Lesetipps: Tencent spioniert, saubere URLs, hyper-Surveillance, InstaHide

Lesetipps: Tencent beim Ausspionieren des Webbrowserverlaufs erwischt. ClearURLs - saubere URLs. Hyper-Surveillance - das Auge im Himmel.

Lesetipps, Buch
Bildquelle: Iván Tamás

Herzlich willkommen, bei unseren Tarnkappe.info Lesetipps. Auch heute gibt es für euch wieder einige hoffentlich spannende Nachrichten und Schlagzeilen. Der Name „Tencent“ ist bestimmt dem ein oder anderen von euch schon ein Begriff. Neben WeChat, betreibt der chinesische Internet-Gigant auch den bekannten QQ Messenger. Mit diesem sehr beliebten Messenger, soll die Firma jetzt den Web-Browsing-Verlauf von Millionen von Nutzern ausspioniert haben. Aber auch Stefan und Sven sind heute wieder mit einem neuen Zeroday Podcast zu Besuch in unseren Lesetipps. Spannend wird es, wenn wir erfahren, was denn eigentlich dieses „hyper-Surveillance“ ist. Es wird auch heute wieder interessant. Versprochen. :D

Lesetipps: Tencent beim Ausspionieren des Webbrowserverlaufs mit dem QQ Messenger erwischt

Die meisten von uns haben doch bestimmt den ein oder anderen Messenger auf ihrem Smartphone oder auch auf ihrem Rechner installiert. Jetzt stellt euch vor, dass einer von diesen Messengern heimlich euren gesamten Browser-Verlauf ausliest. Richtig. Gruselig ist das. Auf jeden Fall eine sehr spannende Schlagzeile und ein toller Lesetipp. Tencent has been caught spying on your web browsing history with QQ Messenger.

Frau wegen Voice-Phishing vor Gericht

Diese Schlagzeile erreicht uns aus der Schweiz. Dort muss sich nun eine Frau vor dem Bundesstrafgericht verantworten. Mindestens 247 Kunden von Finanzinstituten soll sie um insgesamt 600.000 Franken erleichtert haben.

Das dürfte ein Spitzenwert sein, der dort abgeflossen ist. Ich persönlich finde 600’000 Franken im Zusammenhang mit Phishing sehr hoch», sagt Max Klaus, stellvertretender Leiter Cybersicherheit im nationalen Zentrum für Cybersicherheit. Über das Strafmaß in diesem außerordentlichen Fall von Voice-Phishing entscheidet jetzt das Bundesstrafgericht.“ (srf.ch)

247 Bankkunden als Opfer: Frau wegen Voice-Phishing vor Gericht.

Lesetipps: ClearURLs – endlich saubere URLs

Dass es nicht immer einfach ist, sich gegen „Tracking“ und Browser-Fingerprinting im Netz zu schützen, wissen wir mittlerweile. In unseren letzten Lesetipps haben wir erfahren, dass sogar „Favicons“ dafür missbraucht werden können. Umso wichtiger ist es, wenigstens da, wo es uns möglich ist, etwas gegen dieses nervige Tracking zu unternehmen.

Ja, ich weiß. Das ist jetzt keine „Mainstream„-Schlagzeile. Aber ich finde es richtig und wichtig, dass unsere Leser darüber Bescheid wissen. Leider machen sich die meisten keine Gedanken darüber, aber in URLs versteckt sich oft eine Menge mehr, als nur eine einfache Web-Adresse. Mal mehr und mal weniger sichtbar, werden (auch in unserer Telegram-Gruppe) Links geteilt, die buchstäblich einen ganzen „Rattenschwanz“ an Tracking-Informationen enthalten. Dabei ist es wirklich sehr einfach, diesem Tracking einen Riegel vorzuschieben. Ihr tut euch und anderen damit wirklich einen sehr großen Gefallen. Ganz klar ein toller und praktischer Lesetipp. ClearURLs – Saubere URLs.

Hyper-Surveillance – das Auge im Himmel

Da haben wir es mal wieder. Hollywood hat Schuld. :D In dem spannenden Hollywood-Thriller „Enemy of the State“ von 1998 wird ein unschuldiger Mann (gespielt von Will Smith) von einer abtrünnigen Spionagebehörde verfolgt. Diese nutzt den hochmodernen Spionage-Satelliten „Big Daddy„, um jeden seiner Schritte zu überwachen. Gruselig, oder? Was jetzt aber die wenigsten wissen, ist die Tatsache, dass sich die amerikanischen Geheimdienste diesen Film tatsächlich zum Vorbild genommen haben. Es ist wirklich beeindruckend, was heute alles möglich ist. Ganz klar ein mehr als nur spannender Lesetipp. Hollywood and hyper-surveillance: the incredible story of Gorgon Stare.

Lesetipps: 0d074 – InstaHide oder besser InstaFail

Zum Abschluss unserer heutigen Lesetipps gibt es mal wieder einen tollen Podcast von Stefan und Sven. Diesmal dreht sich in ihrem Zeroday-Podcast alles um InstaHide.

In der heutigen Episode erzählt Stefan einmal vom Phänomen InstaHide und dem anschließenden InstaFail. Das Privacy-Scheme wurde einmal komplett zerlegt und auseinander genommen und wird so schnell nicht wieder nutzbar sein.“ (Zeroday-Podcast)

Wirklich spannend. Und ja, ich finde, das wäre sogar eine Schlagzeile wert. Langweilig wird es auf jeden Fall auch in diesem Zeroday-Podcast nicht. Viel Spaß mit unserem Podcast-Tipp. 0d074 – InstaHide oder besser InstaFail.

Pekinger Regierung: Game Over

Lesen Sie auch

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich wie immer sehr freuen, wenn auch heute für jeden von euch eine interessante, spannende oder sogar eine lehrreiche Schlagzeile mit dabei war. Gleichfalls erfreut wäre ich, wenn ihr auch das nächste Mal aufs Neue mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.