Illegale E-Book Szene – Winter 2017

Article by · 30. Dezember 2017 ·

Erneut wollen wir den Lesern von Tarnkappe.info einen ausführlichen Überblick über die illegale E-Book-Szene im Internet bieten. Diese Übersicht kommt in unregelmäßigen Abständen, aber mindestens ein Mal im Jahr, heraus.

Vorab: Dies ist keine Anleitung zu illegalen Handlungen. Jeder Fachanwalt für Medienrecht wird bestätigen, dass der reine Besuch der unten genannten Webseiten legal ist. Strafbar macht man sich in dem Moment, wenn man die urheberrechtlich geschützten Dateien herunterlädt oder für Dritte verfügbar macht, also diese hochlädt und irgendwo im Graubereich die Download-Links einträgt. Auch für einen Account bei einem Untergrund-Forum wird niemand zivil- oder strafrechtlich haftbar gemacht. Das alleine ist nicht illegal.

Im Gegensatz zur Aussage von Melina Tsiamos, die sich im Rahmen ihres Buches “E-Book Piraterie im deutsch- und englischsprachigen Raum” ausführlich mit der Thematik beschäftigt hat, werden die meisten Werke nicht in abgeschotteten Foren angeboten, sondern offen und für jede Suchmaschine ersichtlich zur Schau gestellt. Egal ob Forum, Blog oder Webseite: die Macher wollen, dass man ihre Portale besucht. Wer selbst einmal Google bemüht hat, wird dies bestätigen können. Das ist auch der Grund, warum alle Portale im Clearnet ereichbar sind und nicht im Darknet, obwohl sie sich dadurch technisch gesehen noch weiter abschotten könnten. Das ist bei den heutigen Möglichkeiten zur Anonymisierung der Betreiber, der Domain-Angaben und der Server auch gar nicht nötig.

Alle hier genannten englisch- und deutschsprachigen Anbieter sind alphabetisch sortiert, die Reihenfolge stellt somit keine Gewichtung dar. Wer eine unkommentierte Bestenliste (Toplist) für E-Books oder sonstige Warez sucht, muss dies woanders tun.

1load.sx – the better way for files (?)

1Load wurde vor einigen Wochen zusammen mit anderen Warez-Seiten gehackt. Diese Seite ist noch immer ein Webwarez-Sammelsurium, wo auch ein paar Hörbücher, Zeitschriften und digitale Bücher zu finden sind. Vorsicht: Der angebliche Highspeed Download ist nichts weiter als eine Abofalle für Usenet.net! Ansonsten werden die Werke wahlweise per Oboom oder RapidGator angeboten. Und nein, ich will keinen Smoozed Pro Account erwerben, selbst wenn man mir das noch X Mal anbietet und den eigentlichen Download-Link ganz unten versteckt. Die nervige Werbung für Smoozed hat nichts mit 1load, sondern mit der Zusammenarbeit der beiden Sharehoster zu tun.

 

Atomload.to

Atomload war früher einmal unter der URL Atomload.at erreichbar. Die einzelnen Kategorien sind irgendwie nicht klar abgegrenzt worden. Da gibt es Hörbücher & Hörspiele, Tageszeitungen, Zeitschriften und Magazine, E-Books & Romane. Und überhaupt wird man das Gefühl nicht los, dass es gar nicht so einfach ist, sich hier zurechtzufinden. Wer damit leben kann, wird so manches vorfinden.

 

Avaxhome (das Original) ist seit Anfang 2017 beim Sharehoster IcerBox

Wir haben schon im Januar dieses Jahres darüber berichtet, dass Avaxhome unter avxhm.se oder avxhome.se bzw. avxhome.in sein Geschäftsmodell komplett umgekrempelt hat. Ohne Premium-Abo beim kostenpflichtigen Sharehoster IcerBox geht dort gar nichts mehr. Statt 11 Millionen sind es jetzt nur noch monatlich etwa sieben Millionen Visits, einige Besucher haben den Schritt nicht mitgemacht, wie zu erwarten war.

IcerBox war (und ist) total unbekannt und wird noch immer kaum genutzt, zumindest die Anwender im deutschsprachigen Bereich könnten mit Ausnahme der Werke dieses einen Warez-Portals sonst nichts herunterladen, weil dieser Anbieter ansonsten überhaupt nicht genutzt wird.

Avaxhome – Nachahmer mit Registrierungspflicht bei Uploaded.net

Auch beim Nachahmer unter der URL www.avaxhome.co kann man weiterhin nur die Download-Links sehen, wenn man Kunde von Uploaded.net ist. Viele englischsprachige Sachbücher werden dort tagtäglich eingestellt. Trotzdem lehnen wir dieses Zwangsmodell ab. Die meisten User aus D-A-CH (Deutschland-Österreich-Schweiz) wird es wohl nicht stören, weil sie sowieso ihr Abo bei Uploaded haben.

 

B-OK (BookSC / BookZA) – führend für wissenschaftliche Werke

The world largest ebook library, wie man sich selbst bezeichnet, hatte mal wieder Domainprobleme, wahrscheinlich aufgrund des Drucks diverser wissenschaftlicher Verlage. Derzeit ist die Seite über die URL b-ok.org zu erreichen. Betreiber und Verlage spielen ein ewig währendes Katz-und-Maus-Spiel. Kaum wird eine Domain beschlagnahmt, geht die Seite Stunden später unter einer anderen URL wieder online. Es darf ein enger Zusammenhang mit Sci-Hub und Lib Gen angenommen werden, damit sind die drei Anbieter zusammen die weltweit größten Schattenbibliotheken.

