Lesetipps: ist Samsung böse? EU Überwachung, eine Ente auf Reisen

Lesetipps: Böse Zungen behaupten, dass Samsung eure Daten nach China sendet. Eine Ente geht auf Reisen. Eine neue Abhörplattform für die EU.

Lesetipps
Bild: Amber_Avalona, thx!

Manche Montage haben es in sich. Es gibt so viele interessante und spannende Nachrichten für eure Lesetipps. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Da hätten wir zum Beispiel Samsung. Böse Zungen behaupten, dass der Smartphone-Gigant eure Daten nach China sendet. Die EU rüstet auf. Mit algorithmischer Überwachung zum perfekten Überwachungs-Instrument für Ermittlungsbehörden? Nicht nur Samsung ist böse. Unsere Daten zu Geld machen. Wie unsere ISP(s) (Internet Service Provider) unsere Anrufe und Nachrichten weiterverkaufen, um damit (noch mehr) Geld verdienen zu können.

Lesetipps: AT&T verkauft Telefonanrufe und Textnachrichten an Marketingexperten

Da ist sie wieder. Die Schlagzeile zum #nachdenken. Die AT&T Inc. ist ein nordamerikanischer Telekommunikationskonzern mit Sitz in Dallas (Texas).  Zugegeben, das ist weit weg. Aber es lohnt sich trotzdem einmal darüber nachzudenken. Warum kann ein Konzern dieser Größe ungehindert Telefonanrufe und Textnachrichten seiner Nutzer analysieren und ihren Inhalt an Marketingexperten (Daten-Broker) verkaufen? Und vor allem warum dürfen die das?

Ja klar, ich weiß. Ihr habt doch nichts zu verbergen. Aber spätestens, wenn ihr wisst, das wildfremde Personen in euren Telefonanrufen und Textnachrichten lesen, um euch dann zielgerichtete Werbung anzeigen zu können – also das ist doch ein Grund zum #nachdenken – oder?

Eine kleine Hintergrundgeschichte: Es ist mir in letzter Zeit zweimal passiert, dass ich mit einem Freund per Text oder Telefonanruf ein Gespräch über ein Produkt geführt habe, und siehe da! Am nächsten Tag hatten mein Instagram und Reddit Werbung für dieses Ding. Das überzeugte mich davon, dass mein Mobilfunkanbieter AT&T meine privaten Informationen an Vermarkter verkauft.“ (u/IHDN2012)

AT&T is selling your phone calls and text messages to marketers.

Eine Ente geht auf Reisen – DuckDuckGo bekommt Routenbeschreibung

Damit niemand sagen kann, ich hätte euch hier heute nur Negativ-Schlagzeilen in die Lesetipps reingepackt. Bitteschön. DuckDuckGo bekommt endlich eine Routenbeschreibung. Also ich finde, das ist eine tolle Schlagzeile. Ich muss allerdings zugeben, ich bin etwas ins Grübeln gekommen. Denn auch über die bei vielen so beliebte „Enten-Suchmaschine“ findet man immer mehr wissenswerte Berichte zum #nachdenken. Und diese sind nun leider wirklich nicht gerade positiv. DuckDuckGo’s privacy abuses– current, historic, and by proxy.

Lesetipps: schickt Samsung riesige Mengen eurer persönlichen Daten nach China?

Bitte was? Samsung soll unsere Nutzerdaten nach China senden? Ergibt das Sinn? Also ich persönlich bin ja der Meinung „nein„. Aber, für Aufsehen gesorgt hat diese Schlagzeile am Wochenende trotzdem. Samsung schickt riesige Mengen eurer persönlichen Daten nach China. Verständlich, dass da zuerst einmal sämtliche Alarmglocken klingeln. Der originale Beitrag auf reddit.com wurde zwar in der Zwischenzeit leider gelöscht, aber auf Telegram kann man ihn noch nachlesen, wenn man möchte.


All Creatures Welcome

Ein utopisches Bild der Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Darum geht es in dieser tollen Dokumentation von Sandra Trostel. Der Spiegel-Online schreibt sogar:

Der Kinofilm „All Creatures Welcome“ bringt die Welt der Hacker und Nerds selbst technikfernen Zuschauern nahe. Und er will zeigen, wie vorbildlich Menschen miteinander umgehen können.“ (Anne BackhausSpiegel Online)

Also das ist jetzt einmal mehr nicht unbedingt ein Lesetipp, aber es lohnt sich auf jeden Fall, sich diesen tollen Film einmal anzuschauen.

Lesetipps: „Roxanne“ – eine neue Abhörplattform für die EU

Diese Art von Schlagzeilen mag ich eigentlich überhaupt nicht. Das gibt einem schon zu denken. Zusammengefasst kann man diese neue Abhörplattform so erklären: „Roxanne soll den Ermittlungsbehörden die Identifizierung von Kriminellen durch Kombination von Sprach- und Sprachtechnologien mit Netzwerkanalyse ermöglichen“. Was das nun genau heißt, ist etwas komplizierter zu erklären. Aber dafür haben wir ja diesen tollen Beitrag von Netzpolitik.org. Ganz klar eine wichtige Schlagzeile und ein Muss für eure Lesetipps: EU entwickelt Abhörplattform mit Sprachanalyse und Gesichtserkennung.

Diskretes User-Tracking

Zum Abschluss noch einmal eine Schlagzeile zum #nachdenken für euch. Diese Lesetipps sind zwar eigentlich etwas älter, aber bei t3n.de ist man wohl erneut drüber gestolpert. Gar nicht so verkehrt, finde ich. Denn erstens werden einige von euch nicht viel mit „CSS“ anfangen können. Zweitens, User-Tracking wird immer noch von (zu) vielen Webseiten verwendet, um z.B. euer Surfverhalten im Netz nachverfolgen zu können. Man sollte nicht vergessen, auch dieses heimliche Tracking oder auch „Browser-Fingerprinting“ gehört mit zum Datenschutz.

Wissen was mit unseren Daten passiert, kann nie verkehrt sein. Datenschutz sollte uns allen zur Gewohnheit werden. Der „Datendieb“ lauert ja, wie wir spätestens jetzt wissen, (fast) an jeder Ecke. Aber auch die Einschränkung der Privatsphäre und die gigantischen Ausmaße dieser komplexen Problematik sollten uns lange Zeit zu denken geben.“ (Tarnkappe.info)

Pfui: Was du mit CSS machen könntest, aber nicht solltest.

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich sehr freuen, wenn in unseren heutigen Lesetipps auch dieses Mal für jeden von euch etwas Interessantes, Spannendes oder sogar etwas Lehrreiches mit dabei war. Ich hoffe, ihr hatten einen guten Start in die neue Woche und würde mich sehr freuen, wenn ihr auch morgen wieder mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info