Sie sind die Bösen, wir die Guten!

Article by · 18. Oktober 2017 ·

Liebe Kinder

In den letzten Wochen hat sich euer Leben verändert. Ich weiß, ihr bekommt vieles mit. Auch das, was eigentlich noch gar nicht für euch bestimmt ist. Wenn ich versuche, euch daran zu hindern, weiß ich, dass es im Grunde nicht möglich ist. Eigentlich ist für euch nur eines wichtig und das müsst ihr mir glauben: Sie sind die Bösen, wir die Guten!

Klartext

Pappa ist Verfasser von Texten. Er schreibt Bücher und Artikel im Internet, er schreibt unter seinem richtigen Namen und er tut es ganz frei, denn er redet “Klartext”.

Andere Kinder und Eltern leben anders. Deshalb reden sie hinter vorgehaltenen Händen in der Schule und im Sportverein. Wir unterscheiden uns durch Kleidung, Sprache, Denken und Handeln. Wir unterscheiden uns durch Statussymbole und Reisen. Haben wir so die Aufmerksamkeit von Ermittlungsbehörden auf uns gezogen? Die Antwort ist nein. Denn wer denkt, er müsse nur ein anständiges Leben führen, dann wäre er schon sicher vor dem staatlichen Repressionsapparat, der irrt.

Es war Zufall

Ich weiß nicht, wie die Ermittler auf uns gekommen sind. Vermutlich war es ein Zufall. Dann passte ich offenbar ganz gut in irgendein Raster. Fest steht, vor einigen Jahren schon begann die Ermittlungsmaschinerie anzulaufen. Wenn ich morgens aufstand und zur Arbeit ging, waren die Ermittler schon da. Sie folgten uns überall hin, rund um die Welt sind wir gereist und immer trafen wir sie wieder. Forschende Blicke, mal mehr oder weniger aufdringlich, immer leicht debil grinsend, mit immer den gleichen Fragen. Nach Büchern, Filmen, Bundeswehr, Email-Adressen, GVU, Computerwissen, einem toten Rentner aus Norddeutschland, Lesegewohnheiten, technischen Fähigkeiten und Kenntnissen oder technischen Möglichkeiten. Sie waren Touristen, Freunde, Kollegen, Maßschneider mit Kontaktgiftauftrag, Elektriker, Fernsehmonteure, Passanten mit niedlichen, neun Wochen alten Hundewelpen, Provokateure im Bus, am Buffet und vieles mehr.

Kinder, ihr wisst, dass Papa für die Tarnkappe schreibt. Seit Beginn dieser Arbeit hat sich unsere Situation noch einmal verändert. Waren sie früher eher meist subtil vorgegangen – das war nicht immer so -, sind sie nun wieder sehr offensiv und überschreiten neue Grenzen.

Sabotage

Nicht nur unser digitales Leben wird sabotiert. Bestellungen kommen nicht mehr an. Oder man wird bis zu fünf mal zur Abholung gerufen und das Paket ist dann nicht auffindbar, technische Geräte sind kaputt, der Fernsehempfang gestört, Kartenzahlungen in Geschäften und an Tankstellen sind nicht mehr möglich, oder klappen erst nach mehreren Versuchen. Kunden in Läden, die nichts kaufen, Hungrige bei McDonalds, die nichts essen. Beschädigungen am Auto. Manipulation von Ampeln im Straßenverkehr. Termine, die sich trotz SMS-Bestätigung und elektronischem Kalender verschieben; um eine Stunde oder um einen Tag. Irgendwann sollte man wohl beginnen, an sich zu zweifeln. Gestörte Mobilkommunikation, Rufschädigung, Zerstörung der sozialen Beziehungen. Alles haben sie versucht. Gute Freunde und die Familie werden dann wichtig, wie nie und kommen doch oft ebenfalls zu Schaden.

