Darknet-Barbarossa: Der Bart ist ab!

Article by · 29. September 2017 ·

Gesiebte Luft in Atlanta

Barbarossa: Ein 38-jährige Franzose mit mächtigem, roten Bart wurde in Atlanta (USA) verhaftet. Eigentlich wollte er, ja gibt es denn so etwas?!, an einem Bart-Wettbewerb teilnehmen, doch es kam alles ganz anders. Gal V. atmet derzeit gesiebte Luft, weil er Administrator bei der Darknet-Plattform  Dream Market gewesen sein soll. Deshalb und aufgrund der Haar- und Bartvorschriften der US-Behörden für Insassen in Bundesgefängnissen dürfte der Bart nun endgültig ab sein.

OxyMonster: Goldstaub auf der Platte

Ja, so ist das, für die einen ist es nur ’ne kleine Festplatte, für die anderen die größte Schatzkammer der Welt. Handel mit illegalen Drogen im anonymen Netzwerk Tor lautet der Vorwurf. „OxyMonster“, wie er sich dort genannt haben soll, vergaß vor der Einreise offenbar die Festplatten aus seinem Laptop zu nehmen. Die Zollbehörde durchsuchte den Computer und fand bei den Ermittlungen auch ein Bitcoin-Wallet im Wert von ca. 500.000 USD.

 

Barbarossa hatte den Längsten

Barbarossa (italienisch für roter Bart) ist eine, nicht ganz ernst gemeinte, Anspielung auf Friedrich I. Er hatte wirklich den Längsten! Und er war erstaunlich rot. Mr. Johnson, der Gewinner des internationalen Bart-Wettbewerbs war von V.s Gesichtsbehaarung in hohem Maße beeindruckt. Sein Bart ist wirklich eindrucksvoll, soll Johnson am Rande der Bart- und Schnurrbart-Meisterschaft – World Beard and Mustache Championships – gesagt haben.

Nur eine Seite der Einfalt

Dream Market busted? Noch läuft trotz der Administratoren-Festnahme alles normal. Der funktionsreiche Escrow-Marktplatz existiert unter lchudifyeqm4ldjj.onion seit 2013 und hatte sich bisher, immer als sehr zuverlässig und sicher erwiesen, sagen die Einen. Man darf gespannt sein, ob die Zukunft Aufforderungen zum Festlegen neuer Passwörter bringen wird. Es soll ja immer noch Leute geben die sich in ähnlich gelagerten Fällen noch einmal mit dem alten Account angemeldet haben (b****e.bz, n*b.to…), feixen die Anderen staunend über die naive, fehlerhafte Seite der Einfalt. Der Bart ist ab, die Platte wech und Alter schützt vor Torheit nech!

Herzlichst euer Andreas Köppen

Bildquelle: pixabay.com, thx! (CC0 Public Domain)

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

4 Comments

  • comment-avatar

    Okay, Vorschlag. Wir geben für das Strafverfahren dann einfach Deinen inkl. Anschrift statt meinen Namen an, gebongt?

  • comment-avatar

    RiRa

    Was soll diese dreiste Gegenfrage? Bleib doch einfach mal sachlich.

    Du hattest doch sonst nie ein Problem damit, die Namen solcher und ähnlicher Domains auszuschreiben?!

  • comment-avatar

    Rutsch

    Aus welchem Grund sind die zwei Domainnamen zensiert?


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: