Forum von Revolt beschlagnahmt, Voksi verhaftet?

Rätselraten um Voksi. Der bulgarische Cracker, der den aktuellen Kopierschutz von Denuvo schon mehrfach überwunden hat, ist seit gestern früh spurlos verschwunden. Außerdem leitet das Forum seiner Release-Group Revolt seit dem gleichen Zeitpunkt auf das bulgarische Innenministerium weiter. Auch Personen aus dem näheren Umkreis wissen nichts über seinen Verbleib.

Voksi war in den letzten Wochen nahezu hyperaktiv. Seit Jahresanfang hat er nicht weniger als 17 verschiedene PC-Spiele zuzüglich zu Updates von Games und neue DLCs illegal in Umlauf gebracht. Jeweils in der NFO-Datei seiner Releases war die Internet-Adresse des Forums seiner Gruppe Revolt enthalten. Der 21-Jährige war es auch, der die aktuelle Anti-Tamper Software (also den Kopierschutz) von Denuvo aushebeln konnte. Er konnte im Anbetracht der vielen Cracks keinen Grund erkennen, warum die österreichische Tochter der Naspers-Gruppe diesen Kopierschutz weiterhin einsetzen sollte. Bis vor kurzem kam fast täglich ein neues Spiel von Voksi heraus. Bis gestern früh, als der Bulgare für all seine Kontakte plötzlich verschwunden ist. Niemand weiß, wo er sich derzeit aufhält.


Anzeige

Fest steht nur, dass er weder bei Reddit noch sonst wo seit seinem Verschwinden etwas gepostet hat. Auf Nachfrage der Kollegen von TorrentFreak konnte ihnen auch niemand sagen, was geschehen ist. Normalerweise könnte man davon ausgehen, dass er nach den vielen Cracks einfach mal eine Pause verdient hat. Allerdings ging zeitgleich das Forum seiner Gruppe verloren, die Domain revolt.group leitet jetzt ausgerechnet auf das bulgarische Innenministerium weiter. Normalerweise wird bei der Beschlagnahmung einer Domain im Fall eines Busts von den Behörden verkündet, was geschehen ist. Hier sucht man aber ohne Erfolg nach einem Hinweis er Polizei.

Voksi RevoltIn den Kommentaren wird vielerorts  gemutmaßt, was zwischenzeitlich passiert sein könnte. Vielleicht habe er ein Jobangebot bekommen und daraufhin die Seiten gewechselt. Andere gehen davon aus, die Regierung habe ihn mithilfe mehrerer US-Behörden seiner Taten überführt. Wie dem auch sei. Alleine die Zeit wird zeigen, ob es sich letztlich um einen Scherz, den Hack der Domain oder eine andersartige Überraschung handelt, die noch in den nächsten Tagen auf uns wartet.

Man wird sehen. Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Update: Vor 30 Minuten schrieb Voksi bei Reddit:

So, as many of you noticed, REVOLT is down since yesterday and redirecting to some bullshit site.

It finally happened, I can’t say it wasn’t expected, Denuvo filed a case against me to the bulgarian authorities. Police came yesterday and took the server pc and my personal PC. I had to go to the police afterwards and explain myself. Later that day I contacted Denuvo themselves and offered them a peacful resolution to this problem. They can’t say anything for sure yet, but they said the final word is by the prosecutor of my case.

Sadly, I won’t be able to do what I did anymore. I did what I did for you guys and of course because bloated software in our games shouldn’t be allowed at all. Maybe someone else can continue my fight.

If you you are a lawyer or someone who wants to fight, or just someone who wants to express his feelings, you can contact me currently over the RVT Discord of personally on Discord – Voksi#3486.

It’s bullshit guys, I know, but that’s how the world is run nowdays. By evil.

