin ich als freier Mann stolz darauf, sagen zu können: Ich bin ein Berliner

1948 - Die Pläne des amerikanischen Militärgouverneurs General Lucius DuBignon Clay (1897-1978), Berlin auf dem Luftwege zu versorgen, wird umgesetzt: die USA und Großbritannien beginnen mit einer Luftbrücke die Versorgung West-Berlins mit Waren und Lebensmitteln, Maschinen und Rohstoffen. Im Volksmund heißen die Versorgungsflugzeuge der Luftbrücke »Rosinenbomber«. Obwohl die Blockade am 12. Mai 1949 endet, werden die Flüge noch bis zum 30. September fortgesetzt. Täglich sind bis zu 380 Flugzeuge im Einsatz, während der 277.264 Hilfsflüge bringen sie rund 2 Millionen Tonnen Waren nach Westberlin.

1945 - Vertreter von 51 Staaten unterzeichnen die Verfassung der Vereinten Nationen (»United Nations Organisation«, UNO). Die Gründung der UNO, die ihren Sitz in New York hat, geht auf eine Idee des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt (1882-1945) zurück, der eine wirksamere Friedensorganisation als den Völkerbund (gegründet 1919) anstrebte. Die Satzung beruht auf den acht Punkten der Atlantikcharta von 1941. Am 18. September 1973 wird die BRD (gemeinsam mit der DDR) in die Weltorganisation aufgenommen.

1917 - Während des Ersten Weltkrieges landen die ersten US-Truppen im Hafen Saint Nazaire in Frankreich.

1843 - Hongkong wird zur britischen Kronkolonie erklärt.

Geburtstage:
Dany Boon – 56, populärer französischer Komiker, der als Regisseur und Drehbuchautor von „Willkommen bei den Sch’tis“ (2008) den in seinem Heimatland erfolgreichsten französischen Film aller Zeiten schuf und eine der beiden Hauptrollen spielte,
Leander Haußmann – 63, deutscher Film- und Theater-Regisseur, der im Kino vor allem mit seinen Filmen „Sonnenallee“ (1999), „Herr Lehmann“ (2003) und „NVA“ (2005) erfolgreich war,
Milton Glaser – 93 - heute vor zwei Jahren verstorben, amerikanischer Grafikdesigner (u. a. des weltweit bekannten und oft nachgeahmten „I LOVE NY“-Logos 1973), Illustrator und Typograf.

Quellenangaben

Montag, 27. Juni
Hallo zusammen :slight_smile:
„Monday, Monday, can’t trust that day
Monday, Monday, sometimes it just turns out that way
Oh Monday mornin’ you gave me no warnin’ of what was to be …“
singen die Mamas & Papas und beschreiben damit die UNberechenbarkeit dieses Kevins unter den Tagen.
Ich wünsche allerseits einen guten Wochenstart und einen liebenswerten Montag!

Neuigkeiten:
=> Polizei greift bei Pride-Parade hart durch: Trotz eines Verbots gehen in Istanbul zahlreiche Menschen auf die Straße, um an einer Pride-Parade teilzunehmen. Bereits vor Beginn der Veranstaltung nimmt die Polizei wahllos Menschen in umliegenden Bars fest, Journalisten werden an ihrer Arbeit gehindert.

=> Winziger G7-Protest enttäuscht Organisatoren: Tausende Demonstrierende, Randale und Zerstörung prägen die Proteste gegen den G7-Gipfel in diesem Jahr nicht. Es gibt Widerstand, aber der fällt überraschend klein aus. Die Gründe dafür sind zahlreich, der Veranstaltungsort, der Zeitplan und Wladimir Putin spielen eine wohl entscheidende Rolle.

=> Fluch oder Segen für Schmuggler? - Ukraine könnte zu Europas Drogen-Hotspot werden: Der russische Angriff auf die Ukraine könnte zu weiteren negativen Folgen für Europa und die Welt führen. Die Vereinten Nationen warnen vor einem Anstieg der Produktion von Drogen im kriegserschütterten Land. Gleichzeitig könnte der Konflikt aber auch zum Problem für Drogenschmuggler werden.