Bibliothek von Babel

Deutschsprachiges Forum mit unzähligen Download-Links. Anmeldung erforderlich. Mutig mit einer deutschen Domain: bibliothek-von-babel.forumieren.de.

BitTorrent (P2P-Tauschbörsen)

Achtung: Seit der Schließung von LUL.to im Sommer 2017 gibt es keinen Nachschub an neuen E-Books, die Quelle vieler illegaler Werke wurde damit schlicht und ergreifend ausgetrocknet! Das gilt für die P2P-Tauschbörsen im Netz genauso wie für alle Sharehoster, das Usenet oder beispielsweise für die FTP-Server der Release Groups. In vielen FTP-Sites sind E-Books genauso wie Filme eh verboten, weil man dabei keinen Kopierschutz umgehen muss.

BitTorent ist natürlich keine Webseite, aber dieses Protokoll ist trotzdem wichtig für E-Books. Im englischsprachigen Sektor ist es seit jeher üblich, die neuesten Bücher per P2P-Tauschbörse verfügbar zu machen. Die deutschsprachigen Piraten haben dafür ihre Warez-Foren (siehe unten). Trotzdem sollte man BitTorrent-Indexseiten wie The Pirate Bay (TPB), ExraTorrent u.v.m. unbedingt als Quelle nennen. Wer allerdings keine Abmahnung bekommen möchte, sollte sein Geld hierzulande unbedingt in einen VPN-Anbieter stecken. Für ein paar Euro monatlich kann man sich so effektiv gegen hochpreisige Schreiben von Rechtsanwaltskanzleien schützen, die auch im Auftrag von Verlagen tätig sind. Die meisten P2P-Index-Seiten haben sogar einen eigenen Bereich für E-Books, so auch TPB. Kostenlose Programme für BitTorrent-Tauschbörsen gibt es für jedes Betriebssystem wie Sand am Meer. Die Nutzung ist so einfach, dass auch Kinder schon häufiger Abmahnungen „produziert“ haben, die dann deren Eltern als Anschlussinhaber erhalten haben. Die Freude darüber dürfte sich in Grenzen gehalten haben.

 

boerse.to & boerse.sx

Vorbild all dieser Foren ist die Börse bei gulli.com, die aufgrund des Drucks der Rechteinhaber nach dem Betreiberwechsel im Jahr 2008 überraschend aufgegeben wurde. Danach kamen einige Nachahmer, von denen sich anfangs Boerse.bz durchgesetzt hat. Boerse.bz wurde allerdings im November 2014 aus Sicherheitsgründen vom Netz genommen. Viele Antipiracy-Firmen konzentrieren sich beim Versand ihrer Abuse-Mails oder den Löschaufforderungen an Google auf die Nachfolger: Boerse.to, Boerse.sx und myGully.com. Es gibt aber noch einige Klone mehr. Außerdem gibt es noch www.bloodsuckerz.net und andere Boards, die keine 1:1 Kopie darstellen. Aufgrund der anhaltenden Popularität und großen Aktivität auch im Bereich E-Books ist es nicht verwunderlich, dass GVU & Co. seit vielen Monaten intensiv versuchen, diese Foren von der Bildfläche zu bekommen. Das ist allerdings noch nicht gelungen und wird es wohl auch nicht.

Fazit: Die Dokumentenbörse (so wurde der entsprechende Bereich benannt) dieser Anbieter ist gigantisch, die Nutzung der Forensoftware ist für Anfänger schon ein Hindernis und muss erst erlernt werden. Die Links zu den Sharehostern kann man nur sehen, wenn man sich mit einem gültigen Account eingeloggt hat. Gäste bekommen die DL-Links nicht zu Gesicht. Dafür stolpert man sehr häufig bei den Suchmaschinen über diese Foren, weil deren Angebot so gigantisch ist. Dem weiteren Wachstum derartiger Foren steht also nichts im Wege. Einzig die Tatsache, dass die Sharehoster die E-Books nicht besonders mögen, stellt ein Hindernis dar. Die haben nämlich bis auf viel Ärger mit den Verlagen nichts davon. Die Archive mit den E-Books sind grundsätzlich viel zu klein, um damit die Leecher zu einem bezahlten Account zwingen zu können. Für Uploaded & Co. bedeutet das. E-Books: außer Spesen nix gewesen!

 

 

Buchpirat.org

Der Buchpirat im Netz ist wieder da, nachdem die Seite schon häufiger offline war. Buchpirat.org generiert mittlerweile etwa drei Millionen Page-Impressions monatlich und birgt ein recht umfangreiches Angebot, welches über gleich drei unterschiedliche Sharehoster zum Download angeboten wird. Mich persönlich würde interessieren, wieso dort so auffällig für Spiegelbests (SB) erstes selbst gemachtes E-Book “Interview mit einem Buchpiraten” geworben wird. Die meisten Seitenbetreiber haben SB schon längst wieder vergessen oder waren froh, das Thema verdrängen zu können, weil der frühere Torboox-Sprecher die Behörden auf alle illegalen Anbieter aufmerksam gemacht hat. Seine Selbstgespräche können für lau und ausnahmsweise völlig legal bei Rapidgator, Share-Online und OBOOM bezogen werden.

Byte.to

Webwarez für jeden Geschmack, darunter auch E-Books, Scans von Comics, Tageszeitungen und sonstigen Magazinen. Am besten direkt oben rechts die Suche starten. Downloads via FileCrypt.cc. in Kombination mit RapidGator & Co.

