Lesetipps: Der kryptografische Nutzen einer Lavalampe, Märtyrerlegenden

Lesetipps: die „führende Methode, um im Jahr 2021 Geld zu verdienen“. Der kryptografische Nutzen einer Lavalampe. Eine Märtyrerlegende.

Fantasy, Rauch, Lava, Dorf, Lesetipps
Bildquelle: Stefan Keller

Herzlich willkommen zu einer neuen Sonntags-Ausgabe unserer Tarnkappe.info Lesetipps. Die meisten von euch kennen doch bestimmt eine Lavalampe. Aber wusstet ihr, dass diese lustigen Lampen dazu beitragen, dass Internet für uns alle etwas sicherer zu machen? Linus Neumann und besuchen unsere Lesetipps, mit einem neuen LNP-Podcast. Außerdem, sind wir heute einem hinterhältigen Kryptowährungsdieb auf der Spur und finden gemeinsam heraus, dass wieder einmal einer dieser Passwort-Manager gehackt wurde.

Lesetipps: Wie sollte die nächste Chat-App aussehen?

Schlagzeilen mit Fragezeichen sind ja immer so eine Sache für sich. In diesem Fall aber ist die Frage mehr als nur berechtigt. Denn es ist wirklich nicht leicht, eine wirklich gute Chat-App bzw. einen guten und sicheren Messenger zu finden. Die Auswahl ist genauso riesig, wie die Versprechen der einzelnen Anbieter. Egal ob Telegram, Signal oder WhatsApp. Allesamt versprechen sie uns, der ehrwürdige Gral der  sicheren Kommunikation zu sein. Aber mal angenommen, wir wollen es besser machen. Wie sollte diese nächste (bessere) Chat-App dann aussehen? Klar. Diese Frage, ist ein „Must-have“ für unsere Lesetipps.  What should the next chat app look like?

Der kryptografische Nutzen einer Lavalampe

So eine Lavalampe ist wirklich hübsch anzuschauen. Aber wusstet ihr, dass so eine Lampe dafür sorgen kann, unsere Internetverbindung sicherer zu machen? Nein? Gut, ich bis heute Morgen auch nicht. :D Und das, obwohl Claudflare schon seit Jahren Lavalampen dazu nutzt, kryptografische Zufallscodes zu generieren. Klar, so eine spannende Schlagzeile, gehört natürlich in unsere Lesetipps.

Mehr als 100 Lavalampen sorgen dafür, dass Cloudflares Systeme sicher bleiben. Eine Kamera nimmt die Wand in Gänze dauerhaft auf und übermittelt das Bild an einen Computer. Aus den Bewegungen im Innern der Lampen, aber auch anderen Umgebungsfaktoren, etwa Einstrahlungen von gegenüberliegenden Fenstern oder Verschattungen durch Personen, die während ihres San-Francisco-Besuchs die Lavalampen anschauen wollen, generiert der Computer einen Zufallscode, den die Cloudflare-Experten für nicht zu knacken halten.“ (t3n.de)

Ganz klar ein spannender Lesetipp. Warum diese Wand voller Lavalampen das Internet sicherer macht.

Lesen Sie auch

Lesetipps: Nutzer von „Passwordstate“ aufgepasst – euer Passwort-Manager wurde gehackt

Auch dieser Lesetipp, ist eine wichtige Schlagzeile. Denn selbst wenn ihr nicht zu den Nutzern dieses Passwort-Managers gehören solltet, können wir etwas daraus lernen. Alles ist immer nur so lange sicher, bis jemand daher kommt und es hackt. Ja, aber der Anbieter hat uns doch versprochen, absolut sicher zu sein. Natürlich hat er das. Er will ja schließlich mit seinem Produkt Geld verdienen. Ihr erinnert euch? „Allesamt versprechen sie uns, der ehrwürdige Gral der sicheren Kommunikation zu sein.“ Gut, zumindest wissen wir jetzt, was Passwort-Manager und Messenger gemeinsam haben. :D Richtig. Am Ende geht es nur ums liebe Geld. Und da muss man halt auch mal Sachen versprechen, die man nicht unbedingt immer halten kann. Passwordstate: Passwort-Manager von Click Studios gehackt.

LNP391 Die zwei ?? und die Märtyrerlegende

Die drei Fragezeichen kennt ja fast jeder. Aber was hat es mit diesen zwei Fragezeichen und einer Märtyrerlegende auf sich? Ihr ahnt es bestimmt schon. In dieser neuen LNP-Podcast-Folge von Linus Neumann und geht es heute wirklich zur Sache.

Heute wieder viel Feedback und wir nehmen Abschied von Dan Kaminsky, einem der fittesten, lehrreichsten und unterhaltsamsten Menschen der internationalen Hackerszene der letzten 20 Jahre. Und ein weiteres Mal gelingt es uns nicht wirklich, nicht mehr über die Luca App zu reden, da bei dem Thema quasi täglich ein neues Fass aufgemacht wird. Dann sprechen wir noch über die aufkommenden Privacy Battles und nehmen zur Kenntnis, dass alle doofen Gesetze, vor denen wir in letzter Zeit nie müde geworden sind zu warnen, beschlossen wurden und beschließen damit die Sendung.“ (logbuch-netzpolitik.de)

Es lohnt sich auf jeden Fall wieder reinzuhören. Mehr als nur eine spannende Schlagzeile. LNP391 die zwei ?? und die Märtyrerlegende.

Lesetipps: die „führende Methode, um im Jahr 2021 Geld zu verdienen

Hinter dieser spannenden Schlagzeile versteckt sich ein ziemlich fieser Kryptowährungsdieb. Mehr noch. Sicherheitsexperten sind sich sicher. Es handelt sich um den fortschrittlichsten Krypto-Stealer der Welt.

Eine Werbung für die Malware enthält Funktionen wie ein Opfer-Tracker-Panel, einen automatischen Start, die Umgehung von Antiviren-Software und die Behauptung, dass die Malware Zero-Day-Exploits ausnutzt.

„Sie stiehlt alle Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH), die über die Zwischenablage in die Wallet eines Opfers ein- und ausgehen, und verfügt über zahlreiche Funktionen wie das GUI/Panel, das einem RAT [Remote Access Trojaner] gleicht“, heißt es in der Anzeige.“ (zdnet.de)

Schon ziemlich dreist aufgezogen das Ganze. Ich bin gespannt, wie sich alles noch entwickeln wird. Die ein oder andere Schlagzeile für unsere Lesetipps ist uns bestimmt noch garantiert. Palo Alto Networks deckt Kryptoklauer auf.

So, habe fertig. :D Das war es für heute mit unseren Lesetipps. Wie immer hoffe ich, dass für euch heute vieles von Interesse mit dabei war. Es würde mich freuen, wenn euch die Lesetipps genauso viel Spaß gemacht haben wie mir. Ach ja, natürlich freue ich mich auch (wie immer) auf eure Kommentare bei uns im Forum, oder in unserer Telegram-Gruppe. Schaut doch einfach mal wieder rein, okay? Wir freuen uns auf euch. Die nächsten Lesetipps mit vielen spannenden Schlagzeilen gibt es dann morgen wieder!

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.