Spruch des Tages:

Heute ist Siebenschläfer Tag.
Die Regel besagt: «Regnet’s am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag.» Bei uns hier im Siegerland ist es zur Zeit noch dicht bewölkt.
Die Trefferquote für die Aussage ist schließlich nicht beeindruckend hoch. Sie liegt für den Siebenschläfer im Binnenland bei etwa 55 bis 60 Prozent, im Alpenvorland bei etwa 70 Prozent, wie ichz heute Morgen im Radio gehört habe. Dies aber auch nur, wenn man die Regel großzügig auslegt, also nicht über einen Zeitraum von sieben, sondern eher nur für drei oder vier Wochen.
Mit dem gleichnamigen Nagetier hat der Siebenschläfertag übrigens nichts zu tun. Der Siebenschläfertag hat einen biblisch-historischen Hintergrund. Der Name geht auf eine Legende von sieben schlafenden Jünglingen zurück. Diese sollen während der Christenverfolgung im Jahr 251 in eine Höhle eingemauert worden sein. Am 27. Juni 446 erwachten sie und bezeugten den Glauben an die Auferstehung. Bis ins 18. Jahrhundert wurden die Sieben als Heilige verehrt und galten als Schutzpatrone gegen Schlaflosigkeit.
Viele halten allerdings nicht, wie der Kalender ausweist, den 27. Juni, sondern den 7. Juli für den eigentlichen Siebenschläfertag. Denn Papst Gregors Kalenderreform von 1582 hat den Tag verschoben. Bei uns im Lokalradio hieß es heute Morgen, die nächsten 10 Tage seien entscheidend. Für etwa die Hälfte dieser Tage scheint das Wetter schon mal glänzend zu werden, aber es ist allgemein bekannt, dass über einen Zeitraum von 2 - 3 Tagen keine seriöse Vorhersage möglich ist, zumindest solange wir es nicht mit ortsfesten Hochs oder Tiefs zu tun haben.

Außerdem ist Tag der Sonnenbrille
[I]Dazu ein kleines Stück Poesie aus dem www:
Scheint die Sonne gar zu hell
trag auf der Nase ein Gestell
mit Gläsern, ziemlich abgedunkelt,
dass das Gestirn nicht gar so funkelt.

Auch wenn du hast ein Aug’, ein blaues,
dann tu etwas besonders Schlaues:
Setzt dir die Brille ins Gesicht -
Dein blaues Auge sieht man nicht.

Und bist du einmal irgend wo
wo du wärst gern inkognito,
setz dir die Brille auf die Nase,
du weißt schon, die mit dunklem Glase. [/I]

Nachtrag zu vorgestern: Da war zum 6. Mal Tag des Deutschen Whiskys
Es ist noch gar nicht so lange her, da kam guter Whisky weltweit nur aus Schottland. Okay, aus Irland und den USA kam dazu auch guter Whiskey. Und dann gab es ja noch herausragende Exoten, etwa aus Kanada oder Japan. Mittlerweile hat sich jedoch auch Deutschland in dieser Riege eingefunden.
Die Geschichte des deutschen Whiskys beginnt in der Nachkriegszeit. In den 1950er Jahren galt Whisky aufgrund hoher Importpreise als absolutes Prestige-Getränk. Ab 1958 gab es dann einen ersten in Deutschland produzierten Whisky von Racke namens ‚Red Fox Whisky Blend’ – ein Verschnitt Schottischer Whiskys mit eigenen deutschen Kornbränden, der schon 1961 in ‚Racke rauchzart’ umbenannt werden musste, weil die Schotten fürchteten, man könnte glauben, das sei ein echter Scotch Whisky. Nachdem sich Anfang der 1970er Jahre noch einige andere deutsche Hersteller wenig erfolgreich an Whisky versuchten, begann die heutige und international gefeierte deutsche Whiskyproduktion erst um die Jahrhundertwende.
Über 400 Brennereien produzieren mittlerweile in Deutschland Whisky, wobei viele davon die Whisky-Herstellung lediglich als Neben- oder Zusatzgeschäft betreiben. Einige erstklassige und erfahrene Obstbrennereien sind darunter, aber auch Bierbrauereien wagen sich an hochprozentige Experimente auf Gerstenmalz-Basis. Daraus entstehen immer mehr deutsche Whiskys, die auch international beachtet und geschätzt werden.
Von Erfahrung sowohl im Bierbrauen, als auch vom Obstbrennen, profitierte allen voran die Slyrs Whisky Destillerie, die heute als eine der besten Whisky-Hersteller Deutschlands gilt.
Mehr Infos zum deutschen Whiskey gibt’s hier!

