Lesetipps: DSGVO-Bußgelder & andere Zwischenfälle, ein Geburtstag

Hey, das Wochenende läuft schon! Unsere Lesetipps über die EU-weit höchsten DSGVO-Bußgelder, mögliche Folgen der Klatsche vom BfDI etc. pp.

Hey, aufwachen, ihr Schlafmützen! Die Arbeitswoche ist rum! Es ist Zeit, die wenigen Stunden des Wochenendes zu genießen. Sunny und Ghandy waren heute schon fleißig, um für euch die Lesetipps vorzubereiten. Also denn. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes angerichtet.

Lesetipps – Wenn die Landesdatenschutzbeauftragten mitziehen, wird die Initiative des BfDI enorme Auswirkungen haben

Sunny hat ja schon in den letzten Lesetipps darüber berichtet, dass Prof. Ulrich Kelber, der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), ein Rundschreiben an die obersten Bundesbehörden verschickt hat. Momentan sei nach Klebers Ansicht schlichtweg kein datenschutzkonformer Betrieb von Online-Auftritten bei Facebook möglich. Und da dem so sei, müssen die Bundesbehörden ihre FB-Seiten schon bald dicht machen. In ähnlicher Form hatte sich Kelbers Behörde übrigens schon zuvor auf der eigenen Webseite geäußert.

Die Forderung könnte weitreichende Folgen haben, meint der Berliner Medienanwalt Ehssan Khazaeli. „Wenn die Landesdatenschutzbeauftragten mitziehen, dürfte das Aus für viele Facebook-Seiten bedeuten. Gerade im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung hat es sich etabliert, Bilder von Verdächtigen nicht an U-Bahnhöfen zu aufzuhängen, sondern sie bei Facebook zu posten.“ Auch stelle sich laut Khazaeli die Frage, ob die Bedenken des Datenschutzbeauftragten nicht nur für Behörden gelten, sondern auch für bundeseigene Betriebe oder gar die Bundeskanzlerin. Und mal ganz ehrlich, was würden wir bloß ohne die FB-Seite von Mutter Angela machen? Dann hätten wir gar nichts mehr zu lachen, oder? Aber halt, das hier ist ja nicht die neue Glosse. Noch etwas am Rande bemerkt: Kelber ist Honorarprofessor für Datenethik. Ja, so etwas gibt es wirklich.

Spitzenreiter mit 2.856 Mio. Euro: die höchsten DSGVO-Bußgelder im Juni

Die Redaktion von Dr. Datenschutz hat für den Vormonat auf EU-Ebene die höchsten verhängten Geldstrafen zusammengestellt. Es geht um Verstöße gegen die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Ja, ja, ein leidiges Thema. Das werden sich auch manche Firmenchefs gedacht haben, bis sie das Schreiben der zuständigen Datenschutzbehörde erreicht hat. Platz zwei mit 16 Millionen Schwedischen Kronen, umgerechnet 1.566.125 EUR, nahm die Stockholmer Nahverkehrsgesellschaft Storstockholms Lokaltrafik ein. So müssen die Kontrolleure Bodycams tragen, die ununterbrochen Video- und Tonaufzeichnungen angefertigt haben. Außerdem habe das Unternehmen laut der Behörde die Passagiere nicht ausreichend über die Datenverarbeitung informiert. Wer rechnet schon damit, im Bus oder der U-Bahn von Mitarbeitern gefilmt und belauscht zu werden? Was uns nicht aufgefallen ist: Es gab noch einen italienischen Energieversorger, der als Spitzenreiter mit fast drei Millionen Euro Bußgeld die Liste anführt. Top 5 DSGVO-Bußgelder im Juni 2021. So, mit diesen Worten gebe ich jetzt an Sunny ab. Herr Enterich, übernehmen sie, ich hole schon mal den Wagen.

Facebook

Lesen Sie auch

Lesetipps: Einen „Hacker-freundlichen“ Router mit einem ESP32 bauen

Vielen Dank Lars, für deine tolle Unterstützung heute. Mein erster Lesetipp ist eigentlich mal wieder ein Videotipp für alle, die gerne basteln. Sich selber einen Router basteln, stellen sich die meisten von uns bestimmt kompliziert und teuer vor. Dass dem aber absolut nicht so ist, möchte ich euch in der nun folgenden Video-Anleitung zeigen.

Für unter 10 € kann man sich also einen „Hacker-freundlichen“ Router basteln, um sich mal so richtig nach Herzenslust austoben zu können. Und wo wir gerade so schön beim Thema basteln sind. Dieses Tutorial zum ESP32 darf natürlich auch nicht fehlen. Viel Spaß damit. :D Build a Hackable Router with a $5 ESP32.

Binance setzt jetzt das Krypto-Überwachungssystem „Traveler“ ein

Auch die nun folgende Schlagzeile hat es in sich. Denn Binance, ist sicherlich und mit großem Abstand eine der größten und auch wichtigsten Kryptowährungsbörsen. Die Aktivitäten von Krypto-Börsen auf der ganzen Welt stehen derzeit im Fokus diverser Aufsichtsbehörden. Geldwäsche und andere kriminelle Aktivitäten in Verbindung mit Kryptowährungen sollen demnach möglichst bald der Vergangenheit angehören. Binance Deploys Crypto Monitoring ‚Traveler‘ System to Comply With FATF Travel Rule.

Lesetipps: Alles Gute zum Geburtstag – BitTorrent wird 20 Jahre alt

Dass so eine Nachricht in unseren Lesetipps nicht fehlen darf, ist doch klar. Vor zwanzig Jahren löste ein damals relativ unbekannter Programmierer namens Bram Cohen im Alleingang eine zuvor nie dagewesene „Filesharing-Revolution“ aus. Damals gab es  zwar noch keine sozialen Medien, aber BitTorrent brauchte keine Likes, um ziemlich schnell viral zu gehen. :D Das Filesharing-Protokoll verkaufte sich von selbst und eroberte schon bald das Internet. Eine wie ich finde, wahnsinnige Erfolgsgeschichte. Was kann man da noch groß sagen? Ach so, na klar. :D Alles Gute zum Geburtstag! BitTorrent Turns 20: The File-Sharing Revolution Revisited.

So, das war es auch schon wieder für diese doch recht kurze Lesetipps-Woche. Schön wäre es, wenn ihr auch nächste Woche wieder beim Lesen unserer Tarnkappe.info-Lesetipps mit dabei sein würdet. Wie immer freuen wir uns auf zahlreiche Kommentare bei uns im Forum. Tja, wer mehr auf die flüchtige Kommunikation steht, alternativ in unserer Telegram-Gruppe. Egal wo, schaut doch einfach mal wieder bei uns rein! Euer Feedback ist uns immer sehr willkommen! Super wäre es, wenn ihr auch morgen wieder mit von der Partie seid.

Lesetipps: Tages-Infos von lilprof54 bei uns im Forum

Last, „but not least“ kommt noch ein Hinweis in eigener Sache. Bei uns im Forum postet lilprof54 jeden Tag aufs Neue seine berühmt, berüchtigten Tages-Infos. Darin steht unter anderem, was in den letzten Jahren an diesem Tag Bemerkenswertes geschehen ist. Die Tages-Infos sind wirklich immer wieder einen Blick wert.

Tarnkappe.info

 

 

 

 

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.