Lesetipps: Verhängnisvoller Käse, viele fiese Tricks, ein Web-Totalausfall

Lesetipps: Käse-Foto führt zur Verhaftung eines Drogendealers. Web-Totalausfall - welche Konsequenzen hätte das für die weltweite Wirtschaft?

Flugzeug, Piloten, Hunde, Lesetipps
Bildquelle: damedeeso

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unserer Tarnkappe.info Lesetipps. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht. Aber ich liebe Käse. Vor allem, diesen sehr leckeren Stilton-Käse aus England. Einem in England lange gesuchten Drogen-Dealer, wurde die Liebe zu eben diesem Käse jetzt zum Verhängnis. Sehr viele Webseiten arbeiten leider immer noch mit „fiesen Tricks“ (Dark Patterns). Was man dagegen machen kann, schauen wir uns heute zusammen einmal etwas genauer an.

Stellt euch einmal kurz vor, es gäbe einen Web-Totalausfall. Also weltweit gäbe es absolut kein Internet mehr. Wie hoch wäre in diesem Fall der wirtschaftliche Schaden? Und nicht zu vergessen. Da wäre noch die Frage zu klären, was denn wäre, wenn Apple die einzige Instanz wäre, die in der Lage ist, unsere Privatsphäre im Netz zu verteidigen? Ganz klar eine gruselige Vorstellung. Aber ganz klar auch etwas, worüber es sich einmal lohnt, etwas genauer nachzudenken. :D

Lesetipps: Webseiten nutzen „Dark Patterns“ um uns auszutricksen

Nicht nur Google, Facebook und Microsoft geben sich die allergrößte Mühe, wichtige Einstellungen zu verstecken, diese missverständlich darzustellen oder den Nutzer mit irreführenden Formulierungen vom Schutz seiner Privatsphäre abzuhalten. Nein, diese fiesen Tricks sind leider überall im Netz zu finden. Zum Glück gibt es jetzt endlich eine Möglichkeit, eben diese „schwarzen Schafean den Pranger zu stellen. Wie sich Websites eure Zustimmung erschleichen: Neue Website klärt über Dark Patterns auf.

Käse-Foto führt zur Verhaftung eines Liverpooler Drogendealers

Diese Schlagzeile hat mich dann doch ein bisschen überrascht. Wie schafft man es bloß, dank eines „Käse-Fotos“ verhaftet zu werden?

Lee Wilkinson, von der Merseyside Police, sagte, dass der Dealer unter dem Pseudonym „Toffeeforce“ auftrat und an der Lieferung großer Mengen von Drogen beteiligt war.

Der Kriminalbeamte sagte, dass „seine Liebe zu Stilton-Käse“ letztlich zu seiner Verhaftung führte, nachdem seine Handfläche und Fingerabdrücke analysiert werden konnten und festgestellt wurde, dass sie zu Stewart gehörten.“ (bbc.com)

Tja, hätte er mal lieber auf dieses Foto beim verschlüsselten Messaging-Dienst EncroChat verzichtet. :D Cheese photo leads to Liverpool drug dealer’s downfall.

Lesetipps: Web-Totalausfall – Weltwirtschaft würde 1,5 Milliarden Pfund pro Stunde verlieren

Also ich finde diese Frage sehr spannend. Was wäre, wenn weltweit das Internet ausfallen würde? Klar, dann könnte ich jetzt zum Beispiel nicht hier sitzen und die Lesetipps für euch schreiben. :D Aber Spaß beiseite. Das Thema ist schon ziemlich ernst. Denn der Wirtschaft würden tatsächlich zig Milliarden durch die Lappen gehen. Auch hier in Deutschland wären die Folgen katastrophal.

Je größer die Wirtschaft eines Landes ist, desto größer ist der Verlust. Mit über 83 Millionen Einwohnern ist Deutschland das zweitbevölkerungsreichste Land in Europa. Die deutsche Wirtschaft würde einen massiven Verlust von 155 Millionen Pfund erleiden, wenn es einen 5-stündigen Internetausfall gäbe, von dem fast 78 Millionen der Einwohner betroffen wären.“ (zdnet.de)

Ein wirklich sehr informativer Artikel, den ihr euch unbedingt einmal in Ruhe durchlesen solltet. Was kostet ein Web-Totalausfall.

Epic Games

Lesen Sie auch

Ist Apple wirklich die einzige Instanz, die in der Lage ist, unsere Privatsphäre im Netz zu verteidigen?

Hier haben wir ganz klar noch eine kleine aber feine Schlagzeile zum #Nachdenken. Denn mit Apple, haben wir jetzt ein riesiges privates Unternehmen, welches Regulierungen zum Schutze unserer Privatsphäre im Netz vornimmt, um die sich eigentlich Regierungen kümmern sollten. Oder etwa doch nicht? Bleibt die Demokratie auf der Strecke? Eine zufriedenstellende Antwort darauf zu finden, ist sicherlich nicht leicht. Aber Gedanken sollten wir uns darüber auf jeden Fall machen. If Apple is the only organisation capable of defending our privacy, it really is time to worry.

Lesetipps: Flugunterbrechungen dank Software-Ausfall

Wie abhängig Fluggesellschaften von funktionierender Software und IT-Infrastruktur sind, zeigt uns folgender Artikel. Große Airlines wie zum Beispiel Virgin Australia, American Airlines und Alaska Airlines, konnten ihre Flieger nicht abheben lassen, weil eine Software (Sabre), die für das Check-in, Boarding und Flugbuchungen verwendet wird, ausgefallen war.

Das Entwicklerteam des Programms sieht die Schuld beim Partneranbieter Dell EMC. Der Konzern stellt die Serverinfrastruktur für Sabre auf. Dort kam es wohl zu einem Ausfall der Hardwareredundanz, sodass der Dienst zeitweise nicht genutzt werden konnte. Dell EMC hat das Problem mittlerweile wieder behoben, sucht aber wohl noch immer nach der Ursache für den Fehler.“ (golem.de)

Software-Ausfall führt zu Flugunterbrechungen bei Airlines.

Das war es auch schon wieder mit unseren Lesetipps für heute. Wie immer freue ich mich auf eure Kommentare im Forum oder alternativ auch in unserer Telegram-Gruppe. Schaut doch einfach mal bei uns rein! Euer Feedback ist uns immer sehr willkommen! Super wäre es, wenn ihr auch am morgen wieder mit dabei seid. :)

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.