Lesetipps: Deepfake auf Telegram, Facebook Dating, DSGVO Turbulenzen

Lesetipps: Deepfake auf Telegram, DSGVO, Facebook Dating. Wie viel CO2 erzeugt tarnkappe.info. Lohnt sich der Kampf um unsere Privatsphäre?

Lesetipps: Deepfake auf Telegram, Facebook Dating, DSGVO Turbulenzen
Bild: donnlawler, thx!

Heute erfahren wir in unseren Lesetipps, warum Deepfakes auf Telegram zu einem immer größeren Problem werden. Facebook-Dating ist jetzt auch in Deutschland am Start. Würdet ihr es nutzen? Markus Lanz hatte gestern sehr interessante Gäste in seiner Sendung. Grund genug für uns, einmal hereinzuschauen (ausnahmsweise :D). Auch spannend, wie viel CO2 erzeugt die tarnkappe.info Website. Der ewige Kampf um unsere Privatsphäre. Lohnt sich der ganze Aufwand überhaupt?

Lesetipps: Deepfakes auf Telegram

Eigentlich gehören diese Deepfakes ja mittlerweile schon fast zu unserem Alltag. Das Gemeine daran? Man muss oft zwei oder auch dreimal hinschauen um zu merken, dass es auch tatsächlich ein Deepfake ist. Was aber, wenn plötzlich solche Bilder von einem selber auftauchen? Also Nacktbilder um genau zu sein. Und dann auch noch auf einem Messenger. Keine schöne Vorstellung. Daher auf jeden Fall eine Schlagzeile und heute in euren Lesetipps. Disturbing deepfake tool on popular messaging app Telegram is forging NUDE images of underage girls from clothed photos on their social media.

WhatsApp – oder wie man am besten seinen Job loswird

Also das ist schon ein starkes Stück. Da arbeitet man knapp 34 Jahre für eine Firma und wird von einem auf den anderen Tag gefeuert. Sicher, das passiert täglich und wahrscheinlich weltweit. Warum also ist das eine Schlagzeile? Nun, die Dame, um die es hier geht, wurde gefeuert, weil sie WhatsApp genutzt hat. Und nein. Sie wurde nicht entlassen, weil sie Firmengeheimnisse ausgeplaudert hat. Sie wurde entlassen, weil sie einen Messenger genutzt hat, bei dem ihr Chef nicht mitlesen kann. Ziemlich krass finde ich. Daher ein ganz klares Muss für eure heutigen Lesetipps. Wegen Whatsapp arbeitslos: US-Bank feuert 2 Top-Händler.


Lesetipps: Political Correctness, Tech-Monopole, alternative Mobilität, Maskenpflicht

Um es gleich vorweg zu sagen. Talkshows im Fernsehen sind eigentlich nicht mein Ding. Aber man muss zugeben, die gestrige Markus Lanz Sendung hatte es in sich. Nicht etwa, weil Markus Lanz dieses Mal etwas weniger gekünstelt daherkam. Es waren seine Gäste. Philosoph Richard David Precht, Unternehmer Frank Thelen, Autorin Gabriele Krone-Schmalz und Mediziner Dr. Klaus Reinhardt. Wirklich spannend. Zwar nicht unbedingt die Schlagzeile des Tages, aber auf jeden Fall ein Videotipp.


Die ersten 45 Minuten könnt ihr euch getrost sparen. Aber dann wird es richtig spannend. Vor allem, ab 01:06:24. Da geht es nämlich um den Handel mit unseren Daten und daraus resultierenden Geschäftsmodellen. Political Correctness, Tech-Monopole, alternative Mobilität, Maskenpflicht.

Eine umweltfreundliche Tarnkappe?

Da ich von Natur aus neugierig bin, musste ich das einfach einmal testen. Wie umweltfreundlich ist die Tarnkappe? Also ich war ja überrascht. Hätte ich nicht gedacht. Oder hättet ihr vermutet, dass die Tarnkappe jährlich nur ca. 86.21 kg CO2 produziert? Oder anders formuliert. Unsere Webseite gibt in etwa die Kohlenstoffmenge ab, die 4 Bäume in einem Jahr absorbieren können.

Spannend? Erschreckend? Ein bisschen von beidem würde ich sagen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Tarnkappe mit Ökostrom läuft. Eine Tatsache, an der sich viele „Konkurrenten“ mal ein (gutes) Beispiel nehmen könnten. Schauen wir uns z.B. einmal die Webseite von heise.de an. Eine wahre „Umwelt-“ Katastrophe ist das im Vergleich zu unserer Tarnkappe. :D Daher auch eine kleine Schlagzeile und auf jeden Fall, ein heißer Lesetipp für euch. Denn ihr könnt das ganz einfach selber prüfen. Für jede Webseite. Aha-Erlebnis mit Potenzial zum #nachdenken garantiert. Klima-Effekt: So viel CO2 erzeugt eure Website.

Lesetipps: DSGVO Turbulenzen

Dass die DSGVO am besten auf dem Papier funktioniert, ist bekannt. Auch, dass es an allen Ecken und Enden mit der Umsetzung, genauer gesagt Einhaltung der selbigen hapert, ist keine Schlagzeile. Es lohnt sich aber trotzdem, sich darüber (einmal mehr) Gedanken zu machen. Denn da es gerade bei vielen Apps sehr erhebliche Mängel gibt, sollte einen schon zum #nachdenken bewegen. Nicht zuletzt, weil auch Facebook jetzt mit seinem jetzt angeblich DSGVO konformen Dating-Angebot hier in Deutschland an den Start gehen darf. Ein sehr interessanter Artikel von golem.de. DSGVO: keine Auskunft unter dieser App.

Privatsphäre: unsere Bemühungen und das verlorene Spiel – Lohnt sich das?

Zum Abschluss noch einmal eine Schlagzeile zum #nachdenken. Und ja, eure Meinung zu dem Thema würde mich sehr interessieren. Denn die Frage, die hier gestellt wird, ist wichtig. Selbst, wenn man sein Bestes versucht und z.B. Linux und all die datenschutzfreundlichen Anwendungen nutzt. Man wird ja trotzdem von allen besuchten Webseiten „verfolgt„. Und sind wir damit nicht in der Minderheit? Fallen wir nicht gerade darum besonders auf? Sollten wir nicht eventuell doch mit dem Strom schwimmen? In der breiten Masse der „braven Lämmchen“ untergehen? Privacy, our effort, and the losing game: is it worth it?

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich sehr freuen, wenn auch dieses Mal für jeden von euch etwas Interessantes, Spannendes oder sogar etwas Lehrreiches mit dabei war. Natürlich würde ich mich wieder sehr freuen, wenn ihr auch morgen aufs Neue mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.