Ansonsten am 27. Juni:
2019 - Die SPD-Politikerin Christine Lambrecht wird neue Bundesjustizministerin. Sie übernimmt das Amt von Katarina Barley (SPD), die ins Europaparlament gewählt wurde.

2018 - Die deutsche Nationalmannschaft scheidet erstmals nach der Gruppenphase bei einer Fußball-Weltmeisterschaft aus. Mit dem 0:2 gegen Südkorea im russischen Kasan verpasst die DFB-Elf den Einzug ins Achtelfinale.

2017 - Die FIFA veröffentlicht den «Garcia-Bericht» über die WM- Vergaben an Russland (2018) und Katar (2022): Praktisch alle Bewerber verstießen gegen die Ethikregeln des Weltverbandes.

2014 - Der Bundestag verabschiedet die Ökostromreform. Die Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sieht Kürzungen bei den Fördersätzen und Ausbaubeschränkungen bei Windkraft und Biogasanlagen vor.

2013 - Der Bundestag beschließt die steuerliche Gleichstellung homosexueller Paare. Das Ehegattensplitting gilt künftig auch für eingetragene Lebenspartnerschaften.

2012 - Metalldiebe legen die Bahnstrecke Hannover-Hamburg für und acht Stunden lahm. Betroffen sind mehr als 100 Züge.

2011 - Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag erlässt Haftbefehl gegen den libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi.

2008 - Firmen-Mitbegründer Bill Gates verabschiedet sich aus dem Tagesgeschäft des weltgrößten Software-Konzerns.

2007 - Der langjährige britische Schatzkanzler James Gordon Brown (*1951), Vorsitzender der Labour Party seit dem 24. Juni 2007, wird Premierminister von Großbritannien. Er ist Nachfolger von Tony Blair (*1953), der dieses Amt seit dem 2. Mai 1997 innehatte. Blair wird neuer Nahostbeauftragter des so genannten »Nahost-Quartetts« (UNO, USA, EU und Russland). Am 11. Mai 2010 tritt Brown von seinen Ämtern als Premierminister und Vorsitzender der Labour Party zurück.

2006 - Joschka Fischer, unter der Regierung Gerhard Schröder Außenminister, hält eine Rede vor der Bundestagsfraktion der Grünen und erklärt seinen Abschied von der deutschen Politik. Im September nimmt Joschka Fischer die Stelle eines Gastdozenten an der US-Universität Princeton auf.

1993 - Durch einen überraschenden US-Raketenangriff wird die irakische Geheimdienstzentrale in Bagdad zerstört. Washington begründet die Operation, bei der fünf Zivilisten ums Leben kommen, mit Hinweisen auf ein geplantes Attentat gegen Ex-Präsident Bush.

1993 - Die Antiterroreinheit des Bundesgrenzschutzes versucht auf dem Bahnhof der mecklenburgischen Stadt Bad Kleinen (bei Schwerin) die mutmaßlichen RAF-Terroristen Birgit Hogefeld (*1956) und Wolfgang Grams (1953-1993) festzunehmen. Grams und ein BGS-Beamter kommen bei der Aktion ums Leben. Widersprüchliche Zeugenaussagen, zahlreiche Pannen und dilettantisch durchgeführte Untersuchungen lösen eine innenpolitische Krise aus, für die Innenminister Rudolf Seiters (*1937, CDU) die Verantwortung übernimmt und von seinem Amt zurücktritt. Auch der Generalbundesanwalt muss gehen.

1969 - Bei der Razzia der Polizei in der Kneipe »Stonewall Inn« in der New Yorker Christopher Street, einem bekannten Treffpunkt für Schwule und Lesben, wehren sich erstmals Homosexuelle gegen die Polizisten und damit gegen ihre Kriminalisierung. Die Gäste des Lokals versammeln sich nach der Razzia auf der Straße und machen ihrem Unmut über das diskriminierende Vorgehen der Polizei Luft. Am 28. Juni 1969 kommt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, in deren Verlauf das Lokal zu Bruch geht. Erst nach 45 Minuten bekommt die inzwischen verstärkte Polizei die Lage (unter Einsatz von Gewalt) unter Kontrolle. Der Aufstand löst eine weltweite Emanzipationsbewegung der Homosexuellen aus.

1968 - In Kassel wird die „documenta 4“, die größte Ausstellung zeitgenössischer Kunst, eröffnet.

1968 - In der Tschechoslowakei veröffentlichen 70 Künstler, Wissenschaftler und Sportler (darunter Emil Zatopek) das von dem Schriftsteller Ludvik Vaculik (*1926) verfasste »Manifest der 2.000 Worte«. In dem Appell sprechen sie sich für eine von der Bedrohung durch die Warschauer-Pakt-Staaten unbeeindruckte Fortsetzung der demokratischen Reformen im Land aus. Jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes wird scharf verurteilt.

1954 - Im sowjetischen Obninsk südlich von Moskau wird das erste Atomkraftwerk der Welt in Betrieb genommen.

1948 - Auf der Bukarester Konferenz wird die KP Jugoslawiens aus der Kominform ausgeschlossen. Tito bricht mit der UdSSR.

1933 - Das am 3. Mai 1933 bei Blohm & Voss in Hamburg vom Stapel gelaufene Schulschiff der Reichsmarine „Gorch Fock“ wird in Dienst gestellt.

1905 - Die Besatzung des Panzerkreuzers »Potemkin« meutert, weil ein Offizier zuvor einen beschwerdeführenden Soldaten erschossen hatte (die Mannschaft sollte verdorbene Lebensmittel essen). Die Mannschaft bringt die Offiziere um und besetzt das Schiff. Auch anrückende Linienschiffe können die Mannschaft nicht zur Aufgabe bewegen, man kann sogar einen Nachschub von Kohle und Lebensmitteln erreichen und sicher den Hafen von Odessa anlaufen. Kurz darauf zwingt Materialmangel die Mannschaft zur Aufgabe. Die Besatzung ergibt sich am 8. Juli im neutralen Konstanza den rumänischen Behörden und erhält politisches Asyl.
Berühmt wurde die Potemkin nicht zuletzt durch die geniale und einflussreiche Verfilmung durch den sowjetischen Regisseur Sergej M. Eisenstein (1898-1948): »Panzerkreuzer Potemkin/Bronenosez Potjomkin« (1925). Unvergessen (und oft kopiert) ist die sechs Minuten lange Szene, in der ein Kinderwagen die Hafentreppe von Odessa herunterrollt. Die Uraufführung des Filmes findet am 21. Dezember 1925 in Moskau statt.

Geburtstage:
Nico Rosberg - 37, deutscher Autorennfahrer
Tobey Maguire - 47, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Der Eissturm“ 1997, „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ 1999, „Spider-Man“ 2002 und Fortsetzungen 2004/2007),
Florian Simbeck - 51, deutscher Schauspieler und Komiker, der Mitte der 1990er-Jahre inkognito als „Stefan Lust“ zusammen mit John Friedmann als Comedy-Duo „Erkan & Stefan“ (neben Live-Programmen u. a. Kinofilme 2000/2002/2005) bekannt wurde,
Isabelle Adjani - 67, französische Schauspielerin («Die Bartholomäusnacht»)

Quellenangaben

Dienstag, 28. Juni
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
„Dienstag“, mittelniederdeutsch dingesdach, geht auf den mit dem latinisierten Namen Mars Thingsus belegten nordisch-germanischen Gott Tyr, Beschützer des Things, zurück und ist eine Lehnübertragung von lateinisch Dies Martis ‚Tag des Mars’.
Macht ihn euch so angenehm wie möglich.

Hier die weiteren Infos:
=> Scholz’ Plan für Einmalzahlung stößt auf Ablehnung: Mit einer steuerfreien Einmalzahlung für Arbeitnehmer will Olaf Scholz die Last der Inflation verringern. Doch nicht nur aus der Opposition kommt Kritik an dem Plan - neben einigen Gewerkschaften hält auch die Grünen-Fraktion wenig von der Idee des Kanzlers.

=> Timoschenko bei ntv - „Für uns gibt es nur den Sieg auf dem Schlachtfeld“: Die Sanktionen seien gut und wichtig - doch die Ukraine brauche schwere Waffen. Kiews Ex-Regierungschefin Timoschenko sieht derzeit keinen Weg zu einer diplomatische Lösung des Konflikts. Denn Russlands Präsident Putin wolle die Ukraine zerstören. Deswegen brauche es den militärischen Sieg.

