Lesetipps: Das Wikipedia Versprechen, Daten von Parla, Android-Spyware

Lesetipps: BND - millionenfach E-Mails von Deutschen durchleuchtet? 70 TByte an Daten von "Parler" abgezapft. Das Wikipedia-Versprechen.

In Pocket speichern
Lesetipps, Internet
Bildquelle: GibetMoll

Herzlich willkommen bei einer neuen Ausgabe unserer tarnkappe.info Lesetipps. Wikipedia feiert einen runden Geburtstag. Immerhin 20 Jahre alt ist die Online-Enzyklopädie mittlerweile. Aber auch über „Parla“ und die immerhin 70 TB an Daten, welche Internetaktivisten dort herunterladen konnten, wollen wir uns heute unterhalten. Etwas auf die Ohren gibt es dann heute auch endlich mal wieder. Denn Linus Neumann und haben wieder einen sehr, sehr interessanten Logbuch-Netzpolitik Podcast herausgebracht. Es wird auch heute wieder spannend. Versprochen. :D

Lesetipps: Hat der BND millionenfach E-Mails von Deutschen durchleuchtet?

Gleich die erste Schlagzeile in unseren heutigen Lesetipps hat es in sich. Es geht um eine (wahrscheinlich) bundesweite Massenüberwachung durch den Bundesnachrichtendienst (BND). Bereits 2013 hat der Datenschutzanwalt Niko Härting versucht, diesem Vorwurf auf den Grund zu gehen. Immer wieder aber wurden Versuche diese eigentlich illegale Spionage dem BND auch nachweisen zu können von deutschen Gerichten abgeschmettert. Ganz klar ein spannender Lesetipp und auf jeden Fall eine Schlagzeile. Wir dürfen gespannt sein, was dabei rauskommt. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Klage gegen Bundesnachrichtendienst zugelassen.

Das Wikipedia-Versprechen

Kaum zu glauben, aber wahr. Wikipedia gibt es jetzt bereits seit 20 Jahren. 2001 von Jimmy Wales ins Leben gerufen, ist die Wikipedia Online-Enzyklopädie mittlerweile für viele ein unverzichtbares Hilfsmittel geworden. Unvoreingenommenes Wissen für alle kostenlos zugänglich. Das ist das Wikipedia-Versprechen.

Nicht wirklich eine riesen Schlagzeile, aber auf alle Fälle ein wie ich finde toller Lese- und auch Video-Tipp. „Das Wikipedia-Versprechen“ – Wissen für alle?

Lesetipps: Internetaktivisten klauen 70 TByte an Daten von „Parler“

Ihr erinnert euch bestimmt. Denn der 6. Januar 2021 wird mit Sicherheit in die Geschichte eingehen. Donald Trump ruft zum Marsch auf das amerikanische Kapitol. Das soziale Netzwerk „Parla“ hat dabei keine unwesentliche Rolle gespielt. Schnell wurde der Messenger-Dienst offline genommen.

Google begründete die Entfernung der App damit, dass das Netzwerk „ungeheuerliche Inhalte“ gestatte. Diese könnten infolge zu Gewalt anstiften. Dem Unternehmen ist hierbei wichtig, dass Apps im Google Play Store über robuste Moderationsrichtlinien verfügen müssen. Auf der Plattform hat man die Kommunikation im Hinblick auf aufhetzende Beiträge nicht moderiert.“ ()

Dumm nur, dass Internetaktivisten sich noch schnell 70 TB an Daten von Parla „abgezapft“ haben. Man braucht, denke ich ,keine Kristallkugel, um sich vorstellen zu können, dass so manch ein stolz im erstürmten Kongress posierender (verschwurbelter) Trump-Anhänger jetzt anfangen dürfte ganz schön zu schwitzen. :D Was für eine tolle Schlagzeile. Vor Abschaltung durch Amazon: angeblich 70 TByte an Daten von Parler archiviert.

Lesen Sie auch

Unser Podcast-Tipp: LNP375 No Durian

Es macht einfach immer wieder Spaß, den beiden zuzuhören. Auch heute enttäuschen uns Linus Neumann und Tim Pritlove nicht. Im Gegenteil. Mit vielen spannenden und interessanten Themen vergehen die Stunden mit ihnen wie im Flug.

Heute widmen wir einen großen Teil der Sendung dem rC3 Ende letzten Jahres und dem Urteil über die Auslieferung von Julian Assange an die USA. Dazu noch ein Ausblick auf die Gesetzesvorschläge für Digital Services und Digital Markets Act der EU, einiges an Feedback und weitere Gründe, warum man mit Algorithmen vorsichtig sein sollte.“ (LNP375)

Unser Lesetipps-Podcast-Tipp: LNP375 No Durian.

Man könnte reich sein, wenn man sich nur an das Passwort erinnern würde

bitcoin-kurs

Die NYT berichtet momentan über mehrere Fälle, bei denen Besitzer von Wallets nicht an ihr Vermögen kommen, weil sie ihre Passwörter vergessen haben. Der deutschstämmige Programmierer Stefan Thomas lebt in San Francisco. Er hat 7.002 Bitcoin auf seinem IronKey gespeichert. Bei der zehnten falschen Eingabe des Passworts ist ihm der Zugang auf ewig verwehrt. Zwei Versuche hat er noch. Die Geschichte raubt ihm derzeit umso mehr den Schlaf, weil der Kurs so sehr nach oben und unten gegangen ist. Diese Woche war der Inhalt des Wallets bis zu 220 Millionen US-Dollar wert, jetzt aber nicht mehr. Doch damit steht der Mann bei weitem nicht alleine da. Rund 20 Prozent des gesamten Bitcoin-Vermögens im Wert von ca. 140 Milliarden US-Dollar ist verloren oder aus anderen Gründen nicht mehr zugänglich. Den Eigentümern bringt die extreme Kursfahrt des Bitcoin herzlich wenig…

Lesetipps: „Triangulum“ – zurück mit einer neuen Android-Spyware

Dass es Spyware nicht nur für Windows gibt, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Auch unsere geliebten Androiden werden immer öfter Ziel ausgefeilter Angriffe von Cyberkriminellen. Kein Wunder. Denn weltweit gibt es über 3,5 Milliarden Smartphone-Nutzer. Und es wird geschätzt, dass über 85 % dieser Geräte – etwa drei Milliarden – mit dem Betriebssystem Android laufen. Ein mehr als lohnendes Ziel also.

Bei dem Verkäufer, der in verschiedenen Darknet-Foren den Namen „Triangulum“ trägt, soll es sich um einen 25-jährigen Mann indischer Herkunft handeln, der laut einer heute von Check Point Research veröffentlichten Analyse am 10. Juni 2017 mit dem Verkauf der Malware begonnen hat.“ (thehackernews.com)

Ganz klar eine Schlagzeile, die in unsere Lesetipps mit reingehört. Denn ich bin mir sicher, dass wir die nächsten Tage und Wochen da noch einiges drüber hören werden. Going Rogue – a Mastermind Behind Android Malware Returns with a New RAT.

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich wie immer sehr freuen, wenn auch heute für jeden von euch eine interessante, spannende oder sogar eine lehrreiche Schlagzeile mit dabei war. Natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch das nächste Mal aufs Neue mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.