Lesetipps über Demoszene, Retrocomputing und anderen Nerd-Kram

In unseren Lesetipps bedienen wir einige Klischees. Ja, es geht ausnahmsweise mal sehr nerdig zu bei der Tarnkappe. Achtung, fertig, los!

Matias North, Lesetipps
Bildquelle: Matias North, thx!

Unser Autor Sunny hat sich heute mit den gesammelten „Heldentaten“ der NSO Group beschäftigt. Deswegen kommen die Lesetipps erneut aus dem Westen der Republik, genauer gesagt, aus Bergisch Gladbach. Vorsicht: Darin enthalten ist jede Menge Nerd-Kram!

demovibes

Lesetipps: Demovibes nach über sechs Jahren wieder aktiv!

Regelmäßigen Lesern von Tarnkappe.info dürften die 20 Artikel im März diesen Jahres aufgefallen sein, als wir gemeinsam einen ausführlichen Ausflug in die Demoszene unternommen haben. Doch im Gegensatz zu sonst ging es damals nicht um einen einzelnen Beitrag, sondern um den Inhalt eines kompletten Diskmags. Wer mehr über Jurassic Pack #18 erfahren möchte, der möge sich hier bitte einmal in Ruhe umschauen. Ich warne vorab: Englischkenntnisse sind zwingend vonnöten.

Wir wiederholen unseren Ausflug, diesmal aber in den Lesetipps. Demovibes ist nach einer wirklich langen Pause zurück. Das ist ein kostenloses Mixtape bestehend aus Songs, die in verschiedenen Demos verwendet wurden. Ausgabe 12 ist nach einer sechsjährigen Pause hier für lau verfügbar. Wer’s lieber offline mag, kann den Mix auch als Ganzes in Form einer MP3-Datei herunterladen. Die Reaktionen im Board von Pouet.net, der aktivsten Anlaufstelle der Demoszene, fallen entsprechend positiv aus. Die Leute lieben Demovibes. Ich empfehle, sich auch einmal die älteren Ausgaben anzuhören. Die Links zu den Demos, in denen die Tracks verwendet wurden, hat man netterweise beigefügt.

Lotek64 – kostenloses PDF-Magazin über Retro-Computing verfügbar

Über die Lotek64 haben wir in den letzten Jahren abseits der Lesetipps schon mehrfach berichtet. Der Grund dafür ist einfach: Das Magazin ist im Durchschnitt wesentlich besser als die kommerzielle Konkurrenz, für die man auch noch tief in die Tasche greifen soll. Der Gründer und Chefredakteur kommt aus der C64-Szene, was man der Zeitschrift deutlich anmerkt. Es ist von daher nicht verwunderlich, dass sich viele Artikel um den Brotkasten, auch genannt Zevi oder C64, drehen. Doch es geht bei der Lotek64 ebenso um in die Jahre gekommene Spielkonsolen und Computer, von denen viele hier sicher noch nie etwas gehört haben. Wer sich die Ausgabe 62 kostenlos downloaden möchte, kann das von hier tun. Die älteren Ausgaben sind dort natürlich auch verfügbar.

Leider, leider hat man sich schon vor Jahren dazu entschlossen, das Magazin nicht mehr alternativ in gedruckter Form zu vertreiben. Das ist sehr bedauerlich aber verständlich, weil damit extrem viel Arbeit ohne entsprechende Kompensation verbunden war. Wer’s haptisch mag, muss folglich seinen Drucker aktivieren. Allerdings sollte man vorher die Patronen in Hinblick auf ihre Füllstände überprüfen. Bei 56 Seiten und vielen Illustrationen bzw. Fotos gibt es für den heimischen Printer wirklich viel zu tun!

immortuos Login

Lesen Sie auch

Netflix will Studio für Videospiele werden

Die Welt ist verrückt, keine Frage! Das wisst ihr auch ohne Lesetipps. Während der E-Commerce Riese Amazon vor Wochen ein gigantisches Filmstudio gekauft hat, will Netflix nun in die Spielebranche einsteigen. Laut dem Nachrichtendienst Bloomberg hat Netflix dafür eigens den Manager Mike Verdu angeheuert, der früher bei EA und Oculus in leitender Position tätig war.

Wie man das Ganze nun in den hauseigenen Streaming-Dienst einbinden will, ist noch unklar. Klar ist nur, dass der Konzern damit u.a. gegen Sonys PS Now, Amazon luna oder GeForce Now von NVIDIA anstinken will. Googles Experiment Stadia läuft zwar noch, eigene Games will die Datenkrake dafür aber keine entwickeln. Wird Video Games Streaming the next big thing? Ehrlich gesagt, ich glaube nicht daran. Piraterie wäre damit sowieso nicht möglich. Tja, außer man kauft sich künftig illegalerweise einen geklauten Account im Darknet oder einem Forum wie dem CNW oder CM.