Comix-Load.in

Wie der Name schon sagt, geht es um deutsch- & englischsprachige Comics und um Manga. Über FileCrypt und dann Share-Online, bzw. MexaShare oder den Rapidgator wird der illegale Download dann realisiert. Alles sehr übersichtlich gestaltet. Den Inhalt können nur Comic Fans beurteilen…

 

DarkLight.to (Forum)

Aus der früheren Webwarez-Seite DarkLight.to wurde zwischenzeitlich ein Forum. Auch eine eigene Dokumentenbörse ist dort verfügbar.

darklight.to

DDLoad.tv – just download it!?

Warez-Seite, die unter anderem auch E-Books angeboten hat. Das Projekt wurde zwischenzeitlich aufgegeben.

Deep-Warez.org (warez-world.org)

All and nothing. Einige Zeitungen, Zeitschriften, Comics und einzelne E-Books mittels Sharehoster verfügbar. Achtung: versuchte Abzocke mit Usenet.nl Preimium-Accounts. Aber das kennen die Leser ja hoffentlich schon…

Die Hörcommunity – dhc.to

Deutschsprachiges Forum mit Fokus auf Hörspiele, betreiben auch eine eigene Datenbank für Hörspiele unter HspDat.to. Wer die Warez-Links sehen will, muss als neuer Nutzer zehn Beiträge geschrieben haben.

DDL-Music.to

Eigentlich ist ddl-music.to eine Seite für Musik, es gibt aber auch eine recht aktive Kategorie für Hörbücher. Wird von den Machern von DDL-Warez betrieben, die wir im Winter 2017 interviewt haben.

DownMags.com

Übersichtlich gestaltetes Projekt aus dem Jahr 2015 mit dem Fokus auf Magazine. Die PDF-Dokumente werden per NovaFile und turbobit angeboten. Auf der Hauptseite oben auf die Bücher in den verschiedenen Landesfarben klicken, um das Angebot entsprechend zu ändern. Diverse Zeitschriften sind auch in Englisch, Italienisch und Spanisch verfügbar. Viel los: Die Seite erreicht mit dem Angebot monatlich über 14 Millionen Seitenzugriffe.

 

ebook-dl.com

ebook-dl.comEbook-dl.com mit neuem Design, sieht übersichtlich aus! Dies ist irgendwie eine Mischung aus einem Portal für englischsprachige E-Books und aktuellen Kinofilmen, in der Zusammensetzung ist das sicher einmalig. Wenn man unten rechts endlich den richtigen Link für den Download gefunden hat, statt auf eine der Abo-Fallen hereinzufallen, läuft der Transfer direkt. Die Bücher stehen in den Formaten Mobi und Epub zur Verfügung. Achtung: Keine Werke in Deutsch verfügbar.

 

ebook-hell.to – noch eine E-Book Commuity

Auch bei ebook-hell.to muss man aufpassen, der oberste Link zum „Premium-Hoster“ ist nichts weiter als Affiliate-Werbung für Usenet.nl. Die anderen beiden Links führen zu einem Crypter und dann zu Uploaded bzw. Oboom. Für Leseratten ist dort alles vorhanden, was man so benötigt. An das Aussehen der Webseite muss man sich erst gewöhnen, ansonsten ist die Bedienung selbsterklärend.

 

ebook-land.cc – E-Books per Sharehoster

ebook-land.cc ist ein Forum und schon länger dabei. Die Download-Links zu den deutschsprachigen Magazinen, Zeitungen und E-Books sind aber nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wie üblich werden die Werke bei den Sharehostern Uploaded und Oboom angeboten, die darüber sicher nicht sonderlich glücklich sind. Die Seite ist häufiger recht weit oben in den Toplisten verzeichnet, was für sich selbst spricht.

ebook3000.com

Achtung: Den Nutzern sollen angebliche Flash-Updates untergejubelt werden! Schade drum, denn eigentlich war das mal eine nette Fundgrube für englischsprachige Zeitschriften. Trotzdem schon aus Prinzip: Finger weg!

 

Ebook777.com

Neben wenigen deutschsprachigen Werke sind dort viele E-Books in englischer und französischer Sprache verfügbar. Wer auf den falschen Button klickt, landet wie bei vielen Seiten üblich, bei Usenet.nl oder Filenugget und soll dort ein langristiges Abo abschließen.

 

EbookDDL.org weg vom Fenster

Die Abzocke hat ein Ende. EbookDDL.org is down for good.

 

ebookBB.com – Downloads nicht möglich!

Dort wird vor allem englischsprachige Belletristik angeboten. Doch Vorsicht und Augen auf bei ebookbb.com. Entweder der Sharehoster führt einer schädlichen Seite oder aber der Anbieter lockt die Besucher in eine Sackgasse, von Download in beiden Fällen keine Spur.

 

ebookee.org

Sehr übersichtliche Seite, die sich in den letzten Jahren kaum geändert hat. Freunde englischsprachiger Literatur, Fachbücher und Zeitschriften werden dort fündig. Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, kann sich die Zeit für einen Besuch sparen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, um die Download-Links zu diversen Sharehostern sehen zu können. Alternativ werden auch diverse Magnet-Links und Torrent-Dateien für P2P-Programme angeboten. Dann aber ist ein VPN  Pflicht!

 

EWAREZ.CC

ewarez.ccIm Angebot bei Ewarez.cc: Filme, Apps, MP3s, XXX-Streifen, Audiobooks, Zeitschriften, E-Books. Kurz: alles mögliche. Einige Kategorien beinhalten gar keine Einträge, allerdings sind dort jede Menge Hörbücher verfügbar. Alle Downloads werden dort mittels der Sharehoster Uploaded und Oboom durchgeführt.

 

Free-Ebooks.net – Finger weg!

