Lesetipps: Geheimdienste und Robin Hood, Web-Browser und GNU Taler

Lesetipps: moderne Robin Hoods, einsame Geheimdienste und Unsinn redende US-Präsidenten. Vom GNU-Dance zum GNU-Taler. Backdoors in Matrix?

Lesetipps
Bild: donnlawler, thx!

Auch heute haben wir wieder viele hoffentlich spannende und informative Artikel für eure Lesetipps zusammen gesucht. So erfahren wir unter anderem, warum Corona gerade Geheimdiensten besonders zu schaffen macht. Aber auch einen modernen Robin Hood lernen wir heute kennen. Zudem erfahren wir, was (noch) US-Präsident Donald Trump über das Hacken denkt. Immerhin, er behauptet tatsächlich, niemand könne gehackt werden. :D Auch interessant, wissenswertes zu GNU-Talern und Webbrowsern.

Lesetipps: Raspberry Pi verfolgt Fan-Seiten

Gleich zu Beginn unserer Lesetipps, eine wichtige Schlagzeile für alle Freunde des Raspberry Pi. Anscheinend ist es der Raspberry Pi Foundation ein Dorn im Auge, wenn man ihren Namen für sein Fan-Projekt nutzt. Immerhin eine mehr als klare Ansage. Wirklich spannend. Wie werden die Raspberry-Fans darauf reagieren? Was haltet ihr davon? Raspberry Pi foundation going after fan sites using trademark.

Niemand kann gehackt werden – Nein! Doch! Ohh!

Ja, ich weiß. Diese Schlagzeile hört sich verdächtig nach Clickbait an. Und nein, es sind keine Fakenews. Man kann ja über den (noch) Präsidenten der USA sagen, was man möchte. Eines aber ist sicher. Niemand versteht es so gut wie er, Nonsens zu verbreiten. Bestes und neuestes Beispiel, seine gestrige Wahlrede in Prescott, Arizona.

Niemand wird gehackt. Um gehackt zu werden, brauchen Sie jemanden (Hacker) mit einem IQ von 197 und er braucht etwa 15 Prozent ihres Passworts.“ (Donald Trump)

Jawoll, wir haben es endlich kapiert Herr Präsident! Sie sind eben immer für einen herzhaften Lacher und Sinn befreite Aussagen gut. Herrlich, ganz klar eine (kleine) Schlagzeile und ein Muss für eure Lesetipps. Nobody gets hacked. To get hacked you need somebody with 197 IQ and he needs about 15 percent of your password.

Lesetipps: Warum wir unseren Web-Browser mit Bedacht wählen sollten

Eine sehr gute und mehr als berechtigte Frage, finde ich. Immerhin, die Luft wird langsam dünn. Wirklich viele „gute“ Browser gibt es nicht. Und je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, umso mehr drängt sich einem die Erkenntnis auf, dass es kaum einen Browser gibt, der nicht irgendwie „Dreck am Stecken“ hat. Egal ob Firefox oder Brave. Alle bekommen ihr Fett weg. Choose your browser carefully.

„Robin Hood“ getaufter Hacker will Geld verschenken

Das muss man sich einmal vorstellen. Da möchte man etwas Gutes tun und will Geld verschenken, aber keiner will das Geld annehmen. Immerhin, wir wissen ja mittlerweile, dass es nicht nur böse Hacker gibt. Warum also die Aufregung? Nun, eigentlich sind es keine „guten“ Hacker.

Computerhacker behaupten, Millionen von Dollar von Unternehmen erpresst zu haben, sagen aber, dass sie nun die Welt zu einem besseren Ort machen wollen„. (bbc.co.uk)

Immerhin eine sehr interessante Schlagzeile. Ein bisschen was zum #nachdenken, gepaart mit Spannung und einem Schuss Schmunzeln. Fast schon wie bei einem Ü-Ei. :D Mysterious ‚Robin Hood‘ hackers donating stolen money.


Lesetipps: der britische Security-Service MI5 und seine Probleme mit Corona

Es ist nun einmal leider eine Tatsache. Corona macht uns allen zu schaffen. Aber warum sollten nur wir darunter leiden? Denkt denn jemand auch an die armen Geheimdienste? Ja, natürlich. Machen wir doch sehr gerne. Es ist ja schließlich schön zu sehen, dass nicht nur wir in unserem alltäglichen Alltag irgendwie damit zurechtkommen müssen. Die Einsamkeit des Beschatters.

Sicherheit in Matrix? – aber bitte ohne staatliche Hintertür

Für alle, die Matrix noch nicht kennen. Matrix ist ein offenes Netzwerk für sichere, dezentralisierte Kommunikation. Aber auch hier werden von staatlicher Seite Forderungen nach einer Hintertür für Ermittlungsbehörden laut. Soweit möchte man es aber bei Matrix nicht kommen lassen. Was macht man da am besten? Richtig. Man sorgt für eine kleine Schlagzeile und geht in die Offensive. Gut gemacht und daher auf jeden Fall ein Muss für unsere Lesetipps. Combating abuse in Matrix – without backdoors.

Lesetipps: nach dem „GNU-Dance“ kommt der GNU-Taler

Wenn ich an Richard Stallman denke, fallen mir zuerst zwei Dinge ein. Da hätten wir einmal seinen berühmt (berüchtigten) GNU-Dance.

Oder die gruselige Szene, wo er irgendwelches Zeugs von seinen Füßen isst.

Aber gut, Genie und Wahnsinn eben. Kennen wir ja mittlerweile zur Genüge. In unseren heutigen Lesetipps soll es aber etwas manierlicher zugehen. Immerhin. Stallman ist einer der Gründer eines interessanten und vielversprechenden Projekts. Es geht um den GNU-Taler. Eine datenschutzfreundliche Online-Bezahlmethode soll es werden. Auf jeden Fall eine interessante Angelegenheit.

Es lohnt sich das Projekt zu verfolgen. Die GNU-Taler-Entwickler hoffen nun den Bankensektor für sich gewinnen zu können. Wir dürfen also gespannt sein, wie es weitergeht.“ (Mike Kuketz)

Auf jeden Fall eine Schlagzeile und ein Lesetipp. GNU Taler: Datenschutzfreundliche Online-Bezahlmethode.

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich sehr freuen, wenn auch dieses Mal für jeden von euch etwas Interessantes, Spannendes oder sogar etwas Lehrreiches mit dabei war. Natürlich würde ich mich wieder sehr freuen, wenn ihr auch morgen aufs Neue mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.