Lesetipps: Verbot für Google-Smartphones, neues Cross-Browser Tracking

Lesetipps: Verkaufsverbot für Google-Smartphones in Deutschland. Browser-übergreifendes Tracking in Tor, Safari, Chrome und Firefox.

In Pocket speichern
Regenschirm, Datenregen, Regen, Schutz, Lesetipps
Bildquelle: alphaspirit

Und schon haben wir diese relativ kurze Lesetipps-Woche fast geschafft. Dem Feiertag sei Dank. :D Es wird auf jeden Fall auch heute wieder interessant. Denn Google könnte ein Verkaufsverbot für seine Smartphones drohen. Genauer gesagt, der Verkauf von sämtlichen Google-Produkten, die Google Cast nutzen. Irlands öffentlicher Gesundheitsdienst erleidet einen schweren Ransomware-Angriff und Cloudflare will jetzt Fido-Sticks statt Captchas nutzen.

Aber auch Browser-übergreifendes Tracking in Tor, Safari, Chrome und Firefox, schauen wir uns heute zusammen etwas genauer an. Und für alle diejenigen unter euch, die wirklich auf Nummer sicher gehen wollen, nehmen wir das als sehr sicher geltende „Qubes-Betriebssystem“ unter die Lupe. Ach ja, was passiert denn jetzt eigentlich am Samstag mit WhatsApp?

Lesetipps: Verkaufsverbot für Google-Smartphones in Deutschland

Das Tolle an dieser Schlagzeile ist ja, es betrifft nicht nur Google-Smartphones. Auch Lautsprecher und YouTube Musik dürfen eigentlich nicht länger in Deutschland angeboten werden. Zu verdanken haben wir diese gute Nachricht Sonos.

Sonos hat im Patentstreit mit Google vor einem Gericht in Hamburg eine einstweilige Verfügung gegen Google Irland erzielt. Damit werde der Verkauf von Google-Produkten, die Google Cast nutzen, in Deutschland untersagt, sagte Sonos-Chefjustiziar Eddie Lazarus. Wir sehen das Urteil als eine starke Demonstration der Stärke des Patentportfolios von Sonos und unserer Überzeugung, dass Google ein weit verbreiteter Verletzer unseres geistigen Eigentums ist.“ (golem.de)

Noch ist aber nichts in „trockenen Tüchern“. Google hat angekündigt in Berufung zu gehen und will das Urteil (natürlich) anfechten. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird. :D Sonos erwirkt Verkaufsverbot für Google-Smartphones.

Ransomware-Angriff: Irlands öffentlicher Gesundheitsdienst befindet sich im Notbetrieb

Erst gestern, haben wir in unseren Lesetipps erfahren, dass die von einem schweren Ransomware-Angriff betroffene Colonial-Pipeline in den USA ihren Betrieb wieder aufgenommen hat. Der US-Pipelinebetreiber Colonial hat offenbar fünf Millionen US-Dollar an die Ransomware-Erpresser gezahlt. Nun trifft es also Irlands Gesundheitssystem. Eine Klinik in Dublin musste sogar in den Notbetrieb schalten. Der Chef von Irlands Health Service (HSE), Paul Reid, sieht sogar Ähnlichkeiten zum Ransomware Angriff auf die US-Pipeline.

Es ist ein sehr ausgefeilter Angriff, nicht nur eine Standardattacke.“ (Paul Reidtagesschau.de)

Wir dürfen auch weiterhin gespannt sein. Stecken dieselben Erpresser hinter dem Angriff? Wird man das „Lösegeld“ bezahlen? Hacker greifen irischen Gesundheitsdienst an.

Ransomware-Angriff auf Canon

Lesen Sie auch

Lesetipps: Erste Schritte mit Qubes OS

Selbst Edward Snowden rät seit längerem allen „Geheimnisträgernzur Verwendung von Qubes OS. Dieses Betriebssystem hat nur ein Ziel. Möglichst hohe Sicherheit. Das auf Linux basierende OS packt dafür alle Programme in unterschiedliche virtuelle Maschinen und schirmt sie so gegeneinander ab.