Nicht empfehlenswert! Zwar soll man auf free-ebooks.net nach erfolgter Registrierung fünf Werke kostenlos pro Monat herunterladen können. Vorher soll man allerdings die merkwürdigen Nutzungsbedingungen bestätigen. Wer mehr will, wird zur Kasse gebeten. Das Problem: Sonderlich interessante Werke sind uns bei unserer Recherche nicht über den Weg gelaufen. Dafür landet dieser Vertreter bei Google & Co. ganz oben, offenbar hat man viel Zeit in die eigene Suchmaschinenoptimierung gesteckt! Sogar für den Upload muss man sich zwingend registrieren, das ist im Graubereich unüblich.

 

FreakDDL.com

Englischsprachige Werke, Seite beschäftigt sich aber mit allen möglichen Warez. Kein Schwerpunkt auf E-Books!

 

FreeBookSpot.es

Finger weg!! Nur Abofallen und kostenpflichtige Sharehoster, die kein Mensch braucht, im Angebot!

 

FreeMags.cc

Von wegen free Mags. Nicht betreten & Finger weg!  Die exotischen Sharehoster wollen allesamt Geld haben für einen einzigen Download haben!

 

FreeScience.info – a bit science for everybody

freescienceDer Macher, der sich Claudio Attaccalite nennt, hat noch einen weiten Weg vor sich, will er doch eines schönen Tages die größte Schattenbibliothek im Netz anbieten… Mit den Branchenführern b-ok.org, Sci Hub und LibGen kann FreeScience nicht einmal ansatzweise mithalten. Auf der Webseite sind etwa 2.000 englischsprachige wissenschaftliche Bücher verfügbar, die direkt von dort heruntergeladen werden können. Belletristik wird man hier nicht finden, deutschsprachige Werke auch nicht. Leider sind einige Links der Navigation defekt. Die Seite funktioniert nur teilweise.

 

Freesoft Board Community

Die Freesoft-Board Community unter www.freesoft-board.to ist zwar schon seit einigen Jahren nicht gerade hübsch anzuschauen. Trotzdem werden dort schon seit längerer Zeit diverse deutschsprachige E-Books und Hörbücher angeboten. Für die Besucher sind die Download-Links bei den Sharehostern grundsätzlich nicht sichtbar. Dafür muss man den Uploader per PN (private Nachricht) ansprechen, was wiederum eine Registrierung voraussetzt. Das ist bei den anderen Börsen ja auch nicht anders.

 

funxd.tv

funxd.tv ist eigentlich auf Mitschnitte von TV-Serien spezialisiert, daneben sind aber auch via SO.biz diverse aktuelle Zeitschriften verfügbar. Eine Suchfunktion ist auch verfügbar. Alle möglichen deutschsprachigen Magazine (Der Spiegel, Playboy, Focus, Chip, Auto Motor Sport etc.) werden dort in regelmäßigen Abständen hochgeladen, Bücher wird man dort hingegen keine finden.

 

General Katalog – Information for everyone!

Achtung: Virenwarnung per Google Chrom! Jede Menge Zeitschriften per Uploaded.net verfügbar. Suchfunktion vorhanden. Auch deutschsprachige Werke im Angebot.

 

Hoerbuch.us

hoerbuch.us

WordPress Blog (auch erreichbar unter hoerbuch.in) spezialisiert auf deutschsprachige Hörbücher. Leider vollgestopft mit versteckter Affiliate-Werbung beziehungsweise dem ständigen Versuch, die eigenen Besucher mit kostenpflichtigen Usenet.nl-Abos abzuzocken. Finger weg von Links, wo dabei steht: kostenlose Anmeldung erforderlich! Der Download der Schwarzkopien wird per Share-Online.biz, Rapidgator.net und Oboom.com vermittelt. Das Design ist übersichtlich und beinhaltet eine Suchfunktion. Hoerbuch.us wird wahrscheinlich von den gleichen Leuten wie Lesen.to betrieben. Es gibt zwar einen eigenen Twitter-Account, der ruht aber schon seit2013. ;-)

 

iBooks.to – das neue TorBoox?

Nein, vom Aussehen eher wie Lesen.to. Allerdings befreien die Jungs selbst E-Books. Wir erinnern uns: Seit dem Bust von LUL.to hat niemand mehr deutschsprachige Belletristik von den störenden Wasserzeichen (von Amazon) befreit, um sie illegal in Umlauf zu bringen. Die Autoren hatten einige Monate Ruhe, bis jetzt iBooks.to in schöner Regelmäßigkeit neue Werke veröffentlicht.

iLoad.to

Nicht das alte Original, trotzdem eine Grabbelkiste für Warez aller Art. Auch ein paar Zeitschriften sind darunter.

KissLibrary.com – so ähnlich wie LUL.to, nur halt aus Weißrussland

Die sind echt frech mit Firmensitz in Belarus, Teamfoto und verkaufen E-Books wie geschnitten Brot! Wer’s braucht!??

 

Lesen.to – WordPress went Warez

lesen.toDer WordPress-Blog Lesen.to stellt seit Jahren im Bereich E-Books eine feste Größe dar. Zwar tut sich nicht mehr sonderlich viel dort, aber die aktuelle Spiegel Bestsellerliste wird noch immer regelmäßig verfügbar gemacht. Das komplette Archiv bezieht man dann bei einem Sharehoster. Ab und zu streiken mal die Server und die Seite ist mehrere Tage down, danach läuft Lesen.to aber wieder einwandfrei. Die Leser haben sich an die Ausfälle offenbar schon gewöhnt. Auch wenn es anders behauptet wird, Lesen.to kauft (bei Amazon und Co.) selbst keine neuen E-Books ein. Man kopiert nur das, was Dritte schon zuvor herausgebracht haben! Stellenweise werden Krimiautoren aus Ostfriesland verunglipmft, indem man ihre Handynummer bekannt macht. Aber derartige Scherze sind die Leser schon gewohnt.

