Lesetipps: Smartphones hacken in 32 Sekunden, der goldene Aluhut

Lesetipps: ein goldener Aluhut muss nicht jedem passen. Smartphones hacken in 32 Sekunden. Samsung lacht und Google summt.

Lesetipps
Bild: Amber_Avalona, thx!

Das Wetter draußen mag zwar ein herbstliches grau in grau sein. Aber dafür sind unsere Lesetipps für euch heute umso bunter. Ihr seid immer der Meinung gewesen, ein Smartphone zu hacken dauert ewig? Lukas Stefanko zeigt uns, wie er das in knapp dreißig Sekunden hinbekommt. Die goldene Himbeere oder der Big Brother-Award sind euch zu langweilig? Vorhang auf für den goldenen Aluhut. Aber auch ernstere Themen, wie z.B. staatlich verordnete digitale Überwachung, wollen wir uns heute zusammen anschauen.

Lesetipps: Summ, summ, summ, Google, summt herum

Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr kennt doch bestimmt das Problem. Ihr seid auf der Suche nach ebendiesem ganz speziellen und super tollen Lied. Nur der Titel und der Text wollen euch einfach nicht mehr einfallen. Aber diese Melodie, die habt ihr natürlich noch im Kopf. Ich bin zwar kein Google-Freund, interessant finde ich diese Schlagzeile aber trotzdem. Summ, summ, summ. :D Google Assistant erkennt Songs nur durch euer Summen.

Hilfe, Google hat den Account meines Mannes deaktiviert

Was jetzt kommt, ist keine Schlagzeile. Warum trotzdem ein Lesetipp? Nun, zum einen, weil ich beim Lesen herzlich lachen musste. Aber auch, weil man da wirklich einmal drüber #nachdenken sollte. Was passiert ist? Nun, Google hat den Account von jemandem gesperrt. Dieser Account wird aber u.a. zum Arbeiten dringend benötigt.

Dumm ist, dass Google keinen Grund angegeben hat. Spannend ist, der Betroffene arbeitet bei Google. :D Ein herrliches Beispiel, warum man sich und seine Daten nicht Google ausliefern sollte. Ein kleiner Schluckauf der AI kann verheerende Folgen haben. Eine lustige Schlagzeile und ganz klar ein Fall für eure Lesetipps. Google disabled my husband’s account and it is giving us no reason for it.

Lesetipps: Smartphones hacken in 32 Sekunden

Dazu muss ich gleich vorweg etwas sagen. Diese rekordverdächtige Zeit kam unter begünstigten „Laborbedingungen“ zustande. Dennoch eine beeindruckende Zeit. Lukas Stefanko ist es wichtig uns mit seinem Beitrag zu vermitteln, wie einfach es sein kann. Und vor allem, dass es machbar ist. Auch, wenn euer Gerät noch so teuer war. Selbst, wenn es euch die beste Verschlüsselung verspricht. Jedes Smartphone kann immer nur so sicher sein, wie das Passwort, mit dem ihr es verschlüsselt, genauer gesagt entsperren müsst. Auf jeden Fall spannend und informativ und somit ein Muss für eure Lesetipps. Hacking into Android in 32 seconds.


Warum Samsung sich über Apple lustig macht

Na, aus demselben Grund, wie sehr viele andere Menschen auch. Genauer gesagt, „SumSum“ *hust* Samsung macht sich über Apples Entscheidung lustig, seinem iPhone 12 kein Ladegerät beizufügen. Warum ich das heute mit in eure Lesetipps nehme? Nun, ich finde, da könnte man mal drüber #nachdenken.

Einerseits nämlich, stolpert Apple recht schnell über seine eigenen angeblich auf Umweltschutz beruhenden Begründungen.

Wer also ein oder mehrere Modellreihen übersprungen hat – und es ist beim üblichen Zwei-Jahres-Zyklus sogar wahrscheinlich, dass das auf viele zutrifft –, kann das neue iPhone 12 tatsächlich in seiner vollen Funktionalität nur mit einem extra zu erwerbenden Netzteil schnell aufladen.“ (t3n.de)

Auf der anderen Seite haben wir Samsung. Eigentlich selber im Glashaus sitzend, bemüht sich der Smartphone-Gigant mit riesen Steinen um sich zu schmeißen.

Ob an den Gerüchten, Samsung plane seinerseits ebenfalls, auf das Ladegerät in Zukunft zu verzichten, etwas dran ist, bleibt abzuwarten. „The Verge“ berichtete bereits Anfang Juli über entsprechende Pläne. Klar ist aber, dass in vielen Haushalten mehr als genug Ladegeräte aus der Vergangenheit herumliegen dürften.“ (t3n.de)

Samsung macht sich über Apple wegen des eingesparten Netzteils lustig.

Lesetipps: Querdenken will mit aller Gewalt den goldenen Aluhut

Nein, das ist keine Verschwurbelungs-Theorie. Auch, wenn die Aussage hinter dieser Schlagzeile nicht wirklich viel Sinn ergibt. Versucht sich Querdenken mit dieser Aktion ins Rampenlicht zu drängen? Aufmerksamkeit um jeden „negativ-“ Preis? Ich kenne da zwar auch den ein oder anderen, der den goldenen Aluhut verdient hätte. Aber ich bin mir auch ziemlich sicher, keiner dieser Menschen würde sich darüber freuen. Na ja, man muss nicht immer alles verstehen. Querdenken kämpft mit Anwalt um den goldenen Aluhut.

Neue Instrumente zur digitalen Überwachung – der jährliche „Freedom on the Net Report“

Auf jeden Fall eine Schlagzeile. Zwar schon zwei Tage alt, aber es lohnt sich wirklich, sich das einmal anzuschauen. Auch ein bisschen #nachdenken kann nicht schaden. Der jährliche „Freedom on the Net Report“ hat es in sich. Es geht um „The Pandemic’s Digital Shadow„. Also den „digitalen-Schatten der Pandemie„. Und nein, das ist leider nicht nur eine düstere Dystopie. Ein Lesetipp, der mir ganz besonders am Herzen liegt. Corona gefährdet Internetfreiheit.

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich sehr freuen, wenn in unseren heutigen Lesetipps auch dieses Mal für jeden von euch etwas Interessantes, Spannendes oder sogar etwas Lehrreiches mit dabei war. Natürlich würde ich mich wieder sehr freuen, wenn ihr auch morgen aufs Neue mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info