In diesem Video sehen wir uns zusammen an, wie man Qubes installiert und mit der Arbeit beginnt. Also, falls ihr jetzt am Wochenende Langeweile haben solltet, wisst ihr was ihr mal ausprobieren könntet. Eines gleich vorweg. Es braucht schon einiges an Rechenleistung. Wer einen etwas älteren Rechner oder Laptop sein Eigen nennt, wird an dem Betriebssystem nicht viel Freude haben. Ein interessanter Lesetipp ist es aber trotzdem. :D Getting Started with Qubes OS.

Cross-Browser Tracking: Browser-übergreifendes Tracking in Tor, Safari, Chrome und Firefox

Browser-übergreifendes Tracking. Diese eben entdeckte Trackingmethode ist auf jeden Fall eine mehr als nur spannende Schlagzeile für unsere Lesetipps. Denn immerhin bezieht sie sich sowohl auf den als sehr sicher geltenden Tor-Browser, als auch auf  den Safari, Chrome und Firefox-Browser. Betroffen sind aber jeweils nur die Desktop-Versionen dieser Webbrowser. Klingt Gruselig? Ist es auch. Aber ihr könnt immerhin ziemlich einfach überprüfen, ob auch euer Browser diese Sicherheitslücke aufweist. Exploiting custom protocol handlers for cross-browser tracking in Tor, Safari, Chrome and Firefox.

Lesetipps: Kleines Pop-up mit großer Wirkung – was passiert am Samstag mit WhatsApp?

Immerhin mehr als zwei Milliarden WhatsApp-Nutzer sollen bis Samstag die neuen Nutzungsbedingungen und eine überarbeitete Datenschutzerklärung von WhatsApp akzeptieren. Bis Samstag? Das ist ja schon morgen. Grund genug, dieses (leidige) Thema heute noch einmal in unseren Lesetipps anzusprechen. Soll ja dann keiner sagen können, er hätte von nichts gewusst. :D Kleiner Tipp am Rande. Auf den Facebook-Messenger zu wechseln ist keine Option! Da kommt ihr vom Regen in die Traufe. Neue Nutzungsbedingungen: Was passiert am Samstag mit WhatsApp?

Cloudflare Captcha-Abfragen: ein Wahnsinn der beendet werden sollte!

Wer mich kennt, der weiß, ich bin kein Freund von Cloudflare. Aber, das sie diesen Wahnsinn mit den wahrlich nervtötenden Captcha-Abfragen beenden wollen, finde ich eine sehr gute Idee.

Nutzer sehen laut dem Internetdienstanbieter Cloudflare alle 10 Tage eine Captcha-Abfrage, für deren Bearbeitung sie mehr als 30 Sekunden benötigen. Damit werde täglich die Zeit von 500 Jahren verschwendet, und zwar nur, damit wir unsere Menschlichkeit beweisen können. Das will Cloudflare überwinden und teilt mit: Heute starten wir ein Experiment, um diesen Wahnsinn zu beenden.“ (golem.de)

Ob die sogenannten „Security Keys“ dann auch tatsächlich die beste Lösung sein werden, bleibt abzuwarten. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist es sicherlich. Cloudflare will Fido-Sticks statt Captchas.

Das war es auch schon wieder für heute mit unseren Lesetipps. Wir hoffen, dass für euch möglichst viele interessante und aufschlussreiche Themen dabei waren. Es würde mich freuen, wenn euch das Lesen der Lesetipps genauso viel Spaß gemacht hat, wie mir das Schreiben. Jetzt aber schnell Richtung Wochenende. Bleibt nur noch zu hoffen, dass diese Schmuddelwetter endlich ein Ende hat. :D

Wie üblich freue ich mich auf eure Kommentare bei uns im Forum, oder alternativ in unserer Telegram-Gruppe. Schaut doch einfach mal wieder bei uns rein! Euer Feedback ist uns immer sehr willkommen!

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.