 

Libgen, die Library Genesis – der Gigant

Ähnlich wie Sci-Hub und bei b-ok.org wird dort jede nur erdenkliche Form der Bildung kostenlos angeboten. Zwar sieht die Library Genesis unter der URL http://gen.lib.rus.ec wenig attraktiv aus. Doch die Anzahl der angebotenen E-Books und wissenschaftlichen Werke ist gigantisch. Alle Bücher werden ohne Umweg direkt zum Download angeboten. Die früher längere Zeit benutzte Domain Libgen.org wurde zwischenzeitlich mal wieder von einem Wissenschafts-Verlag beschlagnahmt, der auch zu gerne von Cloudflare wüsste, wer hinter der Libgen steckt. Bei der Popularität der Webseite und ihrem Angebot wird dies nicht der letzte und dennoch erfolglose Versuch sein, bei diesem Giganten die Stecker zu ziehen. Sollte mal wieder eine Domain klemmen, wird man über neue Ersatz-Domains auf der Facebook-Seite des Anbieters informiert. Problematisch ist nur, dass b-ok.ok, Sci-Hub und LibGen von denselben Personen betrieben werden. Wenn man die offline nehmen würde, gäbe es im Netz auf einen Schlag so gut wie gar keine illegale wissenschaftliche Literatur mehr!

 

LuL.to war mal!

Aus die Maus, LuL.to gehört seit Sommer 2017 der Vergangenheit an!

Kraftwerk.to

Neuerdings leitet Kraftwerk.to zu Atomload.to um. Man lernt nicht aus.

 

MagazinesDownload.org

MagazinesDownload hat diverse deutsch- und englischsprachige Zeitschrifen im Angebot. Leider funktionieren die wenigsten Download-Links! Offenbar waren die vielen Sharehoster mit den PDF-Magazinen auf dem Kriegsfuß.

 

Mov-World.net

mov-world.netDer Welt war Mov-World.net sogar eine Erwähnung in einem Artikel wert, natürlich um davor zu warnen! Leider ist die Seite derzeit down. Dies ist eigentlich ein all you can eat für Warez. Dort gab es vor der Downtime auch einige Zeitschriften und Tageszeitungen, die in digitaler Form via Sharhoster zum Download angeboten werden. Bei unseren Tests waren diverse Links offline. E-Books sind bei Sharehostern sehr unbeliebt. Darüber haben wir ja schon mehrfach berichtet.

MyBoerse.bz

Ähnlich wie Boerse.to und myGully.com ist MyBoerse.bz ein weiteres illegales Forum, wo ebenfalls eine große Dokumentenbörse angeboten wird. Im Gegensatz zur Konkurrenz ist dies aber einer der kleinsten Anbieter. In der Dokumentenbörse sind jeweils mehrere Links zu Downloads bei Freehostern sichtbar. Außerhalb der Warez-Bereiche ist bei MyBoerse.bz leider wenig bis gar nichts los. Die Downloads werden wie üblich per Sharehoster vermittelt.

 

myGully.com mit riesiger Dokumentenbörse

Als nach der Übernahme von gulli.com durch die Wiener Inqnet GmbH die Börse beim gulli:board dem Erdboden gleich gemacht wurde, entstanden diverse Nachahmer. Von den Börsen ist myGully.com nebst Boerse.to einer der wenigen Anbieter, der bis heute mit Erfolg online ist. Wie in dem Bereich üblich, können die Download-Links nur nach vorheriger Anmeldung in diesem Forum eingesehen werden. Verlinkt wird stets zu einem der einschlägigen Szene-Hoster. Das Archiv der Dokumentenbörse ist gigantisch, die Anzahl der monatlichen Seitenzugriffe ebenfalls. Allerdings muss man sich als Nutzer hin und wieder mit technischen Problemen bei myGully.com abfinden.

 

PdfSR.com – das Scribd für Arme?

pdfsr.comDas Konzept von pdfsr.com ist ganz ähnlich wie bei Scribd. Allerdings wird man hier für das Lesen nicht zur Kasse gebeten. Dafür gab es in der Vergangenheit schon häufiger Virenwarnungen verschiedener Browser und ein ordentliches Impressum ist natürlich auch nicht existent. Interessant für englischsprachige Magazine, die man sonst nirgendwo bekommen hat. Wenn es geklappt hat, haben wir unser Tarnkappe Magazin dort schon häufiger hochgeladen.

 

SceneSource – all you can eat, auch Magazine

Unter www.scnsrc.me gibt es alles mögliche an Warez, auch einige englischsprachige Magazine sind dort im Angebot. Satte 16 Mio. PIs monatlich werden derzeit erreicht, sicher nicht aufgrund der paar Playboy-Ausgaben, die es dort gibt.

SceneDownloads – einfach zu bedienen & reichhaltig

SceneDownloads (scenedownloads.pw) sieht zwar nicht sonderlich schick aus. Es ist aber simpel zu bedienen, hat ein großes Angebot und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Nicht verwirren lassen: Die Bücher werden in der Reihenfolge ihrer illegalen Veröffentlichung dargestellt. Wer auf den Namen klickt, dem wird die NFO-Datei angezeigt. Rechts unter dem Symbol Download klicken und den Sharehoster seiner Wahl aussuchen, fertig. Wer mag, der kann die Titel alternativ für den Download-Manager Jdownloader vormerken. Wer will, kann dort auch ein monatliches Abo kaufen, um die Warez per FTP-Server zu laden. Wir haben in 2017 ein Interview mit gulli:girl, der Betreiberin der Seite, durchgeführt.