=> Heftige Vorwürfe gegen französischen Minister: Gegen gleich zwei Vertreter der Regierung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron werden derzeit Vorwürfe wegen sexueller Gewalt erhoben. Gegen Solidaritätsminister Damien Abad wird eine Klage eingereicht, einer Staatssekretärin wird Vergewaltigung in drei Fällen vorgeworfen.

Spruch des Tages:

Heute ist Christopher Street Day.
Der Christopher Street Day (CSD) ist ein Festtag, Gedenktag und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender. Gefeiert und demonstriert wird für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.
Der CSD erinnert an den ersten, bekannt gewordenen Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street im Stadtviertel Greenwich Village: In den frühen Morgenstunden des 28. Juni 1969 fand in der Bar Stonewall Inn der sogenannte Stonewall-Aufstand statt. Zu dieser Zeit gab es immer wieder gewalttätige Razzien der Polizei in Kneipen mit homosexuellem Zielpublikum. Es kam in der Folge zu tagelangen Straßenschlachten zwischen Homosexuellen und der Polizei.

Außerdem ist heute der Internationaler Tag des Körperpiercings
Der Tag feiert das Körperpiercing, gepiercte Menschen sowie Piercer in aller Welt. Das Datum wurde gewählt, da an diesem Tag Jim Ward Geburtstag hat. Ward eröffnete 1978 das weltweit erste professionelle Piercing-Studio in Californien. Initiiert wurde der Tag vermutlich von einem seiner Freunde, um an seine Errungenschaften zu erinnern, die beispielsweise die Piercing-Ausbildung und das formulieren von Sicherheitsstandards umfassten.
Ein Piercing konnte mal den Unterschied zwischen Bürger und Rebell ausmachen. Heute ist das anders. So fanden Psychologen der Universität Leipzig in einer Studie heraus, dass in Deutschland rund ein Drittel aller Frauen zwischen 14 und 34 Jahren und 14,4 % aller Männer in der selben Altersgruppe gepierct sind. Das Piercing ist, genau wie das Tattoo, keine Randerscheinung mehr, sondern hat seinen Platz mitten in der Gesellschaft gefunden. Entsprechend ist es schon lange kein Akt der Rebellion mehr, sich mehr nur die Ohrläppchen stechen zu lassen. In einer Umfrage unter Schülern und Studierenden gaben die meisten Gepiercten an, sich aus ästhetischen Gründen für diese Art der Körpermodifikation entschieden zu haben. Ein guter Teil der Menschen findet Piercings heute also einfach hübsch. Früher oder später finden sich Piercings deshalb auch auf der einen oder anderen Seite des HV-Tisches.

Dann ist heute noch Versicherungsbewusstseinstag
Er dient dazu den Status seiner aktuellen Versicherungen zu prüfen und vielleicht zu verbessern. Die Herkunft dieser freundlichen Erinnerung an diesem speziellen Tag ist nicht bekannt, das Anliegen dahinter ist jedoch klar. Wer sich gegen unvorhergesehene Misslagen gut versichert hat im Ernstfall eine wertvolle Unterstützung. Als optimistischer Mensch habe ich das Gefühl, dass ich die Mehrzahl meiner Versicherungen nicht brauche. Außer der Rechtsschutzversicherung habe ich in den letzten 15 - 20 Jahren keine in Anspruch genommen. Man muss sie möglicherweise auch als Solidargemeinschaft betrachten, in der die glücklichen Unfallfreien ihren weniger glücklichen Zeitgenossen unter die Arme greifen.

Der 28. Juni ist auch der Tag der Verfassung in der Ukraine
In der Ukraine ist dieser Tag ein staatlicher Feiertag, der zuerst im Jahr 1996 gefeiert wurde und dem Jahrestag der Unterzeichnung der ukrainischen Verfassung im gleichen Jahr gedenkt. Da der Tag der Verfassung ein Feiertag ist bleiben Geschäfte, Schulen und öffentliche Einrichtungen geschlossen. Es finden Musik Festivals, Straßenparaden und Feuerwerk statt. Außerdem gratuliert der Präsident seinem Land offiziell zu diesem Gedenktag.

