Rezension

Rezension: Replay – Das zweite Spiel von Ken Grimwood

Zu den großen Klassikern der Science Fiction gehört Ken Grimwoods 1986 erschienener Roman Replay. 1988 erhielt Grimwood für dieses Buch den World Fantasy Award. Seit dem 31. Januar 2013 gibt es die Lektüre nun auch in digitaler Form, herausgegeben vom Heyne Verlag im Rahmen der Sonderedition "Klassiker der Science-Fiction". Regisseur Harold Ramis ließ sich durch die in einer Zeitschleife stets wiederholenden Leben in Replay zu seiner 1993 gedrehten Komödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (orig.: "Groundhog Day") inspirieren. Ein von Bill Murray dargestellter Wettermann erlebt darin denselben Tag immer und immer wieder. ... [Read More]
29. Februar 2016

Rezension: Die gierigen Dinge des Jahrhunderts von A. und B. Strugatzki

Die Gebrüder Strugatzki veröffentlichten 1958 ihren ersten Roman zusammen und arbeiteten ab 1964 als freie Schriftsteller. Sie gelten als die bedeutendsten Autoren der russischen Phantastik. 1985 wurde der kleine Planet Nr. 3054, der von der Erde aus unsichtbar ist, nach den beiden benannt und trägt den Namen „Strugatzkija“. Viele der Werke wurden verfilmt, sowohl von russischer als auch von internationaler Seite. Ihre Bücher sind in einer Gesamtauflage von mehr als 50 Millionen Exemplaren erschienen und in über 30 Sprachen übersetzt worden. ... [Read More]
23. Februar 2016

Rezension: Der Irrtum des Großen Zauberers von Johanna & Günter Braun

Der Irrtum des Großen Zauberers erschien bereits im Jahre 1972 im Verlag Neues Leben. Da die beiden Autoren das Genre Science Fiction häufig zur Vermittlung gesellschaftskritischer Inhalte nutzten und die in der DDR-Literatur geforderte Linientreue vermissen ließen, konnte in den 1980er-Jahren eine Reihe von Büchern der Brauns nur noch in der Bundesrepublik erscheinen. So wurde auch dieser Roman 1982 erneut herausgegeben bei Suhrkamp. ... [Read More]
15. Februar 2016

Rezension: Wasser für die Elefanten von Sara Gruen

Der Roman Wasser für die Elefanten von Sara Gruen wurde ein großer internationaler Erfolg. Er wurde herausgegeben im DUMONT Buchverlag,  schaffte es, die Nr. 1 der New York Times Bestsellerliste zu werden und gewann zahlreiche Preise, wie 2007 den Book Sense Book of the Year Award, den Cosmo Fun Fearless Fiction Award, den Bookbrowse Diamond Award for Most Popular Book, den Friends of American Literature Adult Fiction Award und den ALA/Alex Award. Das Buch wurde in 44 Sprachen übersetzt und kam 2011 in die Kinos mit Reese Witherspoon, Christoph Waltz und Robert Pattinson. ... [Read More]
10. Februar 2016

Rezension: Ypsilon Minus von Herbert W. Franke

Heute stellen wir ein Buch aus der Feder des bekannten Schriftstellers Herbert W. Franke vor. In den 60er Jahren erschienen seine Romane als Goldmanns Weltraum-Taschenbücher, ab den 70er Jahren in der Phantastischen Bibliothek als Suhrkamp-Taschenbücher. Seit dem 21. Juli 2015 sind sie nun auch digital zu haben, herausgegeben vom Heyne Verlag. ... [Read More]
8. Februar 2016

Rezension: Runa von Vera Buck

Aktuell stellen wir hier Vera Bucks ersten Roman Runa vor. Er erschien am 24. August 2015 im Limes Verlag und gewann den Lesepreis 2015 in Bronze. Das Buch wird schon jetzt verglichen mit Patrick Süßkinds "Parfüm" und deutet auf einen Erfolg hin. ... [Read More]
28. Januar 2016

Rezension: Wicked – Die Hexen von Oz

"Wicked – Die Hexen von Oz" von Gregory Maguire, das seit 2003 als Musical aufgeführt wird, versucht sowohl politisch, gesellschaftlich als auch ethisch den Unterschied zwischen Gut und Böse zu klären. Im Gegensatz zur Vorlage von L. Frank Baum ist Wicked nicht für Kinder geeignet. ... [Read More]
17. Januar 2016

Rezension: Lockwood & Co.

Unsere Autorin Antonia hat diese Woche gleich drei Bücher des Autors Jonathan Stroud genauer unter die Lupe genommen. Es geht um die britische Serie Lokwood & Co., die immer wieder in divesen Bestsellerlisten auftaucht. ... [Read More]
11. Januar 2016

Rezension: Wer stielt schon Unterschenkel & Der Samenbankraub von Gert Prokop

Gert Prokop (* 11. Juni 1932 in Richtenberg, Vorpommern; † 1. März 1994 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller. Er lebte und schrieb auch in der damaligen DDR und war besonders bekannt durch seine Kinder- und Jugendbücher. Daneben verfasste er noch Hörspiele, Science Fiction- und Kriminalromane. 1971 brachte Prokop anlässlich eines Wettbewerbes für utopische Erzählungen eine Geschichte namens "Der Tod der Unsterblichen" zu Papier über einen zwergenhaften Privatdetektiv, den er danach weitere Abenteuer erleben ließ. Diese Science-Fiction-Erzählungen wurden später gesammelt in "Wer stiehlt schon Unterschenkel" und "Der Samenbankraub". ... [Read More]
4. Januar 2016

Rezension: Dictator von Robert Harris

Dictator ist der dritte und damit letzte Teil einer Trilogie nach Imperium (Cicero 1) und Titan (Cicero 2), wobei Robert Harris es schon im Vorfeld spannend gemacht hat, indem er seine Fans jahrelang auf diese Fortsetzung warten ließ. Am 12. Oktober 2015 war es dann endlich soweit und das E-Book hatte seinen Erscheinungstermin. ... [Read More]
1. Januar 2016