Sowohl Qualität als auch Quantität der Ereignisse haben sich nun noch einmal deutlich erhöht. Plötzlich sind wir gezwungen, unser Leben neu zu organisieren. Auch auf euch, liebe Kinder, hat man über soziale Medien zugegriffen und ihr habt einen Preis bezahlt. Man brauchte wohl ein Kompromat und hat es bekommen. Die Frage ist nur, für was. Eines sei allen gesagt: Es ist nutzlos. Im Übrigen könnt ihr alles haben. Unsere Fernreisen, Autos, Computer, TV-Empfangsteile, unseren gesellschaftlichen Status, die Arzttermine, Studienplätze, den Job. Aber eines nicht, ein reines Gewissen.

Gebt es endlich zu, ihr habt es versaut!

Man sagt, die Strafe folgt auf dem Fuß, doch sollte man dann nicht auch den Fuß der Strafe folgen lassen? Wer Ölkäfer kennt, eines meiner Bücher, der weiß, dass auch ich längst mit meiner Gesundheit bezahlte und einen Job verlor. Sie sind zu allem in der Lage und scheinbar zu allem bereit. Dazu kommt ein hohes Maß an Skrupellosigkeit, sie schrecken vor nichts zurück, handeln unmoralisch und Ethik ist ihnen fremd. Alles das, was ich euch versuche beizubringen, Kinder, unsere Werte, treten sie mit Füßen und sie schrecken nicht einmal davor zurück, einem die Würde zu nehmen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekommen.

Honigtopf

Natürlich machen wir auch Fehler und ihr könnt sie finden, wenn ihr danach sucht. Auch kann es sein, dass wir nach einem Honigtopf greifen, den ihr geschickt installiert, sei es ein Handy oder eine konstruierte Alltagssituation. Natürlich senden pubertierende Kinder leichtfertig freizügige Fotos, wenn ihr es darauf anlegt. Und ihr wisst, was ihr damit anrichtet.
Wie verzweifelt muss man als Ermittler sein.

Falsche Spur

Schon mal darüber nachgedacht, dass ihr seit Jahren auf der Falschen Spur seid? Oder lässt das euer persönlicher Selbstschutz oder euere berufliche Situation nicht zu. Egal was es ist, es ist falsch und genau wie wir, müsst nun auch ihr damit leben. Auch damit, dass ab jetzt auch der Fuß auf die Strafe folgt. Wehe euch!

Wie sehr müsst ihr uns hassen. Doch es ist euer Leben, das falsch ist. Ihr versucht alles umzudrehen, um eure Untaten zu legitimieren. Doch ihr bekommt weder Legitimation noch Absolution. Ich verzeihe euch gar nichts.

Noch habt die Wahl, kündigt eure Jobs!

Kinder, ich bitte euch um Verzeihung. Dafür, dass ich nicht anders kann, als weiter zu machen. Ich werde nicht schweigen und weiter unter meinem eignen Namen Texte verfassen, auch für die Tarnkappe schreiben. Ich suche mir meine Freunde weiter selbst aus. Pappa taucht nicht ab, er macht weiter. Jetzt erst recht.

Der Preis ist schon bezahlt, die Kugel vielleicht gegossen. Wird, wer das Maul auf macht, nun hier auch bald erschossen? Sie lassen Unschuldige zuhauf verbluten, Sie sind die Bösen, wir die Guten!

Euer Pappa – heute im Bushido-Stile –

Andreas Köppen

Beitragsbild: elementus, thx! (CC0 1.0)

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

10 Comments

  • comment-avatar

    Bushido-Black Friday: Papa https://youtu.be/1RAfrT5xG6M

    • comment-avatar

      Nino

      Hallo Herr Köppen, ich werde mal auf Ihrer Seite schauen, der Artikel oben klingt jedenfalls interessant. Das ist aber eine heftige Überspitzung, nicht wahr? Schneider mit Kontaktgift gibt es doch wohl nur bei Le Carre.

  • comment-avatar

    Weitere Unverschämtheiten landen da, wo die letzten auch gelandet sind, im Nirwana. Viel Spaß dort.