 

Sci-Hub – der Gigant für Studenten

Das Konglomerat bestehend aus der Library Genesis (auch bekannt als Lib Gen, derzeit erreichbar unter http://93.174.95.27), b-ok.org (ehemals Book.fi) und Sci-Hub (https://sci-hub.la) ist die weltweit größte illegale Bibliothek, die im Internet besteht. Im Gegensatz zur Konkurrenz sind diese Seiten nicht mit Werbung verseucht, die Downloads werden auch nicht auf externe Sharehoster verlagert, die ihrerseits Werbung anzeigen würden. Die wissenschaftlichen Arbeiten und Bücher werden über direkte Downloads vermittelt. Das Angebot ist gigantisch und einmalig, der Schaden für die Verlage ohne Zweifel immens. Kein Wunder, dass bereits mehrere Domains beschlagnahmt und Klagen angestrengt wurden, um dem Treiben ein Ende zu setzen. Würde man die Betreiber ausheben, wäre es mit allen Schattenbibliotheken auf einen Schlag vorbei, das ist der Nachteil an dieser Marktkonzentration.

 

Scribd.com – monatliche Gebühr & großes Angebot

Bei Scribd.com frage ich mich immer wieder aufs Neue, wieso das offensichtlich rechtswidrige Portal noch immer existiert. Das ist quasi das Megaupload für E-Books, Magazine und Hörbücher. Gäbe es Fotos der Betreiber, die sich mit teuren Hobbys oder Yachten brüsten, dann hätten die US-Behörden die Seite mit einem regulären Impressum sicher schon dem Erdboden gleich gemacht! Aber so…

Ohne vorherige Anmeldung (funktioniert auch via Facebook) geht bei Scribd.com mal grundsätzlich gar nichts! Ach falsch, neue Werke anonym uploaden darf man auch ohne Anmeldung oder zu bezahlen! Wer Scribd nutzen will, muss alles an Ort und Stelle konsumieren. Für knapp 9 Dollar monatlich gibt es dort eine All-You-Can-Read-Flatrate für rund 400.000 Bücher, der erste Monat des Abos ist allerdings kostenlos. Die Betreibergesellschaft (ein US-Unternehmen) kann oder will die über 40 Millionen angebotenen Werke nicht auf ein bestehendes Copyright überprüfen. Praktisch, oder? Die Behörden sind bisher nicht eingeschritten. Es gibt sogar eine eigene App für Android-Smartphones und iOS, damit das Lesen der Schwarzkopien auch unterwegs funktioniert.

Auch auf den Piratenjäger Manuel Bonik macht die Seite den Eindruck, dass hier gegen Bezahlung Schwarzkopien in Masse (!!!) angeboten werden. Die Seite sieht schick aus und ist leicht bedienbar. Beim Alexa Ranking liegt die Seite unter den ersten 300 meist genutzten Webseiten überhaupt. Protest von Seiten der Autoren und Verlage gibt es schon lange. Geändert hat das bislang gar nichts. Wer will, kann als Rechteinhaber sein Werk löschen lassen. Das ist dann wahrscheinlich wenige Stunden später mit einem anderen Namen bzw. Link wieder online. Interessant, dass dieses Geschäftsmodell trotz eines US-Impressums schon so lange funktioniert.

 

SDX.bz – für Alles und Nichts

sdx.bzIm Oktober 2017 wurde das Content Management System (CMS) der drei Webseiten 1Load, Sharing-Devils und SDX.bz von einem Hacker mittels einer Update-SQL-Injection übernommen. Das Forum unter sdx.bz/forum und das Portal haben es überstanden. Dies ist ein Sammelsurium für Alles & Nichts. So auch für Anime und Cartoons, E-Books, Hörbücher und Hörspiele u.v.m. Die Downloads werden mittels der Sharehoster Uploaded.to Oboom oder share online abgewickelt, leider sind (wie letztes Jahr schon) auch Pseudo-Links für den angeblichen Fullspeed-Download dabei. Glück gehabt: Die Webseite vom Affiliate-Partner duckcash.eu funktioniert nicht mehr.

 

 

SoftArchive

Unter sanet.cd/books werden zahlreiche englischsprachige Bücher angeboten. Für die angebotenen Werke gibt es keine Rubriken oder eine erkennbare Regel, welche Bücher dort zur Verfügung gestellt werden. Einfach die Suchfunktion benutzen.

 

 

Speedlounge.in – höchstens für Magazine interessant

speedlounge.inSpeedlounge.in ist noch immer eine recht neue Webwarez-Seite, wo es Zeitschriften im PDF-Magazin gibt. Diese werden über mehrere Sharehoster angeboten. Das Angebot an Büchern fällt hingegen mau aus. Wer dennoch sein Glück versuchen will, sollte zur Zeitersparnis die Suchfunktion benutzen. Bitte beim Download nicht auf den Button “Highspeed Mirrors” hereinfallen, das ist nichts weiter als Werbung für Usenet.nl.

 

Usenet – deutschsprachige Foren hochgenommen

Keine Webseite und dennoch wichtig! Auf den Binärbereich des Usenet kann man auf zwei unterschiedliche Arten zugreifen. Die teils zensierte Version ist die der öffentlichen NZB-Suchmaschinen. NZB ist das Format, ähnlich wie Torrent-Links, womit der Download des Archivs gesteuert wird. Nzbclub.com ist nur einer von vielen Suchmaschinen im Netz. Völlig unzensiert geht es in den Usenet-Foren zu, wo die hochgeladenen Dateien passwortverschlüsselt und die Beschreibungen mit wilden Zahlen-Ziffern-Kombinationen verschleiert werden. Leider wurden die meisten deutschsprachigen Usenet-Foren Anfang November 2017 hochgenommen. Es wird noch etwas dauern, bis sich diese Szene erholt hat.

