Lesetipps: Privacy Shield, die schwarze Liste der EU, böse Apps

Lesetipps: die APT-C-23 Hacker-Gruppe versucht Spyware in den Playstore zu bugsieren. Die schwarze Liste der EU. Ein Hacktoberfest uvm.

Lesetipps
Grafik: DarkmoonArt_de, thx!

Heute erfahrt ihr in unseren Lesetipps, wie die APT-C-23 Hacker-Gruppe versucht, extrem hinterhältige Spyware in den Playstore zu bugsieren. Aber auch Privacy Shield ist wieder einmal ein Thema. Diesmal sogar mit einem sehr informativen Video. Wer hätte das gedacht – die EU arbeitet an einer schwarzen Liste unfairer Praktiken von Amazon, Google und Co. Und nicht zu vergessen, Mike Kuketz hat uns so einiges über die „Überwachungswanze von Google“ zu erzählen. Das alles und noch so einiges mehr. Es wird auch heute wieder spannend – viel Spaß mit unseren Lesetipps.

Lesetipps: APT-C-23 – Spyware als Telegram und Threema App getarnt

Dass immer mal wieder Malware oder Spyware im Playstore von Google auftauchen, ist nichts Neues. Es wäre daher eigentlich keine große Schlagzeile wert. Aber, dieses Mal haben sich die bösen Buben etwas sehr Gemeines ausgedacht. Mit ihrer u.a. als Telegram und Threema App getarnten Spyware hoffen sie möglichst viele Downloads ihrer Schadsoftware zu erreichen. Beware: New Android Spyware Found Posing as Telegram and Threema Apps.

Geleakter Quellcode von Windows – auf jeden Fall echt!

Jetzt ist es also „offiziell„. Also das war aber auch eine Riesen-Schlagzeile, als letzte Woche bekannt wurde, dass angeblich die Sourcecodes von Windows XP und Windows Server 2003 geleakt wurden. Das war eigentlich klar. Nach so einem „Leak“ wird man natürlich umgehend versuchen ein funktionierendes Betriebssystem zu kompilieren. Zuerst tauchte ein Video auf YouTube auf, welches den Prozess detailliert beschreibt. Aber klar. YouTube hat das Video ziemlich schnell gelöscht. Anscheinend ist Microsoft nicht besonders glücklich darüber. Warum wohl? Ganz klar ein Fall für eure Lesetipps :D geleakter Quellcode von Windows XP ist authentisch.

Lesetipps: es war einmal – die wahrlich abenteuerliche Geschichte von Privacy Shield

Und abenteuerlich war sie nun wirklich. Wieder einmal (eigentlich) gut gemeint, haben unsere EU-Politiker einfach vergessen, wie gerne (und legal) die US-amerikanischen Geheimdienste unsere Daten, die bei ihnen (in den USA) landen abfragen können und dürfen. Und jetzt? Wie geht es jetzt weiter? Und was passiert denn jetzt eigentlich mit unseren Daten?

Auch Privacy Shield ist Geschichte – was ist jetzt mit unseren Daten?


Kurios: nach TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden wollen viele Amerikaner auswandern

Ganz klar eine Schlagzeile für unsere Lesetipps. Ich versuche zwar eigentlich, um Politik einen großen Bogen zu machen. Aber die derzeitige „verfahrene“ Situation in den USA ist schon spannend. Und so kam es, das auch ich mir das TV-Duell zwischen Trump und Biden angeschaut habe. Schlammschlacht, Kindergarten – oder einer so schlimm wie der andere. Das waren so ganz spontan Gedanken, die mir durch den Kopf gegangen sind.

Und anscheinend nicht nur mir. :D Denn kurz nach Ende der Ausstrahlung dieser etwas peinlichen Wahlkampf-Veranstaltung sind anscheinend Suchanfragen bei Googel durch die Decke gegangen. Welche Suchanfragen wollt ihr wissen? Na, wie man am besten von den USA nach Kanada auswandert. Herrlich. Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Google Searches For ‘Move To Canada’ Spike After US Presidential Debate.

Auf der Mauer, auf der Lauer – Die Überwachungswanze von Google

Das nicht nur in Kinderliedern ab und zu einmal Wanzen vorkommen, ist bekannt. Auch, dass Google weltweit mit zu den größten Datenkraken zählt, wissen wir. Der Blogger und Sicherheitsforscher Mike Kuketz erklärt uns in seinem Blog (wie immer) sehr ausführlich, wie Contact-Tracing-Apps und Google Play Services als Überwachungswanze fungieren. Ganz klar ein Lesetipp, wenn auch (leider) mal wieder keine Mainstream-Schlagzeile. Google Play Services: die Überwachungswanze von Google.

Lesetipps: die schwarze Liste der Internet-Giganten

Die EU-Kommission hat eben neben Pleiten, Pech und Pannen auch ab und an mal eine gute Idee. Das zumindest meine ich aus dieser Schlagzeile herauszulesen. Nun ja, zwischen Idee und Umsetzung ist es noch ein langer Weg. Aber ich finde, jede Idee den bekannten Internet-Riesen Amazon, Google und Co. ab und an mal auf die Finger klopfen zu können, ist eine gute Idee. Einen „geleaktenEntwurf dieser Schwarzen EU-Liste gibt es natürlich auch. Sehr spannend das ganze. Ein toller Artikel von netzpolitik.org und damit ganz klar ein Fall für eure Lesetipps. Amazon, Google und Co. – EU schreibt schwarze Liste unfairer Praktiken.

Hacktoberfest: ein gemeiner Angriff gegen die Open-Source Gemeinschaft?

Richtig gelesen. Es gibt nicht nur das uns altbekannte Münchner Oktoberfest. Es gibt auch ein Hacktoberfest. Ein Oktoberfest für böse Hacker? Nein, natürlich nicht. :D

Das Hacktoberfest ist eine einmonatige Feier der Open-Source-Software, die von DigitalOcean veranstaltet wird.

Das Hacktoberfest ist für jeden in unserer globalen Gemeinschaft offen! Vier qualitativ hochwertige Pull-Anträge müssen bei öffentlichen GitHub-Repository eingereicht werden. Sie können sich jederzeit zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Oktober anmelden.“ (DigitalOcean)

Aber es sieht tatsächlich so aus, als ob nicht alle User dieser Veranstaltung mit Freude entgegensehen. Es ist tatsächlich sogar von einem sehr gemeinen Angriff gegen unsere (geliebte) Open-Source Gemeinschaft die Rede. Kann das denn wirklich wahr sein? Stimmt das etwa wirklich? Aber macht euch am besten selber ein Bild: DigitalOcean’s Hacktoberfest is Hurting Open Source.

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich sehr freuen, wenn in unseren Lesetipps auch dieses Mal für jeden von euch etwas Interessantes, Spannendes oder sogar etwas Lehrreiches mit dabei war und ihr auch morgen wieder mit dabei seid.

Tarnkappe.info