BlockPRISM.org: Nachrichten von sozialen Netzwerken verschlüsseln

Informatikstudenten vom Hasso-Plattner-Institut starteten BlockPRISM.org. Mit dem Plug-in für Google Chrome kann man Nachrichten bei Facebook verschlüsseln.

blockprism, nsa
Foto: mangtronix, thx! (CC BY-SA 2.0)

BlockPRISM.org: Drei Informatikstudenten vom Hasso-Plattner-Institut in Potsdam starteten dieses Projekt. Mit einem Plug-in für den Browser Google Chrome kann man alle Nachrichten in sozialen Netzwerken verschlüsseln. Dafür müssen aber beide Gesprächspartner das Plug-in installiert haben. Stefan George, Felix Leupold und Thomas Klingbeil glauben, der NSA Skandal habe gezeigt, dass der Bedarf nach sicherer Kommunikation im Internet sehr groß sei. blockprism.org

Trotzdem verschlüsseln die regulären User weiterhin nur die wenigsten Nachrichten. Teilweise gehen sogar Regierungen aktiv dagagen vor.

George, Leupold und Klingel wollen dieses Problem lösen. Sie wollen Tools anbieten, die sich kinderleicht einsetzen lassen und von den Nutzern keine Kompromisse einfordern. Der verschlüsselte Chat für Google Plus und Facebook per Browser-Erweiterung ist aber nur der erste Schritt. Um bei BlockPRISM.org die Entwicklung abzuschließen und die Nutzung auch auf iOS- oder Android-Smartphones zur Verfügung zu stellen, wurde bei indiegogo eine Kampagne gestartet.

Weitere Infos kann man der Website des Projekts oder dem englischsprachigen Video entnehmen (leider nicht mehr online, mussten wir entfernen!).


Update: Schade, das Projekt wurde offenbar eingestellt. Auf der Seite geht es nur noch um Kryptowährungen und deren Blockchain. Mit der ursprünglichen Idee von BlockPRISM.org hat das nichts mehr gemeinsam.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.