 

Warez-World.org

Offenbar zu Streamkiste.tv zugehörig. Dies ist ein Sammelsurium unterschiedlichster Warez. Auch Comics, Hörbücher, E-Books, Zeitschriften, Zeitungen und Erotik-Magazine werden dort mit jeweils einer eigenen Kategorie angeboten. Wer Zeit sparen will, sucht direkt oben rechts nach dem gewünschten Lesestoff. Vorsicht: Usenet.nl-Abofallen an mehreren Stellen vorhanden! Wer auf Direct oder Highspeed Download klickt, landet sofort beim teuren kostenpflichtigen Usenet-Provider Usenet.nl. Ansonsten werden die Archive per Oboom oder Rapidgator zum Download angeboten.

 

WorldMags.net  – viele PDF-Magazine + Virenwarnung!

worldmags.netAchtung: Der Besuch geschieht auf eigene Gefahr. Google Chrome warnt derzeit vor der Verbreitung von Schadsoftware auf WorldMags.net. Der Slogan „Magazines from all over the world“ passt hingegen perfekt. Die Webseite ist genauso wie MagazinesDownload (siehe oben) aufgebaut. Hier werden die Zeitschriften über den Sharehoster Novafile angeboten. Dort muss man den kostenlosen Bezug der Werke allerdings mit der Lupe suchen. Ältere Werke sind schon häufiger nicht mehr verfügbar, als Archiv ist die Seite nur eingeschränkt geeignet. Neben unzähligen englischsprachigen Magazinen ist auch der Focus, das Handelsblatt, die F.A.Z., BILD-Zeitung und viele andere deutsche Publikationen im Angebot. Die Suche macht das Finden ganz einfach. Das einzige Problem ist halt die Frage, ob die Dateien zwischenzeitlich schon wieder gelöscht wurden. P.S.: eigener Twitter-Account verfügbar.

 

YouTube – legale Quelle, viele illegale Hörbücher

Ja, richtig gelesen. Die Google-Tochter YouTube ist seit jeher ein Quell an unzähligen Hörbüchern. Irgendwie stört sich dort niemand daran, die Rechteinhaber haben das wohl auch noch nicht mitbekommen. Wer die Suche bedienen kann, wird klar im Vorteil sein. Irgendwie nicht zu verstehen, dass einige Mitschnitte schon seit Jahr und Tag verfügbar sind, wo es Google den Verlagen so einfach macht, die Werke löschen zu lassen. Auch Account-Sperren wären bei Wiederholungstätern kein Problem. Aber wo keine Abuse-Mitteilung, da keine Reaktion von Google. Von sich aus werden die den interessanten Content sicher nicht von ihren Festplatten entfernen, erhöht es doch die Attraktivität der eigenen Video-Plattform. Somit ist YouTube nicht nur eine umfangreiche Quelle für Filme, sondern auch für Hörbücher.

 

Ein interessanter Anbieter für E-Books, Magazine oder Hörbücher fehlt in unserer Auflistung? Kontaktiert uns bitte unverzüglich!

Mehr zu diesem Thema:

22 Comments

  • comment-avatar

    speedmaster7

    “Hoerbuch.us wird wahrscheinlich von den gleichen Leuten wie Lesen.to betrieben.”

    Weil beides Blogs sind oder warum :D? Das möchte ich mal stark bezweifeln, ich erinnere mich (alsHoerbuch.us Stammbesucher) das die beiden Seiten früher mal stark verpartnerschaftet waren, womöglich waren es da sogar gleiche Betreiber?! Vor 2 oder 3 Jahren hat sich dann die Domain geändert und es gab eine Ankündigung über neue Betreiber, seit dem hat sich auch einiges verändert auf der Seite(gott sei Dank zum positiven, denn vorher war es die reinste Werbeschleuder und ständig war was down, was wiederum dafür sprechen würde dass Lesen.to da irgendwie mal mit drinsteckte). Andere Hoster, andere Werbung, freundliche Kommentare und generell ein ganz anderes Klima inzwischen.

    Ich empfinde es langsam schon als etwas riskant, was für Behauptungen hier teilweise aufgestellt werden. Erinnert euch an die Brüder Kastriot, die jedem der was falsches gesagt hat die Karre angezündet haben. Shit goes Real kann man dazu wohl nur sagen!

    Zu “WarumNur”: Wenn das mit myboerse so stimmt was du sagst, wäre ich auch ziemlich angepisst auf Herrn Sobiraj an deren Stelle

    • comment-avatar

      Dann beweise das mal mit Hoerbuch.us, danke!

      • comment-avatar

        Famer

        aber sonst gehts noch, wieso sollte er das tun? du stellst doch eine behauptung auf und andere sollen dann das gegenteil beweisen? das ist eine umgekehrte logik. wenn das so ist! elvis lebt, beweise mir das gegenteil…

  • comment-avatar

    WarumNur?!