Ansonsten am 28. Juni:
2020 - Rund sechs Monate nach Beginn der Coronavirus-Pandemie registriert die amerikanische Universität Johns Hopkins bereits mehr als zehn Millionen Infektionen weltweit. Die Zahl der Toten übersteigt die Marke von 500.000.

2018 - Die Energiekonzerne RWE und Vattenfall werden für den deutschen Atomausstieg millionenschwer entschädigt. Der Bundestag setzt mit seinem Beschluss ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts um. Der Bundesrat stimmt zu. Die Höhe kann erst 2023 ermittelt werden.

2018 - Das Düsseldorfer Oberlandesgericht verpflichtet den ehemaligen Kunstberater Helge Achenbach zur Zahlung von 16,1 Millionen Euro an die Familie des gestorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht. Er hatte diesen beim Kauf von Kunst und Oldtimern betrogen.

2017 - Erstmals wird in Deutschland hoch radioaktiver Atommüll auf einem Fluss transportiert - über den Neckar vom stillgelegten Atomkraftwerk Obrigheim ins Zwischenlager Neckarwestheim.

2012 - Die deutsche Nationalelf scheidet nach einer 1:2-Niederlage im Halbfinale gegen Italien bei der Europameisterschaft aus.

2011 - Der Internationale Währungsfonds hat erstmals eine Frau an der Spitze. Die französische Finanzministerin Christine Lagarde wird zur neuen Geschäftsführenden Direktorin gewählt.

2007 - Nachdem es am Kernkraftwerk Brunsbüttel zu einem Kurzschluss und einer Schnellabschaltung kommt, kommt es um 15:02 Uhr am Kernkraftwerk Krümmel zu einem Brand an einem Transformator. Das AKW Krümmel befindet sich in unmittelbarer Nähe der Stadt Hamburg.

2007 - Nach fast zehn Jahren Trennung und monatelangen Gerüchten geben die Spice Girls ihre Wiedervereinigung bekannt. Am 7.12. startet ihre Welttournee.

2003 - Die parteilose Rechtsanwältin Beatriz Merino wird als erste Frau in der Geschichte Perus als Ministerpräsidentin vereidigt.

1997 - Bei einem Box-WM-Kampf in Las Vegas beißt Mike Tyson (*1966) seinem Gegner Evander Holyfield (*1962) einen Teil vom rechten Ohr ab. Tyson muss drei Millionen Dollar Schmerzensgeld zahlen und verliert für ein Jahr die Boxlizenz.

1997 - Beim 1.000. Konzert der Punkrockband Tote Hosen in Düsseldorf erstickt eine 16-jährige Niederländerin, als kurz nach dem Auftritt der Band plötzlich Tausende von Fans in den Innenraum des Rhein-Stadions drängen.

1994 - Der DFB schließt Stefan Effenberg nach zeigen des «Stinkefingers» wegen Beleidigung der deutschen Fans bei der Fußball-Weltmeisterschaft in den USA aus der Nationalelf aus.

1993 - Der britische Mathematiker Andrew Wiles legt in Cambridge die Verifizierung des 350 Jahre alten „Fermat-Theorems“ vor. Laut dem französischen Gelehrten Pierre de Fermat ist der Lehrsatz von Pythagoras zumindest für ganze Zahlen im Dreidimensionalen nicht gültig.

1993 - Das britische Königshaus gibt die Trennung des Herzogs von York, Prinz Andrew, des zweiten Sohnes der Königin, von seiner Frau Sarah Ferguson bekannt. Das Paar hat zwei Töchter.

1988 - Die Staats- und Regierungschefs der EG einigen sich in Hannover auf erste Schritte zur Schaffung einer Wirtschafts- und Währungsunion.

1968 - Die Notstandsverfassung tritt als 17. Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes in Kraft. Sie war am 30. Mai vom Bundestag verabschiedet worden.

1963 - Drei DDR-Gefreite durchbrechen bei Bad Hersfeld mit einem Panzerspähwagen die Zonengrenze und stellen sich den Behörden.

1959 - Eintracht Frankfurt gewinnt in einem dramatischen Finale die deutsche Fußballmeisterschaft gegen Kickers Offenbach mit 5:3 nach Verlängerung.