  • comment-avatar

    Sehr geehrter Skeptiker,

    vielen dank für ihre Frechheit. Ich kann ihnen zugeben, dass ich mich, meinem Alter entsprechend und mal abgesehen von kleinen Zimperlein, durchaus guter Gesundheit erfreue. Ich versichere mich dieser für die Zukunft indem ich mich sportlich betätige. So verlange ich mir z.B drei Stunden Krav Maga pro Woche ab und gehe zudem noch drei mal die Woche für jeweils eine Stunde schwimmen. Auch geistig halte ich mich fit.

    Ich antworte eigentlich nicht auf derartige Kommentare, aber der Ihre scheint mir einigermaßen interessant zu sein. Ich frage mich, was genau gab ihnen den Anlass für eine derartige Reaktion? Sie sind persönlich in meinen Fall involviert und fühlen sich ertappt, beziehungsweise möchten noch “Einen” draufsetzen? Sollte das der Fall sein, muss ich sie warnen. Kommen sie mir nicht zu nahe. Sie befinden sich ab sofort in äußerster Gefahr.

    Oder habe sie sich in absoluter Unkenntnis der Materie und tiefer Umnachtung dazu verstiegen mir eine schwere psychische Krankheit zu unterstellen? Sie erwecken den Eindruck über Kenntnisse im Bereich der Psychiatrie zu verfügen. Welchem Störungsbild nach ICD-10 entspräche dann wohl ihr Verhalten?

    Vielleicht fehlt ihnen aber auch einfach das nötige geistige Inventar um zu erkennen, dass man derartige Kommentare so nicht verfasst. Dann wäre in der Tat auch meine Reaktion hier für den Arsch.

    Sie nennen sich Skeptiker. Das gefällt mir, denn Zweifel ist ja erst einmal Ausdruck des Denkens.

    Versuchen sie es!

  • comment-avatar

    Skeptiker

    Künstlerisch satirische Übertreibung mit einem realen Kern oder schwere Paranoia?
    Eine Überwachung mit dem beschriebenen Umfang bekommen nicht mal Top-Terroristen.
    Vor allem nicht so dilettantisch.
    Siehe den Fall Amri. OK kein Top aber immerhin Terrorist und bei dem dilettantisch rudere ich zurück, siehe den Fall Amri :-).
    Einzelne Möchtegernermittler aus dem Privatbereich, welche durch ihr eher unprofessionelles Auftreten Aufmerksamkeit auf sich ziehen und bei dem Betroffenen psychotische Zustände auslösen, so das der überall Spitzel sieht, DAS kann immer sein. :Schmunzel
    Realtisch wäre eine TKÜ mit Kontenabfrage und eventuell ein dezentes Anfragen beim Arbeitgeber sollte es noch um den Spiegelbestspinner gehen.

    • comment-avatar

      Doch, auch Leute unterhalb des Terroristen-Niveaus sind es offenbar wert, engmaschig überwacht zu werden. Frage mal Anne Roth, die vor 10 Jahren deswegen für Aufsehen sorgte. Ihr Lebensgefährte hatte in wissenschaftlichen Arbeiten 7 Begriffe verwendet, die auch von linken Bombenlegern verwendet wurden. Das war schon ausreichend. Aber gut, die lebten in Berlin, der Zugriff war somit weitaus einfacher.

      • comment-avatar

        Duso

        Der Fall des Freundes von Anna R. war doch wohl “schuldhafter” gelagert. Der Beschuldigte hatte Kontakt mit den Brandstiftern, auf seinem unverschlüsselten(!) PC waren Texte de MG gespeichert, die er auch bearbeitet hatte.