Laut Ars Technica geht’s bei Netflix nicht um geskriptete Filme. Also um solche, bei denen man auf Knopfdruck entscheiden kann, wie sie weitergehen. Bei der aktuellen News dreht sich alles um echte Videogames. Außerdem soll sich Netflix in exklusiven Fernsehshows schon vermehrt um das Franchising von DOTA, Castlevania und The Witcher gekümmert haben. Natürlich kämpfen die ganzen Streaming-Anbieter in aller Herren Länder um ihre Marktanteile. Da hofft man, mit exklusivem Content Punkte beim Publikum zu machen. Was glaubt ihr: Wird es Netflix gelingen, dem Thema Flügel zu verleihen? Gelingt dem Games Streaming ein Entkommen aus der Nerd-Ecke und hinein in den Mainstream? Schreibt uns bitte eure Meinung!

immortuos p2p-tracker

IMMORTUOS – P2P-Tracker feiert sein zweijähriges Bestehen!

Sollen wir bei der Verspätung überhaupt noch in den Lesetipps gratulieren? Ach was. Ja, das machen wir einfach! Die vom Tode auferstandenen Macher des Anti-Leech-Trackers (kurz ALT) Immortuos (zu Deutsch: die Untoten) feierten am 26. Juni ihr zweijähriges Bestehen. Inoffiziell könnte man behaupten, dies ist eine Fortsetzung von GODS. P2P ist im Internet schon lange am Ende? Von wegen, eher das Gegenteil ist der Fall!

Was ist eigentlich Immortuos? Es besteht aus einem Forum (https://immortuos.live) und einem P2P-Tracker. Der Tracker ist im Gegensatz zu den P2P-Trackern bekannter P2P-Indexseiten nicht öffentlich. Für die Teilnahme an Transfers eines geschlossenen P2P-Trackers benötigt man folglich eine Einladung. Ach ja. Außerdem muss man einige Regeln beachten. Ausschließlich die Leitungen Dritter ausnutzen und sich dann einfach vom Acker machen, das geht bei so einem Projekt nicht. Wer das tut, fliegt ganz schnell wieder raus. Doch der Vorteil ist, dass man für die Transfers grundsätzlich kein Geld bezahlen muss.

Wer also mal wieder gründlich die Schnauze von der monetären Welt der Share- und Streaming-Hoster oder Usenet-Provider voll hat, der sollte sich nach Möglichkeit bei einem geschlossenen P2P-Tracker umschauen. So oder so macht es Sinn, vorher einen VPN-Anbieter seiner Wahl zu aktivieren!!! Abmahnungen bei nicht öffentlichen Trackern kommen zwar vergleichsweise selten vor. Aber merke: Sie sind trotzdem theoretisch möglich. Wie dem auch sei. Wir gratulieren den Toten, die nicht sterben wollen. Hoffen wir, dass sie noch lange auf ihrem Friedhof und sonstwo herumlaufen werden.

Lesetipps: lilprof54 zurück aus dem Urlaub!

Jeder braucht mal eine Auszeit. Unser Foren-Nutzer lilprof54 ist nun wieder aus seiner wohl verdienten Pause zurück. Er veröffentlicht jetzt wieder tagtäglich seine berühmt-berüchtigten Tages-Infos. Darin kann man lesen, was in den letzten Jahren an exakt diesem Tag geschehen ist. Nein, nicht der aus den Medien bekannte Sack Reis, der in China umgefallen ist. Es geht jeweils um bemerkenswerte Ereignisse, wobei die Geschmäcker ja verschieden sind. Wie dem auch sei. Ich finde, die Tages-Infos sind immer wieder einen Blick wert. Oder zwei oder drei.

Soweit, so gut! Ab morgen ist Sunny wieder mit der Erstellung der Lesetipps dran. Bleibt sauber! ;-) Hört und lest viel und genießt den verregneten Sommer, sofern dies überhaupt möglich ist. Ich bin gespannt, wie es hier in NRW weitergehen wird. Nach der Flutkatastrophe letzte Woche warten wir auf eine neue Mücken-Plage. Überall haben sich riesige Mengen Wasser gesammelt, die sich für die explosionsartige Vermehrung der Stechmücken geradezu perfekt eignen. Na super, das sind ja mal Aussichten …

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.