1956 - In der polnischen Industriestadt Posen wird ein Aufstand von Arbeitern von der polnischen Armee mit Panzern und Maschinengewehren blutig niedergeschlagen. Die Arbeiter hatten u.a. Lohnerhöhungen und den Abzug der sowjetischen Truppen aus Polen gefordert. 53 Menschen werden nach offiziellen Angaben bei der blutigen Straßenschlacht getötet, 300 Menschen werden verletzt. Am 28. Juni 1981 erfolgt in Posen die Eröffnung eines Denkmals zum Gedenken an die Opfer.

1948 - Die Luftbrücke startet. Es beteiligen sich die Amerikaner und die Briten, die britische Luftbrücke fliegt unter dem Namen Planfair. Es werden zum ersten Mal Hilfsgüter für die Bevölkerung Berlins geflogen. Bis dahin gab es nur eine kleine Luftbrücke zur Versorgung der alliierten Truppen in Berlin.

1948 - Die Kommunistische Partei Jugoslawiens von Josip Broz Tito wird nach ideologischen Differenzen mit Moskau aus dem Kommunistischen Informationsbüro (Kominform) ausgeschlossen.

1939 - Die Fluggesellschaft Pan American startet die erste transatlantische Passagier-Fluglinie zwischen New York und Marseille mit Maschinen des Typs Boeing B-314 Clipper.

1919 - Die deutsche Delegation unter Außenminister Hermann Müller (1876-1931, SPD) unterzeichnet den »Friedensvertrag von Versailles«, der ihnen am 7. Mai 1919 von dem französischen Ministerpräsidenten Georges Clemenceau (1841-1929) zur Stellungnahme überreicht worden war. Eine Ablehnung hätte zur Wiederaufnahme der Kriegshandlungen geführt. Der Inhalt des Vertrages ist erdrückend. So wird dem Deutschen Reich die alleinige Kriegsschuld angelastet, sämtliche Kolonien gehen verloren. Elsass-Lothringen fällt an Frankreich, Westpreußen und Posen kommen zu Polen, Danzig wird freie Stadt, Memelland erhält eine alliierte Verwaltung. Das Hultschiner Ländchen kommt zur Tschechoslowakei, Volksabstimmungen entscheiden über die Zugehörigkeit weiterer Gebiete. Die allgemeine Wehrpflicht wird verboten, die Stärke der Reichswehr und der Flotte wird stark eingeschränkt, schwere Waffen sind untersagt. Der »Friedensvertrag von Versailles« tritt am 10. Januar 1920 in Kraft.

1914 - Bei einem Attentat in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo werden der österreichische Erzherzog Franz Ferdinand (1863-1914) und seine Gemahlin Herzogin Sophie von Hohenberg (1868-1914) von dem bosnischen Serben Gavrilo Princip (1895-1918) erschossen. Zuvor war ein Bombenattentat des Studenten Nedjelko Cabrinovic fehlgeschlagen. Als Drahtzieher der Attentate stellt sich der Serbe Dragutin Dimitrijevic (genannt »Apis«) heraus, der Chef des serbischen Geheimdienstes und fanatischer Nationalist. Die Attentäter gehören zur Geheimorganisation »Schwarze Hand«, die mit allen Mitteln ein »Großserbisches Reich« errichten wollen, welches alle südslawischen Völker (auch Bosnien und Kroatien) vereinen soll. Der deutsche Kaiser Wilhelm II. lässt am 6. Juli durch Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg die »unbedingte Bündnistreue des Deutschen Reiches zu Österreich-Ungarn« erklären.

1838 - In der Londoner Westminster Abbey wird Victoria I. zur Königin von Großbritannien und Irland gekrönt. Sie war König Wilhelm IV. nach seinem Tod am 20. Juni 1837 auf den Thron gefolgt.

Geburtstage:
André Lange - 49, deutscher Bobsportler und als vierfacher Olympiasieger erfolgreichster deutscher Bobpilot,
Kathy Bates - 74, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Misery“ 1990, „Mit aller Macht“ 1998, „About Schmidt“ 2002), Regisseurin und Oscar-Preisträgerin
und Mel Brooks - 96, amerikanischer Komiker, Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor (u. a. „The Producers – Frühling für Hitler“ 1968 Film, 2001 Musical), der Grammy-, Emmy-, Tony Award- und Oscar-Preisträger ist.

Quellenangaben