Lesetipps: Boomer-Politik, TikTok trackt, ein Horcrux, Emotet zerschlagen?

Lesetipps: Schadsoftware "Emotet" zerschlagen. TikTok trackt Euch, auch wenn Ihr nie ein Konto erstellt habt. Horcrux Encrypted Messaging.

Lesetipps, am Smartphone
Bildquelle: MarieXMartin

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe unserer Tarnkappe.info Lesetipps. Heute gibt es so viele spannende und interessante Schlagzeilen, da werden unsere heutigen Lesetipps doch glatt zu XXL-Lesetipps. :D Deutsche Boomer-Politik will die Jugend vor dem Internet retten. Ja, geht’s noch? TikTok trackt uns, auch wenn wir nie ein Konto bei denen erstellt haben. „Ich habe doch nichts zu verbergen!DOCH, HAST DU!!! Unbedingt reinschauen – Horcrux Encrypted Messaging. Ein toller Talk vom rc3 des CCC. Heute auch mit dabei, Emotet. Hat das BKA es wirklich geschafft der Schadsoftware Einhalt zu gebieten?

Lesetipps: Google will beim Chrome alle fremden Cookies löschen

Google über alles! So oder so ähnlich könnte man dieses Thema überschreiben. Google, bzw. der Mutterkonzern Alphabet, will in seinem Browser Chrome die Cookies aller anderen Firmen automatisch entfernen. Darüber berichtete kürzlich das WSJ. Nach eigenen Angaben mache man mit der Entwicklung eigener (angeblich datenschutzfreundlicher) Alternativen Fortschritte und will fremde Cookies löschen, sobald die Arbeiten abgeschlossen sind. Es soll aber wohl erst nächstes Jahr soweit sein. Keine Frage, der Konzern will seine Machtstellung damit noch weiter ausbauen. Google Pursues Plan to Remove Third-Party Cookies.

Signals Wachstum und die ethischen Folgen

Was gut ist für den einen, muss nicht unbedingt auch gut für andere sein. Seit Wochen erlebt der Signal-Messenger einen rasanten Zuwachs an Nutzern. Signals Mitarbeiter lassen nun die Alarmglocken klingeln. Ganz klar eine spannende Schlagzeile und ein informativer Lesetipp. Mitarbeiterkritik: Signals Wachstum wirft ethische Fragen auf.

Lesetipps: Schadsoftware „Emotet“ zerschlagen

Das dürfte ganz klar die Schlagzeile des Tages sein. Das BKA verkündet die Infrastruktur der bösen Emotet-Schadsoftware endgültig zerschlagen zu haben. Wirklich spannend. Ob das nun aber tatsächlich das Ende dieser schon fast legendären Schadsoftware ist, bleibt sicherlich abzuwarten. BKA: Infrastruktur der Emotet-Schadsoftware zerschlagen.

TikTok trackt Euch, auch wenn Ihr nie ein Konto erstellt habt

Dass TikTok nicht gerade den besten Ruf hat, dürfte mittlerweile bekannt sein. Da hilft es auch nicht viel, dass dieser China-Datenkraken kürzlich seinen Datenschutz für „Teenagerangepasst hat. Und wo wir gerade beim Datenschutz sind. Wusstet ihr, dass euch TikTok durch’s Netz verfolgt, auch wenn ihr dort nie einen Account hattet? Ganz klar ein Lesetipp zum #nachdenken. :D

Schließlich erfüllte TikTok die GDPR-Anfrage, nachdem Coluccini seine IP-Adresse sowie die eindeutige Kennung seines iOS-Geräts angegeben hatte. Sobald er seine Daten hatte, stellte Coluccini fest, wie viele Informationen gespeichert waren. Alles von der IP-Adresse und anderen Geräte-Fingerprinting-Informationen wurde gespeichert, bis hin zu den Begriffen, die er suchte, welche Videos er ansah und wann. Diese Daten wurden dann mit Drittanbietern wie Facebook synchronisiert, und die Menge der gespeicherten Daten ist ziemlich groß.“ (privateinternetaccess)

Was für eine Überraschung. Aber hey, ihr habt doch bestimmt nichts zu verbergen. Oder etwa doch? TikTok tracks you even if you never made an account.

Lesetipps: „Ich habe doch nichts zu verbergen!“ DOCH, HAST DU!!!

Man kann es einfach nicht oft genug sagen. Datenschutz und digitale-Selbstverteidigung, werden immer wichtiger, um unsere Online-Privatsphäre wahren zu können. Zugegeben, das Thema ist nicht einfach. Aber wie man es auch an unserer heutigen Schlagzeile über TikTok jetzt wieder sehr schön sieht: Es betrifft uns alle. Und es sollte uns daher auch nicht egal sein, was mit unseren Daten passiert.


Sicherlich keine Schlagzeile, das mag sein. Aber auf jeden Fall, ein mehr als informativer (und wichtiger) Video-Tipp für unsere heutigen Lesetipps. „Ich habe doch nichts zu verbergen!DOCH, HAST DU!!!

Baron Samedit“ – eine zehn Jahre alte Linux-Sicherheitslücke kehrt zurück

Also eigentlich heißt der „Baron“ ja „CVE-2021-3156„. Kurz gesagt, diese Linux-Sicherheitslücke ermöglicht es einem lokalen Angreifer, ohne vorherige Authentifizierung Root-Rechte zu erhalten. Da eigentlich sämtliche Linux-Distributionen und BSDs betroffen sein dürften, eine ziemlich krasse Schlagzeile. Kritische sudo-Lücke gewährt lokalen Angreifern Root-Rechte.

ByteDance

Lesen Sie auch

Lesetipps: Horcrux Encrypted Messaging

Hier kommt noch ein heißer Video-Tipp für Euch. Der Talk ist zwar auf Englisch, aber es lohnt sich trotzdem reinzuhören. Immerhin. Verschlüsselungen die geknackt werden, Geräte, welche gehackt werden und E-Mails, die von Geheimdiensten „abgefangen„, gelesen und ausgewertet werden. Spannend, oder?

Es lohnt sich also auf jeden Fall, da einmal reinzuschauen. Ganz klar ein Muss für unsere Lesetipps. Horcrux Encrypted Messaging.

Boomer-Politik“ – oder wie man die Jugend vor dem Internet „retten“ will

Pleiten, Pech und Pannen sind wir ja von unseren Politikern gewohnt. Auch die ein oder andere unsinnige Aussage unserer digital meist nicht sehr versierten „Volks-Vertreter„, hat uns schon öfter mal die Haare zu Berge stehen lassen. :D Dass nun aber ausgerechnet die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig auf die Idee kommt, die Jugend müsse vor dem ach so bösen Internet gerettet werden, ist schon eine Schlagzeile wert. Und es hat „Boom“ gemacht. Boomer-Politik will die Jugend vor dem Internet retten.

Das war es schon wieder für heute mit unseren Lesetipps für euch. Es würde mich wie immer sehr freuen, wenn auch heute für jeden von Euch eine interessante, spannende oder sogar eine lehrreiche Schlagzeile mit dabei war. Gleichfalls erfreut wäre ich, wenn Ihr auch das nächste Mal aufs Neue mit von der Partie seid.

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse und bei den Interviews ist er immer wieder anzutreffen.