Computerverkäufe weltweit eingebrochen: Ist das wirklich Microsofts Schuld?

Smartphones und Tablet-PCs befinden sich im Aufwind. Desktop-PCs und Laptops liegen hingegen wie Steine in den Regalen. Laut der Analyse der International Data Corporation (IDC) wurden im ersten Quartal 2013 weltweit 14 Prozent weniger PCs verkauft. Dies stellt den extremsten Abwärtstrend der Verkaufszahlen seit Beginn der Erhebungen im Jahr 1994 dar. Die Nachfrage geht aber schon seit einem Jahr kontinuierlich zurück. Als Verursacher wurde von IDC Microsoft und ihr neues Betriebssystem Windows 8 benannt. Doch stimmt das wirklich?

Einige US-Blogger und Tech-Magazine behaupten, der PC-Markt sei spätestens im Jahr 2017 tot, wenn nicht schon jetzt. Julius Endert und meine Wenigkeit kommentieren die Marktanalyse von IDC & Co. erstmals gemeinsam auf heute.de

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

4 Kommentare


  1. Entertaining read. :)

  2. blog – sagt:

    Excellent web site you have got here.. It’s hard to find high-quality writing like yours these days.

    I truly appreciate individuals like you! Take care!!

  3. Oma sagt:

    Schöner post:)


  4. I always used to study paragraph in news papers but now as
    I am a user of internet therefore from now I am using net for posts,
    thanks to web.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.