Lesetipps vom 11. August: Apple und Facebook, Corona und digitale Selbstverteidigung

Apple und Facebook. Digitale-Selbstverteidigung, Corona-Listen in Sachsen und ein Netzpolitik Spezial zur Situation in Hongkong

Lesetipps
Grafik Geralt, thx!

Interessante Nachrichten zu Apple und Facebook. Digitale-Selbstverteidigung. Corona-Listen, die in Sachsen an die Polizei weitergegeben werden. Und nicht zu vergessen, ein Logbuch: Netzpolitik Spezial zur Situation in Hongkong stehen heute u. a. auf unserer Liste mit den Lesetipps.

Unsere heutigen Lesetipps: allzu neugierige Facebook-Mitarbeiter entlassen.

Facebook feuerte einen seiner Mitarbeiter, der Beweise dafür sammelte, dass rechts angehauchte Seiten bevorzugt von Facebook behandelt werden. Der frühere Kollege trug offenbar Beweise zusammen, die zeigen, dass das Unternehmen rechte Seiten bevorzugt behandelt, wenn es um Fehlinformationen geht. Auch machen sich die Mitarbeiter des Social-Media-Giganten große Sorgen darüber, wie das Unternehmen in einem Wahljahr mit den vielen Unwahrheiten des US-Präsidenten umgehen wird.

Corona: von einer Bitte der New Yorker Verkehrsbehörde an Apple und Corona-Listen in Sachsen

Corona stellt uns alle immer wieder vor neue Herausforderungen. Die New Yorker Verkehrsbehörde (Metropolitan Transportation Authority) hat nun festgestellt, dass zu viele Menschen, immer ihre Corona-Masken abnehmen müssen, um ihre iPhones mit Face ID zu entsperren. Daher hofft sie, dass Apple eine bessere Lösung entwickeln kann.

Ein Thema, welches Ermittlungsbehörden weltweit beschäftigen dürfte. Denn dank der Corona-Masken bekommt so manche Gesichtserkennungs-Software Schluckauf.

Aber auch hier bei uns in Deutschland vergeht kaum ein Tag, an dem es Corona nicht irgendwie in die Schlagzeilen schafft. Sächsisches Innenministerium verschwieg Übermittlung von Infizierten-Listen an Polizei. Überrascht uns das? Nein, ich denke nicht wirklich. Denn genau vor diesem Problem haben uns Datenschützer ja von Anfang an gewarnt.

Was uns aber doch immer wieder überrascht, ist der „laxe Umgang“ unserer Politik mit derart heiklen und sensiblen Themen.

Im März behauptete das sächsische Innenministerium noch, die Polizei habe keine Corona-Listen mit Daten zu Infizierten erhalten. Heute beteuert es, nicht gewusst zu haben, dass seine Polizei in großem Umfang Listen erhielt.“ (Netzpolitik.org)

Lesetipps: Digitale Selbstverteidigung für ganz Eilige

Digitale Selbstverteidigung ist in der heutigen Zeit ein Muss. Kommerzielle Überwachung ist dabei nur einer der Gründe, warum man sich zu diesem Thema einmal Gedanken machen sollte.

Das Portal digitalcourage.de möchte euch mit ihrer Anleitung „Digitale Selbstverteidigung für Eilige“ den Einstieg in die digitale Selbstverteidigung erleichtern. Super Idee, finden wir, weswegen die Anleitung Einzug in unsere Lesetipps gefunden hat. Denn dieses „Selbstverteidigung-Starterpaket“ mit sechs Tipps, die super schnell umgesetzt sind, kann man sowohl am Rechner als auch am Handy, der kommerziellen Überwachung endgültig einen Riegel vorschieben.


Ein Netzpolitik Spezial zur Situation in Hongkong und die neue Cyberagentur des Bundes

Aus Hongkong gibt es leider immer noch nichts Positives zu berichten. Spätestens seit der Einführung des neuen nationalen Sicherheitsgesetzes, sollte jedem klar sein, dass Peking nicht nachgeben wird. Ist es mit der Sonderstellung Hongkongs nun endgültig vorbei?

Im Podcast Logbuch: Netzpolitik Spezial, redet Linus Neumann mit seinem Gast über den Freiheitskampf einer der schönsten Städte der Welt.

In Deutschland gibt es zwar (zum Glück) kein neues nationales Sicherheitsgesetz, aber Seehofer hat trotzdem allen Grund zur Freude. Immerhin konnte er voller Stolz verkünden, dass Deutschland nun sein höchst eigenes Darpa hat.

Deutsche Darpa: Cyberagentur des Bundes offiziell gegründet. Ob die deutsche Darpa tatsächlich ein Meilenstein zum Schutz unserer IT-Systemewird, wie von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer verkündet, bleibt aber abzuwarten.

Das war es auch schon für heute. Ich hoffe, es war für jeden etwas Interessantes dabei. Ich würde mich freuen, wenn ihr auch bei den nächsten Lesetipps wieder mit dabei seid.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.