    • comment-avatar

      Skeptiker

      @Herr Köppen
      Erstmal, es ist mir relativ egal wie Ihre Befindlichkeiten sind.
      Ich habe auch nirgends geschrieben, das Sie unzurechnungsfähig sind. Wie in meinem obigen Beitrag geschrieben, stelle ich einfach mal die Frage in den Raum ob das Ganze etwas überspitzt einen wahren Kern hat oder Paranoia ist. Welchen Schuh Sie sich anziehen ist Ihre Sache.
      Sie schreiben hier doch auch flockig locker von der Leber weg, sollten also so eine Tonlage verknussen können.
      Es erscheint mir einfach mal extem unwahrscheinlich, das eine staatliche Stelle hinter Ihren Problemen steht.
      Ich setzte jetzt der Einfachheit halber voraus das alles so ist wie Sie schreiben, das Sie und Ihre Familie seit Jahren mit hoher Intensität gestalkt, gemoppt und verfolgt werden.
      So wie ich Sie verstanden habe, explizit steht das so nicht in dem Text, werden Sie für Spiegelbest gehalten und deshalb drangsaliert.
      Nur welchen Gewinn soll eine Ermittlungsbehörde haben Sie über Jahre, bei Einbeziehung Ihrer Kinder auf jeden Fall ungesetzlich zu schikanieren?
      Sollten Sie der Gesuchte sein, hätten solche Massnahmen doch nur die Folge, das Sie inzwischen auch den letzten Rest an Beweismitteln vernichtet hätten.
      Die machen sowas nicht zum Spaß, sondern wollen Ergebnisse sehen.
      Der Einwurf von Lars ist berechtigt, da geht es allerdings um Politik und da gelten andere Regeln. Legal ist das natürlich nicht.
      Es kann sich also bei Ihren Peinigern nur um privat agierende Personen oder Gruppen handeln.
      Die haben egal was manche so denken, selbst dann wenn sie sich Antispiegelbestautorenfront, Ermittler oder Inkassounternehmen nennen keine erweiterten Befugnisse.
      Mein Rat, nehmen Sie sich einen Anwalt besprechen Ihr Problem mit dem, sammeln Beweise und gehen Sie einfach zur Polizei.
      Die wird bei einem begründeten Anfangsverdacht tätig werden und Sie gegebenenfalls schützen. Das machen die selbst wen die Sie für Spiegelbest halten.
      Sie und jeder andere haben Rechte, selbst wenn man was ausgefressen hat.
      Eine gewisse Skepsis müssen Sie bei Ihrer Geschichte einfach mal vertragen, da so eine Massnahme, wie Ihr Beitrag impliziert, schweineteuer ist und das da jemand Unmassen Geld in Sie investiert haben müsste.
      Das, sollte dem so sein, mit dem einzigen Ergebnis, das Sie diesen Artikel geschrieben haben.
      Behalten Sie einfach im Hinterkopf, manchmal ist ein Stromableser aber auch einfach nur ein Stromableser.
      Ansonsten, freut es mich das Sie Sport treiben und auf Ihre Gesundheit achten.
      Mit freundlichen Grüssen usw

  • comment-avatar

    Ehrlich gesagt kann ich mir nicht so ganz einen Reim auf die Sache machen. Offenbar nimmt man an, Andreas sei Spiegelbest. Der Stil ist verblüffend ähnlich, über die Vita des Herrn SB hingegen ist naturgemäß nichts bekannt. Wenn das der Fall sein sollte, wieso geht man so subtil vor? Wer sollte das tun? Es geht um Urheberrechtsverletzungen, die Sache hat eh mittlerweile fast jeder vergessen. Und dann in Norwegen? Wer betreibt so einen Aufwand? Frag doch mal jemanden, ob er den Namen Torboox noch kennt? Niemand. Und warum sollte dann jemand so dämlich sein, unter seinem Realnamen bei uns zu bloggen? Es gibt aber noch mehr Dinge, die klar gegen die Theorie sprechen, dass SB und Andreas ein und dieselbe Person sind.

    Wie dem auch sei. Ich kann nur sagen, dass ich voll und ganz hinter Andreas Köppen stehe, das gilt auch für das restliche Team von Tarnkappe.info. Das war so als hier die Kritik an seinen locker flockigen Beiträgen losging. Und das ist auch jetzt so. Nur so am Rande zur Info.


Leave a comment