Lesetipps: Threema hat Pläne, ein Ransomware-Angriff, Sicherheitslücken

Lesetipps: Mattel und ein Ransomware-Angriff. Webseiten oder auch Foren im Tracking und Cookie-Wahn. Webserver der CSU spielen Schweizer-Käse.

Lesetipps: Threema hat Pläne, ein Ransomware-Angriff, Sicherheitslücken
Bild: Free-Photos, thx!

Wenn es Neuigkeiten zu Threema gibt, dann ist das auf jeden Fall eine wichtige Schlagzeile für unsere Lesetipps. Wusstet ihr eigentlich, dass es für jede Lebenslage ein passendes Merkel Gif gibt? Ihr werdet staunen. :D Nicht sehr überraschend ist hingegen die Tatsache, dass sich viele „Datenhändler“ und Webseiten oder auch Foren mit unseren Daten eine goldene Nase verdienen. Der Spielzeughersteller Mattel meldet einen Ransomware-Angriff. Die Webserver der CSU spielen Schweizer-Käse und die Urheberrechts-Anwälte suchen ein neues Opfer. Es wird spannend. Versprochen. :D

Lesetipps: Daten von Millionen Menschen ohne ihr Wissen verkauft

Es gibt sie tatsächlich. Die guten, die schlechten und die (sehr) hässlichen. Und man muss nicht lange suchen, um auch bei uns im deutschsprachigen-Raum ein schlechtes Beispiel zu finden. Im Gegenteil. Lange suchen muss man, will man ein Forum finden, welches mehr Tracking oder Browser-Fingerprinting gegen seine Nutzer einsetzt. Aber die Stamm-User bei android-hilfe.de sind ja einiges gewohnt. :D. Schaut euch das dort gerne einmal selbst an. Muss man so mit seinen Usern umgehen? Ist dieser Cookie und Tracking-Wahn wirklich nötig? Über eure Meinungen würde ich mich (wie immer) sehr freuen.

Was passieren kann, wenn man es übertreibt, sieht man sehr schön am Beispiel von Experian. Daten von Millionen Menschen sollen ohne ihr Wissen verkauft und für Marketing und andere Zwecke genutzt worden sein. Ganz klar eine Schlagzeile. Data Broker: Britische Datenschutzbehörde droht Experian mit Bußgeld.

Für jede Situation im Leben ein passendes Merkel-GIF

Juhu, was für eine Überraschung. OK, Spaß bei Seite. :D Merkel-GIFs gibt es ja nicht erst seit gestern. Also nicht wirklich eine Schlagzeile. Aber immerhin. Ab und zu tut es ganz gut, den Büro-Alltag etwas aufpeppen zu können. Daher heute für euch in unseren Lesetipps. Politikwissenschaftler zeigt, es gibt für jede Situation im Leben ein passendes Merkel-GIF.

Lesetipps: Threema bekommt eine Multi-Device-Funktion

Dass Threema bei vielen Nutzern sehr beliebt ist, wissen wir spätestens seit unserem Interview mit Roman. Nun will man sich bei dem Schweizer Messenger aber nicht auf seinem Erfolg ausruhen. Auf geht’s in die nächste Runde. Threema Multi-Device: ein technischer Überblick.

Cybererpresser vs. Spielzeughersteller Matell

Auch Hersteller von Spielzeug sind also nicht sicher vor Ransomware-Angriffen. Bereits Ende Juli soll sich der Vorfall ereignet haben. Aber immerhin. Es soll nichts Schlimmes passiert sein. Kunden-Daten sind demnach nicht betroffen. Spielzeughersteller Mattel meldet Ransomware-Angriff.


Lesetipps: schwere Sicherheitslücke(n) – CSU-Webserver auslesbar

Nicht nur eine, sondern gleich mehrere Sicherheitslücken. Klar, sowas muss als Schlagzeile in unsere Lesetipps. Richtig, es geht wieder einmal um eines dieser Pleiten-, Pech- und Pannen- Fettnäpfchen rund um Digitalisierung und fehlende IT-Grundkenntnisse unserer Regierung. Erwischt hat es diesmal die CSU. Eiskalt erwischt sogar. Sicherheitslücke: 800 Zugangsdaten waren auf CSU-Webserver auslesbar.

Berühmte Piraten-Anime-Seite im Visier der Urheberrechts-Anwälte

Also ich muss schon sagen, Anime-Fans haben es wirklich nicht leicht. Erst letzte Woche haben wir erfahren, das Japanische Hentai Videos jetzt mancherorts als gefährliches pornografisches Material betrachtet werden. Nun gleich die nächste Hiobsbotschaft. Ganz klar eine Schlagzeile und ein wichtiger Lesetipp für alle Anime-Fans unter euch. MPA Lawyers Are Trying to Shut Down Pirate Anime Giant Nyaa.si. Nicht weniger interessant ist die Antwort von den Betreibern der Piraten-Seite Nyaa auf diese Bedrohung.

Um dies kurz anzusprechen: Wir haben zur Zeit keine Pläne, abzuschalten oder aufzuhören. Wenn wir uns für die Schließung entscheiden, werden wir einen öffentlichen Datenbank-Dump erstellen, den jede Nachfolgeeinheit nutzen kann. Wir werden nicht einfach wie unsere Vorgänger-Website verschwinden und alle anderen auf sich allein gestellt lassen.“ (Nyaa @NyaaV2).

We have no plans to shutdown or quit at this time.

Lesetipps: warum es dumm ist für das Löschen gestohlener Daten zu bezahlen

Ein Ransomware-Angriff ist immer eine böse Sache. Schlimm für das betroffene Unternehmen. Aber auch für die Kunden dieses Unternehmens. Denn nur allzu oft werden die erbeuteten Kunden-Daten verkauft. Die Erpresser versuchen also zweimal zu kassieren. Zuerst kassiert man für den Schlüssel. Denn ohne ist es den betroffenen Firmen ja meist nicht möglich die verschlüsselten Daten wiederherzustellen. Haben die Bösen Buben es zudem geschafft, Firmen oder Kunden-Daten zu klauen, wird es noch schwieriger. Why Paying to Delete Stolen Data is Bonkers.

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich wie immer sehr freuen, wenn auch dieses Mal für jeden von euch etwas Interessantes, Spannendes oder sogar etwas Lehrreiches mit dabei war. Natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch morgen aufs Neue mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.