    Warum du bei Myboerse gesperrt bist? Hmm, es könnte vielleicht an diesem Artikel liegen: https://tarnkappe.info/myboerse-bz-startet-umfangreiche-besucher-ueberwachung/

    Das waren die frühen Anfänge, seit dem und vielen anderen Artikeln musst du dich als sogenannte (ich zitiere!) ,,Klicknutte” überall in der Szene beleidigen lassen. Ich bin weder Freund noch Feind von diesem Laden, aber seit diesem Artikel bist du leider auch bei mir ein paar Stufen im Respekt abgestiegen. Denn es war für jeden der nur halbwegs IT(technisch) versiert ist vollkommen klar, dass du hier ein vB-Plugin völlig fehlinterpetiert hast. Deine WordPress Plugins sammeln wohl mindestens genau so viele Daten. Das wurde auch seitens der Betreiber so kommuniziert, aber du hast eine Art “Bild-Zeitung-Story” draus machen wollen, scheiss auf die Wahrheit, auf technische Fakten, Hauptsache gut bei Google dastehen, damit die Wurst auf dem Brot so dick bleiben kann, wie sie ist(ja ich weiß dass du durch diese Seite nicht reich wirst).

  • comment-avatar

    Anonymous

    de.downmagaz.com
    Immer auf 2 Hostern und relativ aktuell.

  • comment-avatar

    x.o.x.o

    Die Hörcommunity – dhc.to

    Die Aussage die Hörcommunity betreibe unter HspDat.to eine eigene Datenbank für Hörspiele stimmt nicht. Tatsächlich ist HspDat.to ein eigenständiges, legales Projekt, das nichts mehr mit der Hörcommunity zu tun hat. Zwar wird auf der Webseite der Hörcommunity immer noch auf die HspDat als Wissensdatenbank zu Radiohörspielen verlinkt. Aber spätestens seit dem Wechsel des Betreibers der Hörcommunity in 2015 haben Hörcommunity und HspDat nichts mehr miteinander zu tun.
    Wir bitten darum freundlichst um die Entfernung des Hinweises auf HspDat.to von der Übersichtseite “Illegale E-Book Szene”.

    • comment-avatar

      von vorgestern

      ok – du versuchst hier leider mit zu viel nachdruck, eine offensichtliche lüge zu verbreiten. das kann nur bedeuten, dass du selbst der betreiber beider seiten bist :-)

    • comment-avatar

      Wie wäre es in dem Fall mit einer .de-Domain, da ja alles so legal ist!??

  • comment-avatar

    Bond, Horst Bond

    http://www.downloadslide.com/

    Hier findet man englischsprachige Studentenliteratur und Lösungen für viele Lehrbücher.

  • comment-avatar

    Honky

    Ihr solltet euch lesen.to noch mal besser anschauen. Dort werden teilweise tote Links gepostet und selbst nach einer offiziellen Aktualisierung sind immer noch die gleichen toten Links drin. Das ist hauptsächlich beim Ebook-Archiv so. Die wollen einen damit glaube in das usenet treiben.

  • comment-avatar

    Ungekannt

    Darklight.to war schon immer ein Forum. Sie hatten nur zusätzlich eine Main, die abgeschaltet wurde

  • comment-avatar

    mirbekannt

    Hmm, eine ellenlange Liste die sich auf sehr wenige Adressen reduzieren liese wenn man nur die Seiten erwähnen würde wo Originaluploader veröffentlichen. 9 von 10 Seiten holen sich ihre Angebote ja doch immer aus der selben Quelle, sind also praktisch nicht wirklich erste Wahl.

  • comment-avatar

    booki

    Ich denke das wichtigste wurde nicht genannt.
    Imperial Library
    http://xfmro77i3lixucja.onion/
    ist über Tor Browser erreichbar

    • comment-avatar

      Anonymous

      Ist das Lul2?

      • comment-avatar

        booki

        Die gibt es schon seit zwei Jahren – sind nur epub gespeichert ca. 70.000 in deutscher Sprache – man kann da auch welche hochladen natürlich nur “Eigenproduktionen” – down- und upload alles ohne Anmeldung möglich!

  • comment-avatar

    Anonymous

    @Lars: ebookbb.com funktioniert einwandfrei.
    Die downloads werden dort über CloudyFiles, SupraFiles oder DailyUploads angeboten. Ich konnte erfolgreich herunterladen. Von Malware keine Spur.
    Da hast du deinen AdBlocker nicht richtig konfiguriert. Ich blockiere externe Scripte by default :)

  • comment-avatar

    Anonymous

    mobilism.org
    archive.org

  • comment-avatar

    Anonymous

    downmagaz.com
    Alle möglichen internationalen Zeitschriften. Filtern kann man nach Domaine (de für Deutsch, fr für Französisch…)
    hxxps: de.downmagaz.com
    Hoster: Turbob1t und N0vafile
    —————————
    Project Gutenberg
    Übersicht deutschsprachige Bücher:
    gutenberg.org/wiki/Category:DE_Bücherregal
    ————————-
    Feedbooks (Bücher im Epub format)
    de.feedbooks.com/publicdomain?lang=de&locale=de
    unter Publicdomain sind Direktdownloads möglich
    Englisch: http://www.feedbooks.com/publicdomain
    Mobil domain: de.m.feedbooks.com
    ————————-
    ebooks-gratuits.me
    Mehrsprachige Ebooks, Navigation etwas unübersichtlich, man kann nach Dateityp filtern, Downloadslinks werden in Textboxen ausgegeben und über verschiedene Domainen realisiert.
    Für deutschsprachiges einfach deutsche Wörter in die Suche eingeben.
    ———————–
    booksinmyphone.com/
    eBooks (mehr englische Inhalte, keine Ahnung ob auch Deutsch)
    die in eine Java-App (.JAR) umgewandelt wurden.

  • comment-avatar

    propag

    lesen.to ist eigentlich tot, zumindest im Magazin-Bereich. Seit ca. Mai-Juni wird der Bereich nicht mehr vernünftig gepflegt, Suche ist unbrauchbar. Aktuell werden nur noch tote Links gepostet.


Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Cancel reply