Auf gut Deutsch: Denuvo hat Voksi angezeigt, woraufhin es gestern eine Hausdurchsuchung gab. Außerdem wurde nebst seinem Equipment auch der Webserver des Forums beschlagnahmt. Voksi bemüht sich jetzt bei Denuvo um eine friedliche Lösung. Von ihm werden wir wohl nie wieder einen Crack zu Gesicht bekommen.

Foto: Mitch Lensink, thx! (CC0 1.0)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

11 Kommentare

  1. Kay sagt:

    Ich denke auch, das Denuvo ihm alles andere als ein Jobangebot unterbreitet. Schließlich ist er derjenige, der das Geschäft kaputt macht. In den letzten Monaten konnte Denuvo noch nichtmal mit dem Zeitfaktor die Investoren und Spiele Entwickler von dem Schutz überzeugen, wenn schon nach 1-2 Tagen Voksi mit einem Crack daherkam.
    Wäre Denuvo letztes Jahr nicht übernommen wurden, hätten die in den letzten Monaten erhebliche finanzielle Einbußen gehabt. Die Übernahme durch den afrikanischen Medienkonzern kam denen doch ziemlich gelegen, in der Situation wo deren Schutz alles andere als sicher ist.

    Wie wollen die jetzt den Entwicklern und Geldgebern erklären, wenn auf einmal Voksi auf deren Gehaltsliste steht. Das wäre markentingstrategisch der Super-GAU.

  2. Anonymität? sagt:

    Erst Cracks fleissig im öffentlichen Forum anbiebten und Server betreiben ohne Anonymität. Keine VPN, anonyme E-Mai Adresse. Jetzt haben die Behörden rausgefunden wer er ist und wo er wohnt. Haben sie die Adresse gekriegt dann gehts los mit Hausbesuche. Und jetzt will er mit Denuvo Firma eine friedliche Lösung bemühen. Heisst also „Schwanz einziehen“ :-P

    • Ja, was würdest Du denn alternativ tun?

      • Anonymität ist sicherer sagt:

        Ich würde so tun: Internet mit VPN die Files uploaden. Illegale Webseitenbesuche oder Twittern also für Information preisgeben falls E-Mail erforderlich dann nur mit anonymen E-Mail. Als Beispiel tutanota.com, secure-mail.biz

        Glaubst du ich gebe bei Forum mygully, boerse meine echte Mail-Adresse an? Ich bin doch net bescheuert.

  3. Update ist raus, es gab tatsächlich eine Hausdurchsuchung bei ihm. Er hätte keinen eigenen Webserver mit dem Forum betreiben sollen. Ich nehme an, darüber haben sie ihn bekommen.

  4. Peter261286 sagt:

    Das wurde gerade bei Boerse.to gepostet, leider wurde keine Quelle angegeben…:

    So, as many of you noticed, REVOLT is down since yesterday and redirecting to some bullshit site.

    It finally happened, I can’t say it wasn’t expected, Denuvo filed a case against me to the bulgarian authorities. Police came yesterday and took the server pc and my personal PC. I had to go to the police afterwards and explain myself. Later that day I contacted Denuvo themselves and offered them a peacful resolution to this problem. They can’t say anything for sure yet, but they said the final word is by the prosecutor of my case.

    Sadly, I won’t be able to do what I did anymore. I did what I did for you guys and of course because bloated software in our games shouldn’t be allowed at all. Maybe someone else can continue my fight.

    If you you are a lawyer or someone who wants to fight, or just someone who wants to express his feelings, you can contact me currently over the RVT Discord of personally on Discord – Voksi#3486.

    It’s bullshit guys, I know, but that’s how the world is run nowdays. By evil.

  5. felsqualle sagt:

    Update: https://www.reddit.com/r/CrackWatch/comments/91t0b8/what_happened_to_revolt_and_me/

    Kurzfassung: Es gab bei Voksi eine Hausdurchsuchung, da Denuvo offenbar rechtliche Schritte bei den bulgarischen Behörden eingeleitet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.