Lesetipps: Anonymous knackt die Basis, nationale Sicherheit, Oma hacken

Lesetipps: Anonymous knackt die Basis. Zwei Red Teamer und ihre Mission: Oma hacken. Huaweis großer Lauschangriff auf die Niederlande.

Anonymous, Anonym, Lesetipps
Bildquelle: TheDigitalArtist

Auch heute wieder ein herzliches willkommen zu einer neuen Ausgabe unserer Tarnkappe.info Lesetipps. Eines gleich vorweg. Anonymous hat nicht wirklich die Basis gehackt. Nein, das „Querdenker-Kollektiv“ hat seine Daten quasi „verschenkt„. Ziemlich peinliche Angelegenheit das Ganze. Also für die „Querdenker-Basis„. Nicht für Anonymous, natürlich. :D Auch unsere nächste Schlagzeile ist ziemlich spannend. Großbritannien blockt den ARM-Deal mit Nvidia.

Mit welcher Begründung? Na wegen der nationalen Sicherheit, ist doch klar. Nachdem wir ja jetzt wissen, wie man sich eine „Einweg-Angriffsbox“ mit einem Raspberry Pi bauen kann, wollen wir heute mal zusammen schauen, was man damit so alles anstellen kann.

Petitionsausschuss arbeitet für die Mülltonne

IT-Security einer neuen Partei für die Tonne?

Am besten hacken wir damit unsere Oma. Bevor sie mal wieder das Internet kaputt macht. Klick Klick. :D

Lesetipps: kein Hack, keine Infiltration, nur ein offener Server

Also ich finde, unsere erste Schlagzeile, ist schon fast zum Brüllen komisch. Oder um es mit den Worten von Anonymous zu sagen:

Das ist Pfusch, Unfähigkeit und Dummheit aufseiten des Serverbetreibers. Und es verstößt gegen die DSGVO.“ (anonleaks.net)

Ich muss ihnen da voll und ganz zustimmen. Von einer hier in Deutschland offiziell anerkannten „politischen Partei„, sollte man eigentlich mehr erwarten können.

Und ja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Aber wer Schaden hat, den Spott nicht versteht und auf Angriff schaltet, der sollte nicht in einer politischen Partei aktiv sein.“ (anonleaks.net)

Frei nach dem Motto: „denn sie wissen nicht, was sie tun„. Ganz klar, ein Lesetipp, welchen ihr euch nicht entgehen lassen solltet. :D #dieBasis und ihr DirectoryIndex.

Ein Raspberry Pi, zwei Red Teamer und eine einfache Mission: Oma hacken

Eines gleich vorweg. Bevor ihr diesen Lesetipp in die Tat umsetzt, fragt bitte eure Oma vorher um Erlaubnis. :D Denkt bitte immer daran, diese Techniken oder Anleitungen nur bei Geräten anzuwenden, deren Eigner oder Nutzer euch das auch vorher ausdrücklich erlaubt haben. Der unerlaubte Zugriff auf eine fremde Infrastruktur ist nämlich ziemlich strafbar (In Deutschland §202a, §202b, §202c StGB).

Nachdem wir das geklärt haben und wir ja jetzt (den Lesetipps sei Dank :D) wissen, wie man sich eine „Einweg-Angriffsbox“ mit einem Raspberry Pi bauen kann, wollen wir heute mal zusammen schauen, was man damit so alles anstellen kann. One Raspberry Pi, two red teamers and a simple mission: hack grandma.

Von Anonymous gehackte Webseite Attila Hildmann's - OP Tinfoil

Lesen Sie auch

Lesetipps: Huawei konnte unkontrolliert und unbegrenzt KPN-Mobilfunknummern abhören

Diese Schlagzeile ist schon ziemlich erschreckend. Also zumindest für die Kunden des niederländischen Telekommunikationsanbieters KPN.

In dieser kommen die Forschenden zu dem Schluss, das Huawei-Angestellte sowohl aus KPN-Gebäuden heraus, als auch von China aus, unbefugt, unkontrolliert und unbegrenzt KPN-Mobilfunknummern abhören konnten. KPN habe Huawei Zugang zum Herzstück des Mobilfunknetzes gewährt. Ob und wie oft diese Zugriffsmöglichkeit genutzt wurde, könne jedoch nicht gesagt werden, da keine Aufzeichnungen dazu existierten.“ (golem.de)

Aber sollten wir uns hier in Deutschland nicht auch besser Gedanken zu dem Thema „Huawei und deutsche Mobilfunknetze machen„? Wie seht ihr das? Kann man Huawei trauen? Über eure Kommentare zu diesem sehr spannenden Thema würde ich mich wie immer sehr freuen. Huawei konnte Telefongespräche abhören.

Eine von Amazon gesponserten Veranstaltung vergibt „Innovationspreis“ für Gefangenen-Überwachung in Xinjiang

Überwachung

Diese sehr interessante Schlagzeile zum #Nachdenken, haben wir Amazon zu verdanken. Denn wir sollten bitte eines nicht vergessen. Der Betrieb von Gefängnissen und Internierungslagern durch die chinesische Regierung in Xinjiang ist Teil dessen, was die USA und andere Länder (mehr als nur einmal) als Völkermord bezeichnet haben.

Eine dort ansässige Firma (Renwei) mit einem „Produktinnovationspreis“ für ein „smartes Gefängnis“ auszuzeichnen, hat wie ich finde, mehr als einfach nur einen schlechten Beigeschmack. This Company Monitors Prisoners In Xinjiang. It Won An “Innovation” Award At An Event Sponsored By Amazon.

Lesetipps: nationale Sicherheit geht vor – Großbritannien blockt ARM-Deal mit Nvidia

Zum Abschluss unserer heutigen Lesetipps gibt es noch eine wichtige Schlagzeile aus England. Das britische Digitalministerium hat eine Entscheidung getroffen. Großbritannien wird den Deal zwischen ARM und Nvidia nicht genehmigen. Der Vorstand Oliver Dowden, gab dies gestern in einer Pressekonferenz bekannt.

Weiter gab Dowden, aktueller Digital Secretary des britischen Department for Digital, Culture, Media and Sport (DCMS), zu Protokoll: „Als nächsten Schritt wird die unabhängige britische Wettbewerbsbehörde einen Bericht über die Auswirkungen des Kaufs vorbereiten, welcher die Basis für weitere Entscheidungen sein wird.“ Die Übernahme hätte ein Volumen von rund 40 Milliarden US-Dollar, bar und in Stammaktien.“ (t3n.de)

Ich bin gespannt, wie das jetzt weitergehen wird. Immerhin geht es hier um 40 Milliarden US-Dollar. Da kommt bestimmt noch die ein oder andere News auf uns zu. :D „Aus Gründen der nationalen Sicherheit“: Großbritannien blockt ARM-Deal mit Nvidia.

Das war es heute auch schon mit unseren Lesetipps für euch. Wie immer hoffe ich, dass für euch auch heute wieder von Interesse dabei war. Es würde mich wie immer sehr freuen, wenn ihr auch bei unseren nächsten Lesetipps wieder mit von der Partie sein würdet. Ach ja, natürlich freue ich mich (wie immer) auch über eure Kommentare bei uns im Forum, oder in unserer Telegram-Gruppe. Schaut doch einfach mal wieder rein. Wir freuen uns auf euch.

Tarnkappe.info

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.